Haupt > Herpes

Hautkrankheiten - eine Liste der häufigsten Beschwerden

Draußen schützt der menschliche Körper sein größtes Organ und ist daher sehr anfällig. Die Haut besteht aus 3 Schichten, Epidermis, Dermis und Fettgewebe, von denen jede viele Krankheiten aufweist. Um sofort mit der Behandlung beginnen zu können, ist es wichtig, die Formen und Symptome solcher Pathologien und ihre äußeren Manifestationen zu kennen.

Arten von Hautkrankheiten

Je nach Lokalisation, Art des Verlaufs, Krankheitsbild gibt es verschiedene Einstufungsmöglichkeiten für die beschriebene Gruppe von Erkrankungen. Zur Vereinfachung werden Hauterkrankungen üblicherweise nach der Ursache des Vorfalls unterschieden. Durch Herausfinden der Faktoren, die das betreffende Problem provoziert haben, ist es einfacher, die richtige Diagnose zu stellen und ein wirksames Therapieprogramm vorzuschreiben.

Klassifikation dermatologischer Erkrankungen

Die hier vorgestellte Pathologiegruppe ist nach Ursprung in folgende Typen unterteilt:

  1. Bakterielle Hautkrankheiten. Sie werden hauptsächlich durch Staphylokokken und Streptokokken verursacht, oft begleitet von Pustelprozessen.
  2. Virusläsionen. Herpes gilt als die häufigste Ursache für Hautkrankheiten und neigt zum Wiederauftreten.
  3. Pilzpathologie. Ein kennzeichnendes Merkmal dieser Gruppe ist die erhöhte Behandlungsresistenz.
  4. Parasitäre Hauterkrankungen beim Menschen. Diese Art von Krankheit provoziert mikroskopische Organismen.
  5. Autoimmunkrankheiten. Sie entwickeln sich als Folge einer unzureichenden Reaktion des eigenen Verteidigungssystems.
  6. Krebspathologie (Hautkrebs). Die genauen Ursachen ihres Auftretens sind noch nicht bekannt.

Hautkrankheiten - Liste

Um Informationen zu einem Problem zu erhalten, ist es wichtig, den genauen Namen zu kennen. Mikrobielle dermatologische Hautkrankheit - Namen:

Viruserkrankungen der Haut:

  • Pocken;
  • Herpes;
  • Molluscum contagiosum;
  • Schindeln;
  • Warzen;
  • Papillome und andere.
  • Sportler-Krankheit;
  • Candidiasis;
  • Seborrhoe;
  • geknotete Trichosporien;
  • Trichophytose;
  • Pityriasis versicolor;
  • Schorf;
  • Rubrofitia;
  • Mikrosporien und andere.

Parasitäre Hauterkrankungen:

  • Krätze;
  • Demodikose;
  • Leishmaniose;
  • Pedikulose und andere.
  • Urtikaria;
  • Neurodermitis;
  • Pemphigus;
  • Sklerodermie;
  • Dermatomyositis;
  • Akrosklerose;
  • Psoriasis;
  • Vaskulitis;
  • Pemphigoid;
  • systemischer Lupus erythematodes mit Manifestationen auf der Haut;
  • Herpetiforme Dermatitis Dühring;
  • Chloasma und andere.
  • Adenokarzinom;
  • Plattenepithelkarzinom der Haut;
  • Basalzellkarzinom;
  • Melanom und andere.

Symptome von Hautkrankheiten

Das klinische Bild dermatologischer Pathologien entspricht ihrem Auftreten und Schweregrad. Hautkrankheiten haben gemeinsame Anzeichen, unter denen beobachtet werden kann:

  • Hautausschlag;
  • Risse;
  • Geschwüre;
  • Rötung, Hämatom und andere Veränderungen im Hautton;
  • Juckreiz;
  • Aale;
  • Geschwüre;
  • Wucherungen;
  • Peeling;
  • Erosion;
  • Trockenheit
  • Blasen;
  • Veränderungen der Hautpigmentierung;
  • Entzündung;
  • Pusteln, Papeln und ähnliches.

Hautkrankheiten im Gesicht

Das häufigste Problem im beschriebenen Bereich ist Akne. Akne wird durch propionische Bakterien ausgelöst, aber verschiedene Faktoren können deren Fortpflanzung stimulieren:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • unsachgemäße Pflege;
  • parasitäre Infektionen;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Immunitätsstörungen;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Stress

Neben Akne treten häufig Pathologien auf, die durch andere Mikroben, Pilze, Viren und Parasiten verursacht werden. Visuelle Symptome von Hautkrankheiten des Gesichts spiegeln sich in dem folgenden Foto:

Hautkrankheiten am Kopf

Die Epidermis der behaarten Bereiche unterliegt auch dermatologischen Erkrankungen. Ihr Hauptsymptom ist Schuppenbildung. Bei Erkrankungen der Kopfhaut treten häufig andere charakteristische Symptome auf:

  • Juckreiz;
  • Haarausfall;
  • Peeling;
  • erhöhte Aktivität der Talgdrüsen;
  • Querschnitt der Enden;
  • Zerbrechlichkeit, Zerbrechlichkeit und Mattheit der Haare;
  • Hautausschlag auf der Kopfhaut;
  • Rötung

Häufige dermatologische Erkrankungen der behaarten Bereiche:

Hautkrankheiten am Körper

Die maximale Menge an Epidermis, Dermis und Fettgewebe schützt den menschlichen Körper. Die am stärksten ausgeprägten und ausgedehnten Läsionen provozieren Hautkrankheiten, Psoriasis, Plaques bedecken manchmal bis zu 80% des Körpers. Sie haben ein spezifisches Aussehen und eine spezifische Struktur, wie auf dem Foto zu sehen ist, so dass die Pathologie selbst bei der ersten Beratung mit einem Dermatologen leicht diagnostiziert werden kann.

Andere häufige Hauterkrankungen am Körper:

Hautkrankheiten an den Händen

Hände und Hände haben ständig Kontakt mit kontaminierten Oberflächen, Chemikalien und anderen Reizstoffen. Dies kann zu Hautkrankheiten der Dermatitis mit Autoimmunerkrankung (allergischer Art) führen. Es manifestiert sich in Form eines rötlichen Ausschlags, der zur Verschmelzung und zur Bildung ausgedehnter Entzündungsherde, Schälen und Juckreiz neigt.

Folgende Krankheiten können auch an der Haut der Hände gefunden werden:

Hautkrankheiten der Beine

Die Füße sind meistens mit Schuhen bedeckt, die leicht reiben und kleinere Schäden verursachen, was zur Reproduktion und Ausbreitung von Mykosen beiträgt. Aus diesem Grund werden Pilzerkrankungen glatter Haut häufig an den Beinen diagnostiziert, begleitet von einem unangenehmen Geruch, einem Abblättern der Epidermis und einer Zerstörung der Nägel. Ohne Behandlung entwickeln sich diese Pathologien rasch und werden chronisch.

Weniger häufig betreffen die Beine andere Hautkrankheiten, deren Symptome auf dem Foto dargestellt sind:

Hautkrankheiten - Diagnose

Um einem Dermatologen eine adäquate Behandlung vorzuschreiben, ist es notwendig, die Art der Pathologie und die Ursache ihres Auftretens zu ermitteln. Menschliche Hauterkrankungen werden mit folgenden Methoden diagnostiziert:

  • klinische Untersuchung durch einen Spezialisten;
  • Geschichte nehmen;
  • Registrierung von Patientenbeschwerden und visuellen Symptomen;
  • Feststellung der Anwesenheit einer isomorphen Reaktion;
  • In-vitro-Depression (Diaskopie, Druck auf die beschädigten Stellen mit Glas);
  • Schicht für Schicht Kratzen;
  • bakterioskopische oder bakteriologische Untersuchung;
  • zytologische Analyse von Drucken, Abstrichen;
  • Festlegen der zellulären Zusammensetzung der von der betroffenen Oberfläche getrennten Flüssigkeit;
  • histochemische und histologische Untersuchung der Epidermis;
  • Dermatographie oder Dermatoskopie;
  • Hauttests;
  • serologische Tests;
  • mikroskopische Analyse des Abstreifens.

Neben spezifischen Untersuchungsmethoden werden gängige Methoden zur Diagnose von Krankheiten eingesetzt. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Analyse durchführen:

  • Blut (Standard und biochemisch für Zucker);
  • Urin;
  • Kala

Abhängig von den vermuteten Ursachen der Krankheit kann der Dermatologe folgende Tests empfehlen:

  • hormonelle Panels;
  • allergische Tests;
  • Immunstatus;
  • Ultraschalldiagnostik des Gastrointestinaltrakts;
  • Virologie und andere.

Behandlung von Hautkrankheiten

Der therapeutische Ansatz wird basierend auf den Gründen für die festgestellte Pathologie ausgewählt. Hautkrankheiten werden mit systemischen und lokalen Medikamenten behandelt, um die Symptome zu beseitigen und die Krankheitserreger zu bekämpfen:

  • entzündungshemmend;
  • Antibiotika;
  • antiviral;
  • Corticosteroid oder Sexualhormone;
  • Antihistaminika;
  • Antimykotika;
  • Antiseptika;
  • antiparasitisch;
  • Keratolytika und andere Arzneimittelgruppen.

Zusätzlich werden Phyto- und Physiotherapie eingesetzt, generelle Behandlungsmethoden sind unabhängig von der erkannten Hauterkrankung geeignet:

  • Ablehnung von Abhängigkeiten;
  • Diätkorrektur;
  • Normalisierung des Tagesregimes;
  • Auswahl der richtigen Hautpflege;
  • Einhaltung des Trinkregimes;
  • Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen;
  • Einhaltung der Hygienestandards.

Hautkrankheiten und ihre Prävention

Einige dermatologische Erkrankungen können nicht verhindert werden, insbesondere wenn die Ursache ihres Auftretens der Medizin noch nicht bekannt ist, beispielsweise Psoriasis oder Ekzem. In anderen Fällen führt die Prävention von Hautkrankheiten zu folgenden Empfehlungen:

  1. Kosmetik richtig auswählen.
  2. Vermeiden Sie Besuche an öffentlichen Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit (Schwimmbäder, Saunen, Bäder und Strände), an denen die Hygienevorschriften nicht beachtet werden.
  3. Befolgen Sie die Hygieneregeln, duschen Sie regelmäßig mit Kosmeteseife (Gel) und Waschlappen.
  4. Schließen Sie ungeschützten Sex mit unbekannten Partnern aus.
  5. Halten Sie Ihre Nägel sauber.
  6. Verwenden Sie keine Handtücher, Waschlappen, Rasiermesser und andere persönliche Gegenstände von anderen.
  7. Für eine Maniküre, Pediküre und Haarentfernung dürfen nur zertifizierte Meister die Hygienevorschriften beachten.
  8. Überwachen Sie die Ernährung.
  9. Waschen Sie sich vor dem Essen die Hände, nachdem Sie auf die Toilette gegangen sind und von der Straße kommen.
  10. Verwenden Sie zur Reinigung der Haut ein Desinfektionsspray oder -wischtücher, wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.
  11. Quarantäne, wenn ein Familienmitglied an einer dermatologischen Erkrankung leidet.
  12. Berühren Sie keine infizierten Menschen und Tiere.

Hautkrankheiten: Foto und Beschreibung

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers (etwa 2 Quadratmeter). Dementsprechend ist die Liste der Hautkrankheiten sehr groß.

Neben der Schutz- und Immunfunktion dient die Haut dazu, Temperatur, Wasserhaushalt und Empfindungen zu regulieren, daher ist der Schutz vor Hautkrankheiten eine der vorrangigen vorbeugenden Aufgaben.

Im Folgenden erfahren Sie, welche Hauterkrankungen Menschen haben und welche Symptome sie haben. Sie können auch Fotos von Hautkrankheiten sehen und deren Beschreibung lesen. Wir stellen sofort fest, dass die Mehrheit der Hauterkrankungen beim Menschen keine Symptome aufweist und leicht behandelbar ist.

Was sind die Hautkrankheiten: Akne, Akne, Ekzem, Herpes

Akne ("Akne") gilt als häufigste Hauterkrankung. Fast alle Jugendlichen (ca. 85%) kennen die Beschreibung dieser Hauterkrankung. In der Tat ist Akne eine Entzündung der Talgdrüsen.

Akne vulgaris ist für die meisten Menschen eine typische Hauterkrankung und eine der ersten auf der Liste dieser Krankheiten. Sie sind hauptsächlich durch einen milden Verlauf gekennzeichnet und befinden sich (meistens im Gesicht) an fetthaltigen Körperbereichen und manifestieren sich als Akne, eitrige Geschwüre und Komedonen. Fettformen verstopften Talgdrüsen, Bakterien können sich ansiedeln und Entzündungen verursachen. Die Hauptgründe sind hormonelle Veränderungen, meist während der Pubertät oder Schwangerschaft. Männliche Sexualhormone (Androgene) tragen zur Entwicklung bei und betreffen daher Männer stärker als Frauen. Darüber hinaus können Medikamente, Kosmetika und Stressoren unter anderem zur Akne beitragen. Die schwere Form ist durch Narbenbildung gekennzeichnet, andernfalls wird die Akne im Alter von unter 25 Jahren ohne Abstriche behandelt.

Jede junge Mutter wird Ihnen sagen, welche Hautkrankheiten es gibt.

Ekzem (atopische Dermatitis) beginnt in der Regel in der frühen Kindheit und äußert sich in periodischen entzündlichen Hautreaktionen. Dies ist eine der häufigsten Hauterkrankungen. Aufgrund der Abwehrreaktionen des Körpers gegen Allergene kommt es zu Entzündungsprozessen, unersättlicher Juckreiz wirkt als Auslöser. Auslöser können in der Nähe von Stress, bestimmten Lebensmitteln, mechanischen Irritationen, Infektionen und klimatischen Einflüssen sein. Kratzer können Entzündungsreaktionen verursachen, die Haut verliert ihre Schutzbarriere.

Herpes manifestiert sich in vielen Formen, der bekannteste ist Herpes simplex. Primärinfektion bleibt normalerweise unbemerkt. Nur eine weitere Infektion manifestiert sich in Form von typischen Bläschen mit Krusten und Entzündungen. Die Gründe können unterschiedlich sein, Verletzungen oder Sonnenbrand, Stress und hormonelle Schwankungen.

Was sind andere Hautkrankheiten: Druckgeschwüre, Ekzeme, Krätze

Wundliegen entsteht in der Regel aus längerer Bettruhe bei gleichzeitiger Immobilität. Der Druck auf einen bestimmten, ungeschützten Körperbereich trägt zur Bildung eines Geschwürs in den tiefsten Hautschichten bei, während es an Ernährung mangelt. Bakterien können die Schichten vollständig durchdringen und zerstören. Die Betroffenen klagen über Juckreiz, Brennen und starke Schmerzen.

Ekzem ist eine oberflächliche Entzündung der Haut. Die Symptome sind auf dem Foto oben zu sehen: Rötung mit seltenen Blasen. Die Ursachen für Ekzeme sind vielfältig.

Krätze wird durch Zecken verursacht (hauptsächlich durch sexuellen Kontakt). Zecken bohren Löcher im Stratum corneum und legen dort Eier ab. Leiden hauptsächlich am Handgelenk zwischen den Fingern, dem Nabel, der Brust, der Achselhöhle oder dem Genitalbereich. Krätze wird gut behandelt, kann aber auch andere Krankheiten verursachen (z. B. Cellulite, Sepsis).

Liste anderer Hautkrankheiten: Keratose, Karzinom, Hämangiom

Über Hautkrankheiten, aus erster Hand und ältere Menschen. Beispielsweise wird die senile Keratose durch ständige und intensive Sonneneinstrahlung verursacht, eine Zunahme und Veränderung der Keratinozyten der Haut tritt schmerzhaft auf. Es gilt als frühes Stadium von Hautkrebs. Rötliche Flecken erscheinen an sonnenoffenen Stellen. Erfordert eine sofortige Behandlung.

Basalkarzinom ist auch als weißer Hautkrebs bekannt, hat den gleichen Auslöser wie andere. Das Basalzellkarzinom hat bei frühzeitiger Behandlung eine gute Prognose.

Das Hämangiom ist ein gutartiger Tumor, der bei jungen Kindern am häufigsten auftritt (etwa 30% bei der Geburt).

Hauterkrankungen beim Menschen: Melanome, Gürtelrose, Hämorrhoiden

Melanom (Krebs) ist ein bösartiger Tumor, der auf Pigmentzellen der Epidermis basiert. Es entwickelt sich als Folge von übermäßiger Sonneneinstrahlung und tritt häufiger auf Gesicht, Hals oder Unterarmen auf. In einem frühen Stadium wird es gut behandelt.

Gürtelrose (Gürtelrose) als Folge von Immunschwäche.

Hämorrhoiden können verschiedene Ursachen haben, wie Verstopfung, Bewegungsmangel, Schwangerschaft, Lebererkrankungen.

Was sind die Hautkrankheiten: Warzen, Windelausschlag und andere

Warzen sind oft infektiöse, gutartige epitheliale Tumoren, die durch ein Virus verursacht werden. Die Herde entstehen im Laufe von mehreren Monaten oder Jahren, manchmal spontan.

Windeldermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen im Säuglingsalter, die bei fast zwei Dritteln aller Kinder diagnostiziert wird und sich in verschiedenen Formen manifestiert.

Haarausfall, der durch organische Störungen und Vergiftungen verursacht werden kann.

Krampfadern sind auch auf der Haut (in der Regel den Beinen) sichtbar, werden jedoch nicht als Hautkrankheiten gezählt.

Schwäche in den Venen der Beine, was zu Geschwüren der Beine führt. Infolgedessen werden Wunden schlecht geheilt, was zu einer langsamen Gewebezerstörung führt. Unter Androhung des Verlustes der betroffenen Extremität.

Hauterkrankungen beim Menschen: Fotos, Ursachen und Symptome

Nur wenige wissen, dass die menschliche Haut das größte Organ im Körper ist. Die Hautfläche am Körper beträgt etwa zwei Quadratmeter. Daher ist es logisch anzunehmen, dass die Anzahl der Hautkrankheiten eine beträchtliche Liste enthält.

Neben der Tatsache, dass die Haut einer Person die Schutz- und Immunfunktion des Körpers übernimmt, reguliert sie auch Temperatur, Wasserhaushalt und viele Empfindungen. Deshalb ist es so wichtig, die Haut vor den Auswirkungen verschiedener Krankheiten zu schützen. Dies ist die wichtigste Aufgabe der Prävention.

Nachfolgend können Sie herausfinden, welche der häufigsten Hautkrankheiten bei einer Person auftreten können und deren Fotos sehen. Hier finden Sie eine Beschreibung der Erkrankung sowie die Symptome und Ursachen der Erkrankung. Sie sollten sofort darauf achten, dass viele Hautkrankheiten ohne großen Aufwand geheilt werden können.

Was sind Hautkrankheiten beim Menschen?

Hautkrankheiten können unterschiedlichen Ursprungs sein. Sie alle unterscheiden sich durch ihr Aussehen, ihre Symptome und die Ursache der Formation.

Die häufigsten sind:

  • Pilze Pilzerkrankungen der Haut beim Menschen verursachen in der Regel Pilz-Parasiten, deren Ursprung pflanzlich ist. Solche Krankheiten betreffen in der Regel: Nagelplatte, Haare, Haut. Pilzkrankheiten sind ansteckend, dh sie können leicht von einem Organismus auf einen anderen übertragen werden.
  • Geschwüre Die Provokateure pustulöser Hautkrankheiten sind Staphylokokken und Streptokokken. Ursache für die Entstehung von Geschwüren können auch Infektionen als Folge von Abkühlung und psychischen Traumata sein. Pustulöse Hautkrankheiten werden in zwei Haupttypen unterteilt: oberflächliche Pyodermie und tiefe Pyodermie.
  • Hautkrankheiten, die durch Tierparasiten verursacht werden. Zu diesen Krankheiten gehören: Pedikulose und Krätze. Der erste ist einfach geheilt. Der Erreger der Krätze ist in der Regel ein Juckreiz oder eine Milbe. Bei den ersten Symptomen einer Krätze muss die Behandlung begonnen werden, da es sonst zur Bildung von Ekzemen kommen kann.
  • Lishai Lishai haben mehrere Arten. Die häufigsten davon sind: Flechtenrosa, flache rote Flechten, Schindeln, Flechtenfarbe. Jede Art hat ihre eigenen Merkmale und Bildungsgründe.
  • Erkrankungen der Hautdrüsen. Die häufigsten Arten dieser Krankheiten sind: Seborrhoe und Akne. Wenn Seborrhoe den Kopf beeinflusst, beginnt der Haarausfall. Akne tritt am häufigsten in einem jungen Alter auf, meistens aufgrund von Seborrhoe.

Dermatitis - ein Ausschlag in Form von Blasen, Peeling, Beschwerden, Juckreiz, Brennen und so weiter. Die Gründe können unterschiedlich sein, abhängig davon, welche Arten von Dermatitis vorliegen, z. B. infektiös, allergisch, atopisch, Lebensmittel usw.

Die Creme enthält nur natürliche Inhaltsstoffe, einschließlich Bienenprodukte und Pflanzenextrakte. Hohe Effizienz, praktisch keine Kontraindikationen und minimale Risiken für Nebenwirkungen. Die ungeheuren Ergebnisse der Behandlung mit diesem Medikament zeigen sich in den ersten Wochen der Anwendung. Ich empfehle.

Fotos und Namen von Hautkrankheiten beim Menschen

Nun lohnt es sich, ein Foto der wichtigsten Hautkrankheiten in Betracht zu ziehen. Nachfolgend können Sie deren Symptome, Ursachen und Beschreibungen kennenlernen.

Die häufigsten Hautkrankheiten:

  1. Akne
  2. Dermatitis
  3. Berauben
  4. Herpes
  5. Ekzem
  6. Akne vulgaris
  7. Dekubitus
  8. Scab
  9. Keratose
  10. Karzinom
  11. Hämangiom
  12. Melanom
  13. Papillom
  14. Ringwurm

Akne ist eine Erkrankung der Talgdrüsen, die durch Blockierung und Entzündung der Follikel gekennzeichnet ist. Bei den Menschen wird diese Hautkrankheit oft Akne genannt.

Die Hauptursachen für Akne sind:

  • Hormonelles Versagen, wodurch die Talgdrüsen gestört werden.
  • Stress.
  • Erblicher Faktor.
  • Dysbakteriose des Darmsystems.
  • Verunreinigung der Haut und schlechte Reinigung.

Symptome der Aknebildung:

  • Bildung von Mitessern in Form von Mitessern oder weißen Aalen.
  • Entstehung der tiefen Akne: Papeln und Pusteln.
  • Schäden an Brust, Gesicht, Rücken und Schultern.
  • Die Bildung von Rötungen und Tuberkulose.
  • Das Auftreten von eitriger Akne.

Dermatitis

Dermatitis ist eine Entzündung der Haut. Die Krankheit der Dermatitis hat mehrere Arten. Die häufigsten Arten von Dermatitis: Kontakt, Windel, Seborrhoe, atopisch.

Trotzdem hat Dermatitis einige Hauptursachen:

  • Physikalische Auswirkungen auf die Haut in Form von Reibung, Druck.
  • Hitze und Sonneneinstrahlung auf der Haut.
  • Die Verwendung von Chemikalien und Kosmetika, die die Menschen verwenden.
  • Die Auswirkungen der äußeren Umgebung.

Symptome der Hautdermatitis:

  • Der Anschein von Brennen und Jucken.
  • Blasenbildung der Haut.
  • Das Vorhandensein von geschwollenem Zustand.
  • Die Rötung an den Entzündungsstellen.
  • Die Bildung von Schuppen und trockenen Krusten.

Hier können Sie detailliert die Eigenschaften und die Behandlung von Entzündungen erfahren sowie Fotos von Dermatitis sehen.

Berauben

Hautkrankheiten wie Flechten umfassen mehrere verschiedene Arten. Jede dieser Arten unterscheidet sich durch ihren Erreger, die Art des Hautausschlags, die Lokalisation und die Infektiosität.

Ausführliche Informationen zu den Arten dieser Krankheit und zum Foto, das eine Person beraubt, finden Sie auf der Website.

Die Hauptursachen für Flechten auf der Haut eines Menschen:

  • Virale und pilzliche Mikroflora.
  • Geschwächte Immunität.
  • Stress.
  • Vererbung
  • Infektionskrankheiten.

Symptome der Krankheit berauben:

  • Die Bildung farbiger und schuppiger Stellen.
  • Die Bildung von Flecken an irgendeinem Körperteil hängt von der Art der Erkrankung ab.
  • Einige Arten sind von Fieber begleitet.

Herpes

Antworten auf die Frage zur Behandlung von Herpes am Körper finden Sie hier.

Herpes kann sich auch in Aussehen und Ort unterscheiden, alle Herpesarten haben jedoch gemeinsame Ursachen:

  • Schwache Immunität (meistens nach einer Krankheit).
  • Stoffwechselstörungen im Körper.
  • Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten (Trinken von großen Mengen Alkohol).
  • Das Vorhandensein von akuten Atemwegserkrankungen.
  • Fehlfunktion des Gastrointestinaltrakts.

Hauptsymptome von Herpes:

  • Die Bildung von Blasen, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind.
  • Entzündung und Rötung am Entstehungsort.
  • Blasen platzen nach 3 Tagen.
  • Bildung einer trockenen gelben Kruste auf Stoßblasen.

Ekzem

Ekzem ist eine wiederkehrende Entzündung der oberen Hautschicht, die durch eine Vielzahl von Ursachen hervorgerufen werden kann, von Krankheiten bis zu Nahrungsmitteln, die allergische Reaktionen hervorrufen.

Die Hauptgründe für die Bildung von Ekzemen auf der Haut:

  • Vererbung und genetische Veranlagung.
  • Falsche Arbeit des körpereigenen Immunsystems.
  • Hormonelle Störungen im Körper.
  • Das Vorhandensein von Mykose.
  • Das Vorhandensein von Erkrankungen der Leber und des Magens.

Symptome eines Ekzems:

  • Die Bildung von weinenden Blasen auf der Haut.
  • Die Bildung von serösen Geschwüren.
  • Juckreiz tritt selten auf.
  • Schweres Erythem
  • Schwellung der Gewebe.

Akne vulgaris

Akne vulgaris ist eine chronische Erkrankung der Haut, die sich als eitrig-entzündliche Veränderungen der Talgdrüsen manifestiert. Am häufigsten tritt Akne vulgaris auf Gesicht, Rücken und Brust auf.

Die Hauptfaktoren, die Provokateure für das Auftreten von Akne vulgaris sind:

  • Genetische Veranlagung.
  • Vererbung
  • Hyperandrogenismus.
  • Der Beginn der Pubertät.
  • Gestörte Menstruationsfunktion.
  • Krankheiten, die früher übertragen wurden.
  • Faktoren im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit.

Die wichtigsten Symptome der Akne vulgaris:

  • Bildung Comedones.
  • Die Wiedergeburt von Komedonen in Papeln oder Pusteln.
  • Lokalisation an Rücken, Gesicht und Hals.
  • Narbenbildung nach Entzündung.

Dekubitus

Bei Druckgeschwüren handelt es sich um die Entwicklung eines Prozesses, der durch Tod gekennzeichnet ist und das Weichgewebe im Knochen selbst durch äußere Reize und Unterernährung der Gewebe beeinträchtigt.

Die Hauptursachen für Druckgeschwüre:

  • Alle äußeren mechanischen Reize (Gipsabdruck, Prothese).
  • Gewebestörungen
  • Harn- und Stuhlinkontinenz.
  • Sitzende Lebensweise des Patienten.
  • Eiweißmangel
  • Trockene Haut
  • Schlechte Patientenversorgung

Symptome von Druckgeschwüren:

  • Die Bildung von Rötung.
  • Geschwollenheit der Haut.
  • Peeling der oberen Hautschichten.
  • Blasenbildung
  • Bildung von tiefen Geschwüren nach Blasenbildung.

Scab

Die Hauptursachen für Krätze beim Menschen - das Vorhandensein von Kratzmilben auf der Haut, das mit bloßem Auge kaum zu erkennen ist.

Symptome von Krätze:

  • Juckreiz auf der betroffenen Haut.
  • Die Bildung von Hautausschlägen aufgrund von starkem Kratzen und Hautinfektionen. andere Infektionen.
  • Blasenbildung
  • Die Bildung von Streifen auf der Haut - Krätze.

Hier erfahren Sie mehr über die Behandlung von Krätze.

Keratose

Diese Krankheit wird von einer Verdichtung und Keratinisierung der menschlichen Haut begleitet. Mit der Entwicklung der Keratose können Schmerzen und blutende Wunden auftreten.

Die Hauptursachen für Keratose:

  • Genetische Veranlagung.
  • Äußere chemische Reizstoffe.
  • Schwaches Immunsystem des Körpers.
  • Bereits übertragene Infektionskrankheiten.
  • Veränderungen im Alter (meistens manifestiert sich die Krankheit bei Menschen über 50 Jahren).

Symptome der Keratose:

  • Rauheit und Unebenheit der Haut im ersten Stadium der Erkrankung.
  • Bildung von harten braunen oder roten Flecken.
  • Peeling der Haut in der Nähe der Formationen.
  • Das Vorhandensein von Juckreiz.

Karzinom

Die Krankheit kann sich auf jeder Hautpartie bilden. Ein starker Anstieg der Molzahl am Körper sollte bereits alarmierend sein.

Hauptsymptome eines Karzinoms:

  • Bildung von Perlen oder glänzenden Zapfen.
  • Die Bildung von Geschwüren.
  • Die Bildung von rosa konvexen Flecken.

Hämangiom

Hämangiom ist eine gutartige Läsion auf der Haut aufgrund eines Gefäßfehlers, der sich am häufigsten bei Kindern manifestiert. Äußerlich ist die Krankheit ein hügeliger roter Fleck.

Ursachen von Hämangiom:

  • Medikamente in der Schwangerschaft.
  • Hormonelles Versagen im Körper einer schwangeren Frau.
  • Übertragene Infektionskrankheiten während der Schwangerschaft.

Symptome eines Hämangioms:

  • Im Anfangsstadium bildet sich eine schwache Stelle im Gesicht oder im Nacken des Kindes.
  • Rötungsflecken.
  • Der Fleck wird Burgund.

Melanom

Melanom ist ein weiteres Zeichen von Hautkrebs. Bei den ersten Anzeichen eines Melanoms sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Hauptsymptome des Melanoms:

  • Ein Maulwurf hat verschiedene Nuancen.
  • Rauheit und Ungleichmäßigkeit des Neoplasmas.
  • Muttermal mit mehr als 5 mm Durchmesser.
  • Geschwollene Maulwürfe.
  • Maulwürfe beginnen zu schmerzen und jucken.
  • Von Maulwänden heben sich Lymphe und Blut ab.

Papillom

Das Papillom ist ein gutartiger Tumor, der auf der Hautoberfläche in Form eines kleinen Wachstums auftritt.

Ursachen des Papilloms:

  • Geschwächte Immunität.
  • Stress.
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.
  • Rauchen
  • Große Mengen Alkohol trinken.
  • Das Vorhandensein chronischer Krankheiten.

Die Hauptsymptome des Papilloms:

  • Die Bildung von rosa oder körperlichem Wachstum.
  • Die Größe der Ausbildung kann mehrere Zentimeter betragen.
  • Bildung von gemeinsamen Warzen.

Ringwurm

Ringwurm wird als Gruppe von Pilzerkrankungen der Haut bezeichnet. In der Regel tritt die Krankheit bei 20% der Bewohner des Planeten auf. Die Hauptursache der Dermatomykose beim Menschen ist das Eindringen von Pilzen in die Haut oder im Schleimbereich eines Menschen.

Symptome eines Ringwurms:

  • Die Bildung von Rottönen, die mit Schuppen bedeckt sind.
  • Das Vorhandensein von Juckreiz.
  • Verlust und Brechen von Haaren.
  • Nagel-Peeling

Behandlung

In der Regel werden Hautkrankheiten auf folgende Weise behandelt:

  • Diät und richtige Ernährung, die Verwendung von essentiellen Vitaminen.
  • Medikamentenbehandlung zur Stärkung des Immunsystems.
  • Verwendung von Antibiotika, wenn die Hauterkrankung eine schwere Form angenommen hat.
  • Äußere Behandlung mit Salben und Cremes.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Sie den Pilz an den Beinen behandeln.

Schockierende Statistiken - fanden heraus, dass mehr als 74% der Hautkrankheiten ein Anzeichen einer Infektion mit Parasiten sind (Ascaris, Lyamblia, Toksokara). Würmer verursachen enorme Schäden für den Körper, und unser Immunsystem ist das erste, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützt. E. Malysheva teilte ein Geheimnis, wie man sie schnell loswird und ihre Haut reinigt. Weiter lesen "

Fazit

Vergessen Sie nicht, dass Prävention die beste Behandlung von Hautkrankheiten ist. Elementare Präventionsmethoden sind: Körperpflege, Diät und Vorsichtsmaßnahmen beim Entspannen im Freien.

Hautkrankheiten

Aufgrund bestimmter Merkmale der Hautstruktur und einer großen Anzahl von diesen oder anderen Faktoren, die ihren Zustand beeinflussen, wird die Haut durch eine Vielzahl von Erkrankungen bestimmter Art verursacht. Betrachten Sie Hautkrankheiten genauer.

Die meisten Hautkrankheiten sind auf mikrobiologische Faktoren wie mikroskopische Pilze, Tierparasiten und Viren zurückzuführen.

Hautkrankheiten - Probleme für den Menschen

Die Hauptfunktion der Haut besteht darin, die inneren Organe des menschlichen Körpers vor einer bestimmten Pathologie zu schützen. Nicht nur das Aussehen eines Menschen, sondern auch seine Gesundheit hängt vom Zustand der Haut ab. Und oft leiden Menschen, die mit den Problemen von Hautkrankheiten konfrontiert sind, unter ihren Erscheinungsformen, nicht nur in physischer Hinsicht, sondern auch in moralischer Hinsicht, leiden unter Unbehagen und ästhetischen Unannehmlichkeiten.

Die Spezifität der Entwicklung von Hautkrankheiten wird durch entzündliche Prozesse dargestellt, die den einen oder anderen Bereich der menschlichen Haut betreffen. Das Auftreten einer Hauterkrankung wird durch die Ursachen einer bestimmten Krankheit mit Problemen verursacht, die sowohl innere als auch äußere Wurzeln haben.

Die Behandlung von Krankheiten dermatologischer Art erleichtert das Auftreten von Hautkrankheiten, befreit jedoch nicht von den Ursachen ihrer Ursachen. Wenn daher die Remission durch eine Verschlimmerung einer bestimmten Krankheit ersetzt wird, wird ein solches Problem bei einer Person nur durch ein Gefühl von Depression und Angst vor seinem Gesundheitszustand verursacht.

Die Hauptursachen für Hautkrankheiten

Die Ursachen für das Auftreten von Hautkrankheiten können vielfältig sein. In der medizinischen Wissenschaft werden sie zu Erkrankungen der endogenen (inneren) Manifestation und der exogenen (äußeren) Erkrankung zusammengefasst. Basierend auf dem Problem der Erregung dieser oder jener Erkrankung der Haut und der notwendigen Behandlung für eine Person wird ausgewählt.

Die Ursachen für die inneren Manifestationen von Hauterkrankungen sind angegeben:

  • Stoffwechselprobleme - Stoffwechselstörungen im menschlichen Körper;
  • Destabilisierung des hormonellen Gleichgewichts - eine häufige Verletzung der Adoleszenz, die sich auf der Haut in Form von Hautausschlägen und Pickeln äußert;
  • Darmdysbiose - unzureichende Aufnahme von Nährstoffen, so notwendig für den menschlichen Körper;
  • gastrointestinale Erkrankungen sowie Vergiftung des gesamten Organismus;
  • Stresssituationen - ständige emotionale und körperliche Anspannung mit den Kosten aller verfügbaren Kräften des Körpers und weiterer Anfälligkeit einer Person für andere Krankheiten.

An der Entstehung einer Hauterkrankung können sozusagen die individuellen Merkmale einer Person beteiligt sein - eine genetische Veranlagung, eine Vielzahl von allergischen Reaktionen, wie z. B. Medikamente, sowie die mögliche Infektion der einen oder anderen Infektion.

In der Medizin gibt es ein begriffliches Phänomen wie die Psychosomatik. Sie beruht auf dem psychogenen Ursprung bestimmter Hautprobleme. Eine Person, die sich längere Zeit in psychoemotionaler Spannung befunden hat, kann auf diesen Stress durch das Auftreten von Hautkrankheiten reagieren. Und hier wird die Medizin praktisch machtlos sein, nur Kurse der Psychotherapie werden helfen.

Ursachen für das Auftreten von Hautkrankheiten sind zurückzuführen auf:

  • Kontakt mit Chemikalien - Kontakt mit alkalischen, salzhaltigen und sauren Substanzen auf der Haut;
  • Verbindungen mit Parasiten - bei dermatologischen Erkrankungen, die durch blutkranke Organismen verursacht werden;
  • Strahlenbelastung der Haut - Verletzung der Epidermis durch Röntgenstrahlung, ultraviolette Strahlung und Einwirkung der Sonne;
  • Temperatureffekte - Hautschäden durch mögliche Verbrennungen oder Unterkühlung;
  • pathogene Mikroben, gefährliche Kontroversen gegen Krankheiten wie Milzbrand, Tuberkulose und Lepra.

Symptomatologie

Es ist notwendig zu wissen, wie man auf die primären Anzeichen von Hautkrankheiten, die von folgenden Symptomen begleitet werden, umgehend und geschickt reagieren kann:

  • Juckreiz und eine Zunahme seiner Intensität mit fortschreitender Krankheit;
  • Hautausschläge, die sich in Form, Farbe und Verteilungsskala unterscheiden, je nach den Ursachen ihres Auftretens;
  • mögliches Brennen und Kribbeln;
  • Desquamation der Haut ist das häufigste Symptom der meisten Hautkrankheiten.

Und natürlich Schlaflosigkeit, die fast alle dermatologischen Erkrankungen begleitet. Es ist schwierig für eine Person einzuschlafen, insbesondere wenn zum Beispiel die betroffene Haut mit Kleidung oder etwas anderem in Berührung kommt.

Arten und Unterarten von Hautkrankheiten

Pilzverletzung der Haut.

Art der Hauterkrankungen, die durch Pilze hervorgerufen werden, die die Haut schädigen und den Ursprung pflanzlicher Natur haben. Erstaunen Sie oft:

  • Nagelplatte, Haar und Haut;
  • die obere Hornschicht der Haut, wodurch sie gerötet wird.

Zu den Krankheiten dieser Art gehören:

Schorf - eine Krankheit, die durch einen Pilz verursacht wird, der Haare, innere Organe und Nägel befällt. Die Krankheit ist indiziert:

  • Haarausfall;
  • kleine rötliche Flecken.

Mikrosporien oder anderweitig Ringwürmer haben oft Krankheiten von kranken Tieren auf den Menschen übertragen.

Die Krankheit wird durch einen Juckreiz mit geringer Intensität und roten Flecken angezeigt, die klare Grenzen mit einer geringen Höhe über der Haut haben.

Pustuläre Hautläsion.

Diese Art von Krankheit wird durch Staphylokokken und Streptokokken sowie durch Hypothermie und psychologische Traumata hervorgerufen.

Krankheiten dieser Art umfassen:

Pustulöser Ausschlag, der ansteckend, nicht infektiös und allergisch sein kann.

Furunkel - gekennzeichnet durch eine dichte Infiltration mit einer weiteren Öffnung der Pusteln, Eiterausfluss und anschließender Narbenbildung.

Diese Krankheit, besser bekannt als Lepra, hat einen chronischen Krankheitsverlauf mit Mutationsänderungen, an dem hauptsächlich die Hautschleimhaut betroffen ist. Es hat eine verborgene Periode von 12 Monaten und bis zu 10 Jahren.

Symptome nach einer latenten Zeit zeigen sich - Blutungen aus der Nase, trockener Mund, geschwollene Lymphknoten.

Tuberkulose der Haut - diese Art von Krankheit wird häufiger Menschen mit bereits bestehender Lungentuberkulose ausgesetzt.

Die Symptome dieser Krankheit werden verursacht durch:

  • die Ausbreitung von Flecken auf der Haut;
  • Tuberkel;
  • Wunden

Arten von Krankheiten stammen von Tierparasiten.

Pedikulose oder mit anderen Worten: Phthyriasis ist eine leicht behandelbare Krankheit.

Krätze ist eine Krankheit, deren Erreger ein Juckreiz-Parasit in Form einer Zecke ist. Hat Symptome:

  • graue Läsionen in der Größe ca. 3 mm;
  • mögliche Blasen auf der Haut;
  • rote Knötchen oder wässrige Krusten.

Ekzem

Akute und chronische Hautkrankheit. Ekzem wird durch folgende Symptome angezeigt:

  • Schwellung der Haut;
  • Rötung der Epidermis;
  • rötliche Knoten, die weiter platzen und eine nasse Oberfläche bilden - Erosion;
  • Juckreiz - konstant und stark.

Die Behandlung von Ekzemen ist ein langer und schwieriger Prozess.

Psoriasis

Die Krankheit hat einen anderen Namen - schuppige Versicolor. Die Krankheit wird durch die chronische Form mit charakteristischen Hautausschlägen in Form von Papeln angezeigt.

Deprive pink - hat einen akuten Krankheitsverlauf sowie entzündliche und schmerzhafte Prozesse.

Symptome manifestieren sich:

  • schuppige rote Flecken;
  • saisonaler Krankheitsverlauf (manifestiert sich im Herbst- und Frühlingszeitpunkt).

Rot berauben - hat einen chronischen Krankheitsverlauf.

Aufgrund der Krankheit folgende Symptome:

  • Hautausschlag wie ein nodulärer Hautausschlag;
  • starker Juckreiz

Erkrankungen der Hautdrüsen.

Seborrhoe - manifestiert sich durch übermäßige Sekretion von Fett aus den Talgdrüsen. Es betrifft die Kopfhaut (Haare fallen aus).

Akne tritt häufig in der Pubertät auf und ist ein weiteres Zeichen von Seborrhoe.

Darüber hinaus kann Akne aufgrund eines Ungleichgewichts beim Schwitzen infolge von Stresssituationen und anderen schweren psychischen Schocks auftreten.

Liste der Hautkrankheiten

Zu diesem Zeitpunkt kannte die medizinische Wissenschaft Hautkrankheiten in der Form:

  • Hautabszess;
  • Akrodermatitis atrophisch;
  • atopische Dermatitis;
  • Warzen;
  • Bullosa-Epidermolyse;
  • Sommersprossen;
  • Weinflecken;
  • Vitiligo;
  • herpetiforme Dermatitis;
  • Herpeshaut;
  • Hyperkeratose;
  • Dermatitis unterschiedlicher Ätiologie;
  • Impetigo;
  • Ichthyosis;
  • Verkalkung der Haut;
  • Karbunkel;
  • Keloidnarbe;
  • Zysten epidermal, trichodermal;
  • Rautenhaut im Hinterkopfbereich;
  • Urtikaria verschiedener Ätiologie;
  • Lupus erythematodes;
  • Lichen planus;
  • rote einfarbige Flechte;
  • Xerose;
  • Lentigo;
  • Lepra;
  • Livedoadenitis;
  • lymphatische Papulose;
  • Lipoidnekrobiose der Haut;
  • Lipome;
  • Atrophisch berauben;
  • Melanome;
  • Mykose;
  • Hühneraugen und Homozolennost;
  • Münzen Ekzem;
  • Mukinose der Haut;
  • Inkontinenzpigmentierung;
  • Neurodermitis;
  • Neurofibromatose;
  • Verbrennungen;
  • Erfrierungen;
  • Parapsoriasis;
  • Paronychia;
  • Pyodermie;
  • Pitiriasis;
  • periorale Dermatitis;
  • Pint;
  • polymorpher leichter Hautausschlag;
  • jegliche Ätiologie;
  • Prurigo;
  • einfache chronische Form der Beraubung;
  • Psoriasis;
  • Pemphigus;
  • Hautkrebs;
  • Retikulose;
  • Rhinophym;
  • Sklerodermie;
  • Sclerema und Scleredema;
  • Sonnenbrand;
  • senile Atrophie der Haut;
  • Streptodermie;
  • subkranielle pustulöse Dermatitis;
  • toxische epidermale Nekrolyse;
  • phototoxische Arzneimittelreaktion;
  • Photodermatose;
  • siedet;
  • Cheilitis;
  • Chloasma;
  • Krätze;
  • Elastose;
  • Ekzem;
  • Erythem verschiedener Ätiologie;
  • erythematöser Windelausschlag;
  • Erythrose;
  • Buruli-Geschwüre

Die Notwendigkeit und grundlegende Behandlungsmethoden

Bevor Sie mit der Heilung von Hautkrankheiten beginnen, müssen Sie bestimmte Studien in Form von Tests durchführen, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln und die notwendige Behandlung zu bestimmen.

Die therapeutische Heilung von Hauterkrankungen wird durch die folgenden Methoden zur Linderung bestimmter Erkrankungen bestimmt:

  • Diätfutter - auf die notwendige Aufnahme von Nährstoffen durch den Körper ausgerichtet;
  • Drogen - zur Stärkung der Immunität;
  • Antibiotika - für schwere Krankheitsformen verordnet;
  • Therapie einer lokalen Natur - Behandlung mit Salben, Cremes und Sprays zur externen Beeinflussung der Krankheit.

Grundlegende vorbeugende Maßnahmen

Oft ist der Behandlungsprozess zur Heilung von Hautkrankheiten nicht nur schwierig, sondern auch ziemlich lang. Um eine solche Therapie zu vermeiden, ist es daher sinnvoller, alle vorbeugenden Maßnahmen im Voraus zu ergreifen, um das Auftreten und die Entwicklung einer Hauterkrankung zu verhindern.

Das Immunsystem muss vor allem in der Nebensaison gestärkt werden, um Leber, Blut und den ganzen Körper von Giftstoffen, Schlacken und Allergenen zu reinigen.

Die Einhaltung aller Hygienestandards, die Regeln einer gesunden Ernährung (Nahrung muss vernünftig und ausgewogen sein), ein normaler und ordnungsgemäßer Lebensstil, ist der Schlüssel zu einer sauberen und schönen Haut.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass aufgrund von Ursprung und Symptomen jeglicher Art von Hautkrankheiten die Krankheit nicht nur rechtzeitig erkannt, sondern auch gestoppt werden kann, ohne die Folgen und Komplikationen für eine Person zu verschlimmern.

Welche Faktoren hängen mit der Zunahme der Zahl der Hautkrankheiten in letzter Zeit zusammen, wie wirkt sich die Selbstbehandlung auf die Gesundheit der Patienten aus? Ob nach der Arbeit und dem Ruhezustand dermatologische Erkrankungen verursachen kann - der Dermatovenerologe VV Suchkov beantwortet diese und viele andere Fragen.

Arten von seltenen menschlichen Hauterkrankungen

Neben den häufig diagnostizierten menschlichen Hauterkrankungen gibt es einige, die in der medizinischen Praxis selten anzutreffen sind. Solche Fälle sind für die wissenschaftliche Forschung von großem praktischen Interesse, und jede Tatsache eines günstigen Ergebnisses ist eine echte Leistung eines Dermatologen, der in der Lage war, eine wirksame therapeutische Methode zu finden, ohne eine ausreichende Basis zu haben, die durch Experimente der Kollegen unterstützt wurde.

Siehe Fotos, Namen, Beschreibungen und Behandlungen von Hautkrankheiten wie Gottron Carcinoid Papillomatosis, Solar Lentigo, Vulva Leukoplakie, Plantar Verrucous Carcinom und Strahlendermatitis. Das Material auf dieser Seite enthält auch Fotos und Beschreibungen menschlicher Hauterkrankungen, die als Keratinozyten-Tumore klassifiziert werden. Dazu gehören Hauthorn und fibroepitheliale Polypen, die nicht in der WHO-Liste der Hautkrebsklassifizierungen von 2006 als bestimmte Krankheiten aufgeführt sind.

Gottron-Karzinoidhautpapillomatose

Die Gottron-Karzinoid-Papillomatose der Haut ist eine seltene Hautkrankheit, die sich vor dem Hintergrund posttraumatischer Narben und dauerhafter Dermatosen (Ekzem, Lichen planus, Neurodermitis, Ichthyose, Lupustuberkulose, Blastomykose usw.) entwickelt.

Der Name dieser Hautkrankheit wurde zu Ehren des deutschen Dermatologen Heinrich Gottron gegeben, der einen enormen Beitrag zur Erforschung dieser Pathologie leistete.

Karzinoide Papillomatose der Haut Gottron entwickelt sich hauptsächlich bei Männern im Alter von 40 bis 80 Jahren.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, wirkt sich der pathologische Prozess bei dieser Hauterkrankung symmetrisch oder unilateral auf die unteren Extremitäten aus, seltener auf die oberen Extremitäten, den Rumpf und das Gesicht der Mundschleimhaut:

Die Klinik zeichnet sich durch scharf begrenzte, flache, handflächengroße Platten aus, die 1 bis 1,5 cm über die Haut ragen, und Tumormassen, teigige Konsistenz, die Farbe von rohem Fleisch mit vegetationsähnlichen Formen wie Blumenkohl.

Mazeration, Geschwüre, Exsudat mit übelriechendem Geruch bilden sich in den interapartikulären Räumen. Wenn der Herd von den Seiten gedrückt wird, wird cremiger eitriger Inhalt mit einem unangenehmen Geruch aus der Tiefe freigesetzt. Diese Symptome der Hauterkrankung von Gottron ersetzen allmählich die Anzeichen einer Hintergrunddermatose, die manchmal nur an der Peripherie der Läsion beobachtet werden kann. Der Prozess kann einseitig oder symmetrisch sein.

Die histologische Untersuchung zeigt ein ausgeprägtes Wachstum aller Schichten der Epidermis mit der Bildung von Epithelialen, die tief in die Dermis eindringen. Atypien von Epidermiszellen nicht, die Basalmembran bleibt erhalten. Bei der Beschreibung dieser Hauterkrankung ist es erwähnenswert, dass manchmal eine Trennung von Epithelzellen sowie eine Neigung zur Keratinisierung und die Bildung von "tubulären Hornmassen" besteht. In der papillären Schicht der Dermis besteht ein massives Infiltrat aus Lymphozyten, die mit Epithelioidzellen, Histiozyten und Fibroblasten vermischt sind.

Die Diagnose basiert auf den Symptomen dieser Hauterkrankung sowie auf klinischen und histologischen Daten.

Die Differentialdiagnose wird mit hoch differenzierten Plattenepithelkarzinomen der Haut, chronischer vegetativer Pyodermie, warziger Tuberkulose der Haut und Chromomykose durchgeführt.

Bei dieser menschlichen Hautkrankheit verläuft der pathologische Prozess über Jahrzehnte ohne Malignität und wird dann in ein Plattenepithelkarzinom der Haut umgewandelt.

Die Behandlung dieser Hautkrankheit besteht aus einer chirurgischen Exzision mit anschließender Transplantation. Die Auswirkungen von Kryo - und Laserverletzung, die Aufnahme von aromatischen Retinoiden, intrafokale Injektionen von Interferon, PDT werden beschrieben.

Menschliche Hautkrankheit Solar Lentigo: Fotos und Beschreibung

Solar-Lentigo (syn.: Senile Lentigo, Leberflecken, Altersflecken) sind die Pigmentelemente in offenen Hautbereichen von Menschen mittleren Alters und älteren Menschen mit heller Haut, die längerer Lichteinwirkung ausgesetzt waren. Tritt infolge lokaler Proliferation von Melanozyten im Bereich des dermoepidermalen Übergangs auf.

Schauen Sie sich das Foto an - diese Hauterkrankung manifestiert sich klinisch durch mehrere, oft ungleichmäßig gefärbte hellgelbe, hellbraune und dunkelbraune Flecken, deren Größe von einem Nadelkopf bis zu Linsen mit klaren (manchmal unscharfen) Grenzen reicht:

Sie befinden sich auf den offenen Hautbereichen und sind besonders auf dem Gesicht (in den Schläfen), auf der Stirn sowie auf dem Handrücken und den Extensorflächen der Unterarme zu erkennen. Selten auf geschlossenen Hautbereichen zu finden, befinden sich nicht auf den Handflächen und Fußsohlen.

Histologisch ist diese menschliche Hauterkrankung durch eine leichte Verdickung der Epidermis, eine leichte Akanthose, eine hyperpigmentierte Basalschicht, eine normale oder geringfügige Zunahme der Anzahl der Melanozyten, die große Mengen an Melanin produzieren; in der Dermis - Sonnenelastose und Melanophagen. Bei schwerem lichenoiden Entzündungsinfiltrat spricht man von benignen lichenoiden Keratosen.

Die Differentialdiagnose dieser Hauterkrankung wird mit Sommersprossen (Verdunkelung nach Sonneneinstrahlung), seborrhoischer Keratose (über den Hautzustand), AK-Pigmenttyp, exogener Uronose, makrocellulärem Acanthom, präkanzeröser Melanosis Dibrei durchgeführt.

Eine Umwandlung in eine retikuläre Variante der seborrhoischen Keratose oder eine präkanzeröse begrenzte Melanose von Dubrae ist möglich.

Bei bestätigten Symptomen wird die Behandlung dieser Hautkrankheit durch die Methode der Kryodestruktion (Kryopilling) auf offenem Wege durch kurzzeitiges Einfrieren von lentiginösen Elementen mit flüssigem Stickstoff durchgeführt. Eine Kürettage (mit einem scharfen Löffel oder eine Kürette) oder eine Lasertherapie (pulsierender Rot- oder Kohlendioxidlaser) ist ebenfalls wirksam. Peeling-Mittel; im frühen Stadium - Weißmacher (1-2% Hydrochinoncreme usw.).

Zur Vorbeugung wird die Verwendung von Sonnenschutzmitteln empfohlen, insbesondere nach einer Operation sowie das Tragen geschlossener Kleidung.

Diese Fotos zeigen Hautkrankheiten, deren Namen oben angegeben sind:

Leukoplakie der Vulva

Vulvale Leukoplakie (Synonym: Vulva kraurosis; scleroatrophische Flechte) tritt am häufigsten im Alter von 60 Jahren auf, begleitet von Beschwerden über Unbehagen, Juckreiz in der Vulva und Dyspareunie. Es ist klinisch ähnlich der Leukoplakie der Mundschleimhaut, aber das Spektrum der Läsionen ist breiter und erscheint nicht immer nur als weiße Flecken.

Manchmal ist die Krankheit mit papulösen oder verrukotischen Elementen verbunden. Die Symptome dieser Hauterkrankung des Gebärmutterhalses können zudem auf HPV-Genitalwarzen, darunter bovenoide Papeln, zurückzuführen sein. Die Verschmelzung vieler Papeln kann zur Bildung einer verrukösen Leukoplakie führen.

Bei der Beschreibung dieser Erkrankung unterscheidet sich die Leukoplakie von der Haut von einem in situ vulvären Plattenepithelkarzinom, das wie ein roter oder weißer Fleck oder eine Plaque (Erythro-Leukoplakie) als hypertrophierte oder pigmentierte Plaque aussieht. Vaginales Bowen-Syndrom betrifft hauptsächlich Frauen zwischen 20 und 40 Jahren, aber aufgrund des Durchschnittsalters der Entwicklung eines Plattenepithelkarzinoms von 60 bis 70 Jahren kann es vorkommen, dass Krebs in situ bei jungen Frauen nicht voranschreitet. Es sollte jedoch chirurgisch entfernt werden. Es ist auch wichtig anzumerken, dass die Bowen-Krankheit der Vulva ein Marker für Krebs eines inneren Organs (des Gebärmutterhalses, der Vagina usw.) sein kann.

Histologisch flache Warzen gehen mit einer intrazellulären Vakuolisierung einher, die dem Epithel ein atypisches Aussehen verleiht, das als Coylocyloidatypie bezeichnet wird. Es kann schwierig sein, von echten Atypien zu unterscheiden.

Die Diagnose einer Leukoplakie der Vulva sowie einer Leukoplakie der Mundhöhle wird auf der Grundlage des Krankheitsbildes gestellt, erfordert jedoch eine histologische Bestätigung, einschließlich des Ausschlusses atypischer Epithelzellen in der Läsion.

Die Differenzialdiagnose zwischen bovenoid Papulose und Morbus Bowen beruht auf den Ergebnissen der histologischen Untersuchung. Der Verdacht auf eine Leukoplakie der Vulva sollte in Abwesenheit einer Infektion zu chronischem Juckreiz führen.

Bei einer bestätigten Diagnose besteht die Behandlung dieser Hauterkrankung in der Verwendung von externen Mitteln mit starken Kortikosteroiden (Clobetasol PowerCort Propionat) (2 Mal täglich für 2 Wochen); Tacrolimus-Salbe 0,1%, Salbe mit 2% Testosteronpropionat; innen - Acitretin (20-30 mg / kg / Tag für 16 Wochen). In den betroffenen Bereichen ist Vorsicht geboten, wenn Sie milde Reinigungsmittel verwenden, belüftete Baumwollunterwäsche tragen und Weichmacher verwenden. In situ Krebsherde werden operativ entfernt.

Fibroepithelialpolyp der menschlichen Hautkrankheit: Foto und Beschreibung

Fibroepitheliale Polypen (Syn. Weiche Warze, weiches Fibrom, Hautmarker, Achrochordon) sind Tumore, die im mittleren und mittleren Alter, insbesondere bei postmenopausalen und postmenopausalen Frauen sowie bei schwangeren Frauen auftreten. Es wird angenommen, dass mindestens ein Fibroepithelpolyp bis zu 50% der Bevölkerung hat. Die Ätiologie ist unbekannt. Sie können mit Diabetes und Kolonpolypen assoziiert sein. Die Verbindung von Fibroepithelpolypen mit letzteren wird jedoch nicht von allen bestätigt.

Achten Sie auf das Foto - ein Hautkrankheit-Fibroepithelialpolyp wird klinisch durch einen weichen, elastischen Knoten dargestellt, der rund oder oval ist und einen Durchmesser von 1-20 mm am Stiel hat:

Die Farbe des Polypen ist von normaler Haut nicht zu unterscheiden oder hat eine gelbbraune (manchmal dunkelbraune) Farbe.

Bei der Beschreibung dieser menschlichen Hautkrankheit werden 3 Typen von Fibroepithelpolypen unterschieden.

Typ I wird durch taschenförmige Papeln mit einem Durchmesser von 1 bis 2 mm dargestellt, die mit faltiger rosa oder brauner Haut bedeckt sind und sich am Hals und in den Achseln befinden.

Typ II wird durch größere (etwa 2 mm breite, etwa 5 mm lange) fadenförmige Papeln dargestellt, die Auswüchsen ähneln - einzeln oder mehrfach, ihre Oberfläche ist glatt.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, ist bei der Hautkrankheit Typ II die Lokalisation der Papeln der Bereich der Augenlider und der großen Falten (axillaris, inguinal, unter den Brustdrüsen):

Typ III wird durch einzelne oder mehrere beutelförmige Papeln mit einem Durchmesser von 10–20 mm am Pedikel dargestellt, die sich häufig im unteren Teil des Körpers befinden.

Histologisch ist Typ I durch Papillomatose, Hyperkeratose, korrekte Akanthose und manchmal Hornzysten in der akantotischen Epidermis gekennzeichnet, die dem histologischen Bild der seborrhoischen Keratose am Pedikel ähnelt.

Typ II manifestiert sich durch Akanthose (von mild bis mäßig) und manchmal mäßige Pipillomatose, eine Bindegewebskomponente, die aus lockeren Kollagenfasern besteht und teilweise viele vergrößerte Kapillaren enthält, die mit roten Blutkörperchen gefüllt sind. Der Nachweis von 30% dieser Elemente von Nävuszellen ermöglicht die Behandlung dieser Elemente als ein involutiver Melanozyten-Naevus.

Typ III zeichnet sich durch eine abgeflachte Epidermis aus, die lose angeordnete Kollagenfasern und reife Fettzellen in der Mitte bedeckt.

Schauen Sie sich das Foto an - bei Hautkrankheiten dieser Art ist die Dermis in einigen Fällen ziemlich dünn und ein wesentlicher Teil des Tumors besteht aus Fettzellen, was es einigen Experten ermöglicht, diesen Typ als Lipofibrom zu betrachten:

Der Verlauf wird begleitet von einem langsamen Fortschritt mit einer Zunahme der Anzahl und Größe der Elemente, insbesondere während der Schwangerschaft. Sie stören normalerweise die Kranken nicht, aber bei einer Verletzung oder Torsion des Knötchens können Schmerzen, Blutungen und Krusten auftreten. Bei Torsion der Beine mögliches Element amputiert.

Der fibroepitheliale Polyp ist Teil des Birt-Hogg-Dube-Syndroms, zu dem auch Tridiskopie und Fibrofolliculom des Gesichts, des Halses und der Brust gehören. Patienten mit diesem Syndrom können Nierenzellkarzinome, Darmadenome, Lungenzysten und medulläres Schilddrüsenkarzinom aufweisen.

Differenzielle Behandlung dieser Art von Krankheit

Die Behandlung dieser Hautkrankheit erfolgt durch chirurgisches Entfernen oder Schneiden mit einer Schere mit gekrümmten Ästen (mit oder ohne Lokalanästhesie). Effektive Kryogenese mit flüssigem Stickstoff und Elektrokoagulation.

Plantar Verrucosa-Karzinom

Plantar Verrucous Carcinoma (syn. Epithelioma cuniculatum) ist ein seltener Hauttumor, der am häufigsten Männer mittleren Alters betrifft (obwohl er bei Menschen beiderlei Geschlechts zwischen 23 und 85 Jahren auftritt), der sich als PCG manifestiert und sich in ein Plattenepithelkarzinom umwandelt. Die Entwicklung ist mit bestimmten Arten von HPV, chemischen Karzinogenen oder Coccarcinogenen verbunden.

Der Tumor entwickelt sich am Ort der seit langem vorhandenen Narben im Bereich der Sohle oder des Stumpfes und ist klinisch durch einen endophytischen Fokus der papillomatösen Form gekennzeichnet, der manchmal an eine Warze mit oberflächlichen Ulzerationen erinnert.

Schauen Sie sich das Foto an - bei dieser menschlichen Hauterkrankung wird der endophytische Fokus allmählich zu einem tiefen Geschwür mit Callaekanten, das die Plantarfaszien sprießen kann, die Mittelfußknochen zerstören und von Schmerzen begleitet sein kann:

Manchmal sieht es aus wie ein riesiges Plantarhorn, ein großer, übelriechender Tumor mit der Konsistenz einer überreifen Orange, manchmal kann er in den darunter liegenden Knochen eindringen und wie ein großer Tumor aussehen.

Diese Fotos zeigen die Symptome dieser Hauterkrankung:

Histologisch manifestiert sich als PCG mit lokaler Invasion und geringer Dysplasie. Diese Art von Hautkrankheit ist durch das Vorhandensein zystischer Hohlräume gekennzeichnet, die histologisch den mehreren Durchgängen eines Kaninchenlochs ähneln (daher der Begriff Cuniculatum, d. H. Spalt, Kaninchenloch). Im oberen Teil der Dermis kann es sich um ein Ödem mit lymphohistiozytärer Infiltration um die Epithelcorde handeln.

Manchmal metastasiert dieser stark differenzierte Krebs mit einem langen Verlauf in die regionalen Lymphknoten.

Behandlung wie beim Plattenepithelkarzinom der Haut.

Hornhauterkrankung: Diagnose und Behandlung

Das kutane Horn (syn.: Fibrokeratoma, senile horn) ist ein benignes epitheliales Neoplasma aus Zellen der Dornschicht der Epidermis, das klinisch einem Tierhorn ähnelt. Tritt aufgrund der ungewöhnlichen Haftfähigkeit eines Corneum auf. Die Symptome dieser Hautkrankheit manifestieren sich in jedem Alter in offenen Bereichen unveränderter Haut (primäres oder echtes Hauthorn) oder als sekundäres Hauthorn vor dem Hintergrund seborrhoischer oder aktinischer Keratose, viraler Warzen, epidermaler Nävus, Hauttuberkulose, Lupus erythematodes, Leukoplakie, Basalzellkarzinome, Basalzellkarzinome. Kaposi-Sarkom, seltener metastasierender Krebs der inneren Organe, Hämangiom, Tumor in Granularzellen usw. Das Hauthorn kann sich auf allen Hautpartien entwickeln, einschließlich des Penis, der roten Umrandung der Lippen und der Mundschleimhaut, wo es sich vor dem Hintergrund der Leukoplakie entwickelt.

Diese Fotos zeigen, dass sich diese Art von Hautkrankheiten klinisch als Schichtung von Hornhautmassen in Form eines korneigenen Auswuchses von mehreren Millimetern bis zu mehreren Zentimetern manifestiert, dessen Form gerade, gebogen oder verdreht sein kann:

Es wächst sehr langsam in der Länge, während sich der Durchmesser der Basis praktisch nicht ändert. Der gebildete Tumor ist eine kegelförmige oder zylindrische Hornmasse, deren Länge nicht weniger als das Zweifache des Durchmessers der Basis beträgt. Die Farbe variiert von Weiß bis Braunschwarz. Das Horn der Haut ist normalerweise einzeln und nur manchmal plural.

Histologisch manifestiert sich durch ausgeprägte Hyperkeratose, geringfügige Papillomatose, Akanthose durch proliferierende Spinuszellen mit Bereichen nicht korrekt lokalisierter Zellen.

Der Verlauf ist in der Regel gutartig, spontane Ablehnung ist möglich, Rückfälle sind jedoch möglich. Transformationen in Plattenepithelkarzinome werden selten beschrieben. Das Auftreten von Malignomen wird durch das Auftreten von Schmerzen, Verhärtung und Entzündung um die Hornbasis sowie durch eine plötzliche Beschleunigung des Wachstums angezeigt.

Wie die Symptome dieser Hauterkrankung aussehen, sehen Sie auf dem Foto:

Die Diagnose wird anhand des Krankheitsbildes gestellt und die Art der zugrunde liegenden Erkrankung geklärt.

Die Differentialdiagnose wird mit einem hornartigen Keratoakanthom, einem Plattenepithelkarzinom der Haut und einem senilen Keratom durchgeführt. Um ein Plattenepithelkarzinom auszuschließen, muss die Tumorbasis in die Biopsieprobe einbezogen werden.

Behandlung: chirurgische Entfernung, Elektrokoagulation, Neodym-Laserentfernung, Kryodestruktion.

Vorbeugung ist, um Hautverletzungen zu verhindern, Schutz vor übermäßiger Sonneneinstrahlung. Vorbeugung von Hauthörnern der roten Umrandung der Lippen und der Mundschleimhaut sind Raucherentwöhnung, Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Hauterkrankung des Menschen, Strahlungsdermatitis: Foto und Beschreibung

Chronische Strahlungsdermatitis (Syn.: Späte Röntgendermatitis, chronische Strahlungskeratose; chronische Strahlungsdermatitis; Radiodermatitis) bezieht sich auf Hautdysplasien, die durch das Spektrum elektromagnetischer Strahlen induziert werden, mit Ausnahme der ultravioletten (AK) und infraroten (thermischen Keratose) Strahlen.

Röntgenhautkrebs, 1902 von G. Frieben beschrieben, entwickelt sich Jahre und Jahrzehnte nach der Exposition gegenüber ionisierender Strahlung, einschließlich der Strahlentherapie. Es ist an Orten lokalisierter Strahlenschäden lokalisiert. Die Antwort auf die Frage, ob sich als Reaktion auf eine ähnliche Wirkung Strahlungsdermatitis, Strahlungskeratose, Plattenepithelkarzinom der Haut, Basalzellkarzinom oder Hautsarkom entwickeln wird, hängt von der Expositionsstelle und ihrer Durchdringungsfähigkeit ab.

Klinisch chronische Strahlendermatitis zeichnet sich durch ein buntes Muster aus: Bereiche mit Hyper- und Depigmentierung, Atrophie, Herde von Narbenveränderungen, Teleangiektasien, nicht heilende Geschwüre.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, entwickelt sich bei dieser menschlichen Hauterkrankung in einem bestimmten Stadium eine Strahlungskeratose vor dem Hintergrund von Atrophie-Stellen, d. H. Es treten dichte Herde begrenzter Hyperkeratose auf, Versuche, deren Entfernung Schmerzen und Blutungen verursacht:

Chronische Strahlungsdermatitis wird meistens in Bowen-Krankheit und Plattenepithelkarzinom der Haut umgewandelt, viel seltener in Basaliom. Die Ursachen der malignen Transformation sind Bereiche proliferierender Epidermis im Bereich der Narbenatrophie und an den Rändern von nicht heilenden trophischen (Röntgenstrahlen) Geschwüren. Ein Zeichen für maligne Röntgengeschwüre ist die Randversiegelung, die später die Form einer Walze annimmt.

Plattenepithelkarzinome der Haut als Reaktion auf ionisierende Strahlung treten nach 24,8 ± 16,7 Jahren auf.

Die Quelle des Basalzellkarzinoms ist auch die Randzone von nicht heilenden Röntgengeschwüren. Die Latenzzeit ist umgekehrt proportional zur Strahlungsdosis und erreicht 20-50 Jahre.

Histologische Veränderungen ähneln denen in AK und zeigen sich als Dyskeratose mit Hyperchromatose der Kerne und erhöhter mitotischer Aktivität. In der Dermis und im subkutanen Gewebe treten Spätfolgen der Strahlenschäden auf, einschließlich Hyalinisierung der Kollagenfasern, Verdickung und Verschluss der tiefen Blutgefäße der Dermis, Zerstörung der öligen Haarstrukturen.

Die Diagnose wird anhand eines charakteristischen Krankheitsbildes und anamnestischer Daten gestellt.

Die Differentialdiagnose wird bei Morbus Bowen, Plattenepithelkarzinom der Haut und Basalzellkarzinom durchgeführt. Gleichzeitig sind Anamnese-Daten, die auf vorherige ionisierende Bestrahlung hinweisen, die Ergebnisse von zytologischen und histologischen Studien von Bedeutung. Die Strahlungskeratose sollte auch von AK, Kontaktdermatitis, atrophischer vaskulärer Poikilodermie von Jacobi, Druckgeschwüren, scleroatrophischen Lichen, einigen Formen von Hautmetastasen, Krebs der inneren Organe, Sklerodermie, Kortikosteroidatrophie der Haut, unilateraler nevoider Teleangiektasie unterschieden werden.

Die Keratose der Strahlung hat eine stärkere Tendenz, sich in ein Plattenepithelkarzinom der Haut umzuwandeln als AK.

Die Prognose von Tumoren vor dem Hintergrund der Strahlungskeratose ist ungünstig: Selbst nach einer radikalen Operation treten häufig Rückfälle auf.

Bei bestätigten Symptomen sollte die Behandlung dieser Hauterkrankung umfassend mit üblichen und externen Arzneimitteln erfolgen. Als allgemeine Behandlung verwenden sie stärkende Medikamente (Injektionen von Solcoseryl, Aloe-Extrakt, Lidaza), Vitamine (Vitamin B1, Aevit), Anti-Sklerotika und Medikamente, die die Mikrozirkulation im Gewebe verbessern (innerhalb von Xanthineol-Nicotinat, Andekolin-Injektionen usw.). Äußere Vorbereitungen: Für die Behandlung von tiefen Strahlengeschwüren - feuchte Verbände mit einer 2% igen Lösung von Borsäure, Vinylid (Shostakovsky Balsam), Salbe oder Gel-Solkoseryl. Bei der Behandlung erosiv-ulzerativer Manifestationen wurde die Verwendung eines Helium-Neon-Lasers gezeigt.

Hyperkeratosenherde werden in den ersten Perioden operativ entfernt (ggf. mit anschließender Hauttransplantation) oder durch Kryodestruktion mit einer Exposition von bis zu 1 min nach vorläufiger Entfernung der Hornflocken mit 10% igem Salicyl-Vaseline. Die Kryotherapie kann 2-3 mal im Abstand von 8-10 Tagen wiederholt werden. Eine Exposition von mehr als 1 Minute ist wegen des Entwicklungsrisikos vor dem Hintergrund der Narbenatrophie eines trophischen Ulkus kontraindiziert.

Bei der Behandlung von Krebs, der sich vor dem Hintergrund einer chronischen Strahlungsdermatitis entwickelt hat, ist eine 5% ige Imiquimod-Creme (2-3 Wochen oder mehr) wirksam.

Die Verhinderung der Entwicklung von malignen Tumoren vor dem Hintergrund einer chronischen Strahlendermatitis ist die Entfernung des betroffenen Hautbereichs mit anschließender Hauttransplantation.

Dieses Foto zeigt die Symptome verschiedener Hautkrankheiten: