Haupt > Akne

Wie behandelt man Dermatitis im Gesicht?

Dermatitis im Gesicht ist eine entzündliche Reaktion der Haut, die sich in roten Flecken äußert. Ein unerträglicher Juckreiz zwingt eine Person, das Integument zu kämmen, was zu einer Verschlechterung ihres Aussehens führt.

Die Krankheit entwickelt sich durch den Einfluss verschiedener Faktoren. Es kann sich um eine ganzheitliche allergische Reaktion oder um ein separates Anzeichen einer Pathologie handeln. Die Krankheit wird in allergische, kontaktbehaftete, atopische, seborrhoische und orale Dermatose unterteilt.

Allergische Krankheit

Je nach allergischem Typ entsteht Dermatitis als Folge einer Sensibilisierung des Körpers, wenn er auf die Bestandteile der Nahrung oder auf die Haut einwirkende Substanzen reagieren muss. Im milden Stadium wird die Krankheit durch helle rote Flecken, Hautausschläge und Ödeme diagnostiziert. Bei vernachlässigten Bedingungen ergänzen die folgenden Symptome das Bild:

Blasen können durch Narben und Narben ersetzt werden. Der Prozess ist durch einen langsamen Fluss gekennzeichnet. Ein Problem im Gesicht tritt einige Tage nach dem Kontakt mit dem Reizstoff auf.

Auf dem Foto sind alle Anzeichen von Dermatitis im Gesicht zu sehen. Die Behandlung mit Salben und Cremes wird unten beschrieben.

Für die Entwicklung eines therapeutischen Verlaufs gegen atopische Dermatitis nehmen Spezialisten Hauttests vor, die die Identifizierung eines Allergens erleichtern. Cremes zur Behandlung werden aus den Medikamenten ausgewählt, die Antihistamin-Eigenschaften haben. Gesichtssalbe wird verschrieben, um Symptome zu beseitigen und die lokale Immunität zu stärken.

Von den desensibilisierenden Medikamenten wird eine 10% ige Lösung von Calciumgluconat gezeigt - es wird intravenös injiziert. Dem Patienten wird auch der Übergang zu einer Diät angeboten, mit Ausnahme von Lebensmitteln, die potentielle Allergene enthalten. Gesichtspflegeprodukte werden ebenfalls von einem Arzt ausgewählt. Waschen wird empfohlen, um spezielle Lösungen herzustellen.

Kontaktdermatitis

Diese Form der Krankheit äußert sich in einer durch Allergene und Reizstoffe verursachten Gewebeentzündung. Dies können Haushaltschemikalien, Nickel enthaltende Produkte, Arzneimittel und Latex sein.

Der Weg der Pathologieentwicklung ist einfach:

Helle Symptome der Kontaktdermatitis sind starker Juckreiz, Hautrötung, Abblättern und Blasenbildung.

Wie behandelt man eine solche Dermatitis im Gesicht? Nach der Identifizierung sollte das Allergen vom Hautkontakt ausgeschlossen werden. Aus Antihistaminika verschreiben Dermatologen Erius, Zyrtec und Telfast. Sie werden innen verwendet oder topisch angewendet. Erius wird mit einer Tablette pro Tag verordnet. Das Medikament eignet sich für die Behandlung von Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren.

Der Zustand der Haut, der mit Wunden und Bläschen bedeckt ist, wird mit Hilfe von Kortikosteroiden verbessert. Das Problem wird durch Advantan-Creme und Lokoid-Salbe gut gelöst. Verwenden Sie sie einmal am Tag und schmieren Sie die betroffenen Stellen im Gesicht für 3 bis 5 Tage.

Kamille und Kalkfarbe im Kampf gegen Gesichtsdermatitis werden wie folgt verwendet. Beide Komponenten nehmen 4 EL. l und gießen Sie einen Liter kochendes Wasser. Bei einem ruhigen Feuer wird die Zusammensetzung etwa 20 Minuten lang gekocht und besteht dann für 4 Stunden. Das Werkzeug wird gefiltert und in Form von Wärme zum Waschen des Gesichts verwendet.

Atopische Form der Dermatitis

Atopische Gesichtsdermatitis ist eine häufige Erkrankung, die als Ekzem bekannt ist. Es gelang der Wissenschaft nicht, die genauen Gründe für ihr Auftreten aufzudecken, daher fließt die Krankheit in die chronische Form.

Typische Symptome einer Gesichtsatopie sind:

  • Juckreiz;
  • brennendes Gefühl;
  • Blasenbildung;
  • Rötung;
  • Ablösen von Integumenten;
  • Ausdünnen und Brauen brechen;
  • Vertiefung der Falten an den Augenlidern.

Ein mechanischer Effekt auf den Problembereich löst die Entzündung aus und führt zu Hautrauheit. Das Kämmen von Hautgewebe kann eine infektiöse Läsion des Körpers verursachen, die das Bild lebendiger erscheinen lässt.

Zur Behandlung der atopischen Dermatitis im Gesicht verschreiben Ärzte spezielle Antihistamincremes und Salben:

Um den emotionalen Hintergrund zu normalisieren, verschreiben Dermatologen Tabletten Persen, Tofizopam, Atarax. Zur Aufrechterhaltung des Verdauungstrakts werden Smectite, Lignin, Hilak Forte und Bifidumbacterin empfohlen.

Ekzem ist keine gefährliche Krankheit. Starkes Jucken und Brennen entzieht einem Menschen jedoch den Schlaf, macht ihn reizbar und schnell müde.

Seborrhoische Gesichtsdermatitis

Als chronischer Entzündungsprozess entwickelt sich die seborrhoische Dermatitis im Gesicht durch die Aktivierung des Pilzes der saprophytischen Flora. Ein bedingt pathogener Mikroorganismus bewohnt die Haut jedes Menschen und gibt sich erst dann aus, wenn günstige Umstände für die Fortpflanzung eintreten.

Die Gründe für den Anstieg der Parasitentätigkeit sind:

  • fettige Haut;
  • reduzierte Immunität;
  • endokrine Störungen;
  • chronischer Schlafentzug;
  • geringe Belastungstoleranz;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Vitaminmangel;
  • Diabetes mellitus;
  • Ausdünnung der Schutzbarriere der Dermis des Gesichts.

Die Krankheit wird durch irritierte gerötete Bereiche, weiße und gelbe Schuppen und Patientenbeschwerden wie Juckreiz und Brennen erkannt.

Zahlreiche Papeln im Gesicht können im Nasolabialbereich, auf der Stirn, den Wangenknochen und in den Augenbrauen lokalisiert werden. Alle Symptome der Pathologie treten nicht sofort auf. Nach dem ersten Juckreiz ändert sich das Bild allmählich zum Schlechten.

Wie kann man seborrhoische Dermatitis im Gesicht heilen? Um Juckreiz und Rötung loszuwerden, verschreiben Ärzte Kortikosteroide. Um die Bildung von Rosazea und Ausdünnung der Haut zu vermeiden, werden sie kurzfristig angewendet. Auch ernanntes Salicylsäure- und Antimykotikum für die innere Verabreichung.

Anhaltender Juckreiz, nervöse Reizung und Schlaflosigkeit werden mit Beruhigungsmitteln behandelt. Spezielle Hautpflegeprodukte werden gezeigt. Zur Stärkung des Immunsystems sorgen Sie für Vitaminunterstützung. Zu diesem Zweck nehmen Sie die Vitamine A, E, Fischöl.

Salbe für Dermatitis im Gesicht, Talker, Creme muss Zink enthalten. Die Substanz trocknet die Haut, wirkt antimykotisch und wirkt entzündungshemmend. Es ist in Zinksalbe und Zindole enthalten. Kryotherapie und ultraviolette Strahlung werden anhand physiotherapeutischer Verfahren gegen SAT gezeigt.

Munddermatitis

Eine periorale Art von Dermatose entwickelt sich aus verschiedenen Gründen um den Mund. Während der Schwangerschaft tritt die Krankheit aufgrund der Kombination bestimmter Lebensmittel auf. Es erscheint auch auf dem Hintergrund von dysfunktionellen Magen-Darm-Trakts und Langzeithormonen.

Die charakteristischen Anzeichen der Pathologie sind Juckreiz und Brennen, rote Flecken mit unterschiedlicher Sättigung und flockige Bereiche um den Mund. Es wird bemerkt, dass die Flecken je nach Wetterlage ihren Ton ändern. Außerdem können Vasodilatator-Medikamente und bestimmte Lebensmittel die Intensität der Farbe der Läsionen beeinflussen. Unerwünschte Gesichtsveränderungen verursachen bei den Menschen ästhetische Beschwerden.

Die Behandlung der oralen Dermatitis im Gesicht beginnt mit der Ablehnung der Verwendung von Fluorid-Zahnpasten, Wasch- und Kosmetikprodukten, Steroidpräparaten zur äußeren Behandlung der Haut. Metronidazol und Trihopol-Kurse werden als medikamentöse Therapie entwickelt. Bei Patienten mit pustulöser Rosazea wird gezeigt, dass sie Antibiotika einnehmen:

Bei der Vitamintherapie gegen orale Dermatitis werden Askorutin, Riboflavin, Nikotinsäure und Vitamin B6 eingesetzt. Patienten, deren pathologische Herde sich um die Augen befinden, werden empfohlen, regelmäßig einen Augenarzt aufzusuchen, um Erkrankungen der Sehorgane zu verhindern. Um den Zustand zu lindern, verschreibt der Arzt Prednison, Hydrocortison-Tropfen, Antihistaminika, Riboflavin-Phosphat-Injektionen.

Auf der letzten Stufe der Bekämpfung der perioralen Dermatose wird dem Patienten angeboten, sich physiotherapeutischen Verfahren zu unterziehen. Eine gute Wirkung bei der Behandlung wird durch die Verwendung von Schnee erzielt, der aus flüssigem Stickstoff oder Kohlensäure gewonnen wird. In besonderen Fällen ist die Elektrolyse vorgeschrieben. Der Patient wird daran erinnert, dass er sich längere Zeit nicht direktem Sonnenlicht hingeben und in stickigen Räumen bleiben sollte.

Eine Diät, die Dermatitis im Gesicht lindert

Wenn bei einer Dermatitis auf dem Gesicht einer Diät Kohlenhydratprodukte in Form von Süßigkeiten, zuckerhaltigen Getränken, Grieß, Backmehl der höchsten Qualität, Muffin, Marmelade von der Diät ausgeschlossen werden.

Durch die Verbesserung der Fermentationsprozesse im Darm beeinträchtigen sie die Verdauung und tragen zur Aktivierung pathogener Mikroorganismen bei. Aufgrund der Tatsache, dass Schadstoffe im Trakt verbleiben, haben Proteine ​​keine Zeit zur Verdauung und führen zur Entwicklung von Dermatitis.

Konserven, eingelegte Produkte, hausgemachte Pickles unterliegen einem strengen Ausschluss von der Speisekarte. Gewürze dürfen nur in begrenzten Mengen verwendet werden, wobei scharfe und scharfe Gewürze abgewiesen werden. Sie können qualitativ hochwertige Produkte aus Halbzeugen essen, sollten sie aber trotzdem nicht missbrauchen. Fast Food ist generell verboten.

Was die Technologie des Kochens angeht, so müssen sie bei Dermatitis im Gesicht gebacken, gekocht oder gekocht werden. Während der Wärmebehandlung sollte Pflanzenöl durch Olivenöl ersetzt werden. Fleischgerichte, die auf offenem Feuer oder Holzkohle zubereitet werden, dürfen nicht gegessen werden.

Das Verbot wird auch auferlegt:

  • Laich;
  • fetter Fisch;
  • Samen und Nüsse;
  • Erdbeeren;
  • Bienenprodukte;
  • Zitrusfrüchte.

Obst und Gemüse in orange und roter Schale sollten vor dem Essen gereinigt werden. Tomaten und rote Paprikas werden empfohlen, um die gelben Sorten zu ersetzen.

Volksbehandlung der Gesichtsdermatose

1. Bei entzündlichen Prozessen auf der Haut empfehlen Heiler ein Abkochen von Birkenknospen.

Bereiten Sie es vor, indem Sie 1 Tasse pflanzliche Rohstoffe mit einem Glas kochendem Wasser aufbrühen. Nach 20 Minuten Kochen wird das Produkt filtriert. Die Haut wird täglich abgewischt.

2. Die Saat des Saatguts wird aus dem Saft der Pflanze gewonnen, eine Hälfte wird abgezogen. Die Flüssigkeit wird mit Butter im Verhältnis 1: 4 kombiniert. Lagern Sie die Zusammensetzung im Kühlschrank. Bei Hautproblemen wird es als Desinfektionsmittel eingesetzt.

3. Effektiv die Behandlung von Dermatitis im Gesicht zu Hause helfen Cranberries. Aus ihren Beeren drücken Sie den Saft aus, um 50 ml Flüssigkeit zu erhalten. Dann wird es mit 200 g Vaseline gemischt und gründlich gemischt. Das Medikament wird äußerlich zur Behandlung von Pusteln und mit dem Ziel verwendet, Pruritus zu beseitigen.

4. Um gereizte Haut zu beruhigen, verwenden Sie Honig und Kalanchoe. Eine nützliche Mischung wird zu gleichen Teilen aus Saft einer Pflanze und einem Imkereiprodukt hergestellt. Die Zusammensetzung wird eine Woche lang infundiert, dann wird dieselbe Menge Aloe-Saft eingespritzt und das Geschirr mit der Mischung wird weitere 7 Tage lang angelegt. Die fertige massengeschmierte wunde Haut.

5. Blätter von Wegerich und Schafgarbe werden in gleichen Mengen gesammelt und gründlich vom Schmutz gespült. Dann werden die Rohstoffe zerkleinert, gemischt und in einen Gazebeutel gegeben. Es wird auf den Problembereich angewendet. Die Mischung wirkt antiseptisch und heilend. Es entfernt Entzündungen und Irritationen der Haut.

Video: Wie behandelt man Dermatitis im Gesicht zu Hause Volksheilmittel?

6. Pflanzliches Antiseptikum aus gewöhnlichem Thymian. Ein Teil des trockenen Pulvers wird mit 5 Teilen der Ölbasis kombiniert. In anderen Rezepten wird empfohlen, 10 g Rohmaterial mit 100 g Alkohol oder 15 g Rohmaterial zu mischen, das auf ein halbes Glas Rohmaterial mit 4 Teilen der Base gekocht wird. Das Medikament wird verwendet, um Lotionen anzubringen.

Dermatitis im Gesicht: Arten der Pathologie und Merkmale der Behandlung

Dermatitis im Gesicht ist eine Krankheit, die Entzündungsprozesse auf der Haut des Gesichts hervorruft. Die Pathologie verursacht außerdem körperliche Beschwerden, beeinflusst den psychischen Zustand und führt zur Entstehung verschiedener Komplexe.

Die Krankheit ist besonders schlecht für den Zustand von Frauen, für die schon das Auftreten eines kleinen Pickels zu einer echten Katastrophe wird.

Vor kurzem gehörte Dermatitis im Gesicht zu Kinderkrankheiten. Jetzt wird er bei 10-12% der erwachsenen Bevölkerung diagnostiziert.

Dermatitis auf dem Gesichtsfoto

Ursachen der Dermatitis im Gesicht

Genaue Bestimmung der Faktoren, die die Entstehung der Krankheit auslösen, ist bisher noch nicht gelungen

Vermutlich sind die Hauptursachen für Dermatitis im Gesicht:

  • genetische Veranlagung;
  • endokrine Störungen;
  • Änderungen im Hormonspiegel;
  • Vitaminmangel in der Ernährung;
  • schlechte Gesichtshygiene;
  • die Verwendung von Kosmetika von schlechter Qualität.

Erhöhen Sie das Risiko, an der Krankheit zu erkranken:

  • schwache Immunität;
  • häufiger Stress;
  • schlechte Gesichtshygiene;
  • rauchen;
  • Alkoholmissbrauch.

Symptome einer Dermatitis im Gesicht

Auf dem Foto sind charakteristische Anzeichen einer Dermatitis im Gesicht zu sehen. Sie manifestieren sich durch Erytheme und deutlich sichtbare akneartige Ausschläge, die mit Flüssigkeit oder Eiter gefüllt sind. Lokalisierter Ausschlag meistens am Kinn und um den Mund herum.

Häufig nehmen Menschen die Symptome einer Dermatitis ins Gesicht, um Anzeichen von einfachen Entzündungen, Allergien oder anderen Erkrankungen (zum Beispiel Psoriasis) zu erkennen. Sie ergreifen daher nicht die notwendigen Maßnahmen, was zum Fortschreiten der Erkrankung und zum Auftreten von Komplikationen führt.

Stadien der Dermatitis im Gesicht

In ihrer Entwicklung durchläuft die Krankheit drei Stadien:

  • Ostrum. Die Gesichtshaut wird durch die Ausdehnung der Blutgefäße rot, wird ödematös, wird mit Flecken und Blasen bedeckt, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind, es entsteht ein brennendes Gefühl. Jede Änderung der Umgebungsbedingungen wirkt sich sofort auf ihren Zustand aus. Durch die frühzeitige Behandlung können Sie das Problem schnell und effektiv lösen.
  • Subacute Blasen platzen und bilden eine Kruste, die Juckreiz und Brennen verursacht. Die Haut trocknet aus und blättert ab, geil und mit bläulichen, groben Narben bedeckt. Es gibt Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen, Fieber.
  • Chronisch - eine vernachlässigte Form, die nicht vollständig geheilt ist und sich periodisch zum Rückfall erklärt.

Um den Übergang der Krankheit in die chronische Form zu vermeiden, wird eine rechtzeitige adäquate Therapie ermöglicht. Daher ist es nicht notwendig, Dermatitis im Gesicht zu Hause zu behandeln, was die Situation verschlimmern kann. Besser, wenn Sie Ausschlag finden, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Arten von Dermatitis im Gesicht

Die Medizin kennt verschiedene Arten von Dermatitis, die die Gesichtshaut betreffen. Sie unterscheiden sich in provozierenden Faktoren, Merkmalen des Verlaufs und klinischen Manifestationen.

Allergische Dermatitis

Kommt am häufigsten vor. Tritt auf, wenn Allergene in den Körper gelangen (einige Lebensmittel, chemische Verbindungen, Staub, Pollen, Wolle). In der milden Form der Erkrankung wird von roten Flecken, Hautausschlag und Ödemen begleitet.

Wenn die erforderlichen Maßnahmen nicht ergriffen werden, wird der Zustand komplizierter: Die Temperatur steigt, Migräne und Rhinitis werden gestört und es wird ein Zerreißen beobachtet.

Atopische Dermatitis

Diese Art von Pathologie entwickelt sich, wenn Sie keine allergische Dermatitis behandeln. Rote Blasen bleiben dauerhaft im Gesicht und verursachen starken Juckreiz. Jegliche mechanische Wirkung löst entzündliche Prozesse aus. Infolgedessen wird die Haut rau und narbig. Die Krankheit erfordert eine Langzeitbehandlung.

Kontaktdermatitis

Diese Art von Pathologie ist auch allergisch. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit - die Auswirkungen von externen Allergenen: Waschmittel, Kosmetika, Schmuck, Stoffe. Die menschliche Haut wird trocken, rot, blasenartig und schuppig.

Alle diese Anzeichen treten jedoch nur auf der Haut auf, die mit dem Allergen in Kontakt kommt. Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, können Sie schnell mit der Krankheit fertig werden. Ansonsten wird es in eine atopische Form umgewandelt.

Photodermatitis

Diese Krankheit ist eine Art Kontaktformular. Als Allergen gelten die Sonnenstrahlen oder Cremes, die vor ultravioletter Strahlung schützen.

Munddermatitis

Ein anderer Name ist Rosazea-artige Dermatitis, die mit der Ähnlichkeit der Symptome mit Rosazea verbunden ist. Flecken erscheinen auf der Haut (normalerweise um den Mund herum) und verändern ihren Farbton von hellrosa zu sattem Rot bei Temperaturänderungen und anderen äußeren Bedingungen.

In vernachlässigter Form bilden sich an den Flecken Flecken, die ziemlich schwer zu entfernen sind. Die Hauptursachen für die Pathologie sind falsche Kosmetik, fehlerhafte Funktion des Verdauungssystems, hormonelle Veränderungen, Stoffwechselstörungen, Stress.

Seborrhoische Dermatitis

Aus verschiedenen Gründen kommt es zu Störungen der Talgdrüsenaktivität. Infolgedessen aktivieren sie ihre Arbeit, was zu übermäßiger fettiger Haut und verstopften Poren führt. Zuerst wirkt sich die Krankheit auf die Kopfhaut aus (Schuppen erscheinen) und geht dann ins Gesicht. Es bilden sich Akne und Komedonen, die von Juckreiz begleitet werden.

Es gibt zwei Arten von Krankheiten:

  • Fettige Dermatitis - Das Gesicht wird grau, erkrankt und wird mit Geschwüren bedeckt.
  • Trockene Dermatitis - es kommt zu einer Abschuppung - die Haut blättert ab und blättert ab.

Behandlung von Dermatitis im Gesicht

Für eine erfolgreiche Behandlung der Dermatitis im Gesicht ist es erforderlich, die Ursachen pathologischer Veränderungen mit Hilfe einer umfassenden Arzneimitteltherapie zu beseitigen, einschließlich:

  • Antihistaminika - lindern Juckreiz und andere Allergien;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Hormonpräparate;
  • Antibiotika - zerstören pathogene Bakterien;
  • Antidepressiva;
  • Immunmodulatoren - stärken das Immunsystem, erhöhen die Abwehrkräfte des Körpers;
  • Beruhigungsmittel;
  • Vitaminkomplexe.

Außerdem kann der Arzt physiotherapeutische Verfahren empfehlen: Kryomassage - Exposition gegenüber kalter Haut und Lasertherapie.

Voraussetzung für die Genesung ist eine Änderung des Lebensstils. Es ist notwendig, Sport zu treiben, oft an der frischen Luft zu laufen, mindestens 8 Stunden zu schlafen, Stress zu vermeiden und sich einer hypoallergenen Diät zu unterziehen.

Die Grundlage der Diät sollte Gemüse und Obst, Getreide, Fisch, gekochtes Fleisch sein. Es wird empfohlen, Konserven, würzige und würzige Gerichte, Gurken, geräuchertes Fleisch, Süßigkeiten, Fast Food, Pommes Frites, alkoholische Getränke wegzulassen.

Die richtige Pflege der Haut ist wichtig. Für die Auswahl geeigneter Reinigungsmittel wird empfohlen, einen Dermatologen zu konsultieren.

Günstige Aktionen bieten sportliche Aktivitäten und Spaziergänge an der frischen Luft. Sie aktivieren die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung der Gesichtszellen, was die Regeneration beschleunigt und den Zustand von Haut und Haaren verbessert.

In stark vernachlässigten Fällen müssen Sie den Arbeitsplatz wechseln oder in eine andere Klimazone ziehen.

Behandlung von Dermatitis Gesichtssalben und Cremes

Die topische Behandlung von Dermatitis im Gesicht mit Salben und Cremes hilft, die unangenehmen Manifestationen der Krankheit zu beseitigen. Bei der Auswahl eines Arzneimittels berücksichtigt der Arzt die Art der Erkrankung.

Bei einer allergischen Form reicht eine Antihistaminsalbe normalerweise aus. Bei Kontaktsorten sollte eine Allergenexposition ausgeschlossen und Antihistaminika verwendet werden. In fortgeschrittenen Fällen kann die Krankheit nur mit Hilfe von hormonhaltigen Cremes behandelt werden. Bei atopischer Dermatitis werden auch Glukokortikoide benötigt.

Bei Seborrhoe verwenden Sie antimykotische Salben, die den Pilz zerstören. Orale Dermatitis wird mit Antihistaminika enthaltenden Salben behandelt. Ist die genaue Ursache der Erkrankung nicht bekannt, werden zusätzlich Hormonpräparate verschrieben.

Bei der Dermatitis im Gesicht werden nur Glucocorticosteroid-Salben der ersten Klasse empfohlen. Sie zeichnen sich durch geringe Aktivität aus und reizen die empfindliche Haut nicht. Dennoch sollten sie nach der Entfernung einer akuten Entzündung aufgegeben werden, da sie bei langem Empfang Nebenwirkungen und Sucht verursachen.

Für den täglichen Gebrauch empfohlene lokale Mittel, die keine Hormone enthalten. Hervorragende Ergebnisse ermöglichen die Herstellung einer Medikamentenlinie Losterin: Creme und Zink-Naphthalan-Paste, die speziell zur Behandlung von Dermatitis und anderen Hautkrankheiten entwickelt wurde.

In einem ausgewogenen Verhältnis enthalten sie Wirkstoffe, die auf der Haut eine therapeutische Wirkung haben. Sie lindern Entzündungen und Juckreiz, trocknen die Haut aus, wirken antiseptisch und desinfizierend.

Auch die Linie Losterin enthält Hygieneprodukte: Cremeseife, Duschgel, Shampoo. Sie reinigen die Haut sanft, sättigen sie mit Feuchtigkeit, beseitigen Irritationen und Juckreiz, desinfizieren und beschleunigen die Regenerationsprozesse.

Behandlung von Dermatitis im Gesicht von Volksheilmitteln

Fügen Sie die medizinische Behandlung von Dermatitis im Gesicht Volksmedizin hinzu:

  • Teersalbe Teer (6 Gramm) wird mit einer beliebigen Creme (Röhrchen) gemischt und auf 60 ° C erhitzt.
  • Milch-Glycerin-Salbe. Milch und Glycerin werden in den gleichen Mengen kombiniert, Stärke wird aus Reis hinzugefügt, um zu verdicken.
  • Hypericumsalbe. Das Gras wird mit einem doppelten Volumen Pflanzenöl gegossen und eine Woche stehen gelassen.
  • Thymiansalbe Trockene Blätter verbinden sich mit Butter.
  • Wesentliche Anwendungen. Fügen Sie in einer Kindercreme (20 Gramm) 4 Tropfen Myrrhe- und Zypressenöl hinzu.
  • Milchöl-Lösung. In Milch (20 Milliliter) 5 Tropfen Geranium-, Minz- und Zedernöl einfüllen.
  • Kartoffelkompresse. Kartoffeln gerieben auf einer Reibe oder durch einen Fleischwolf. Sie können dem Kartoffelbrei Honig hinzufügen.
  • Weinkompresse Gebrochene Wegerichblätter (8 Stück) werden mit Weißwein (100 Milliliter) gegossen und 6 Stunden ziehen gelassen.
  • Walnussabkochung Die Blätter des Baumes (5 Stück) werden zerkleinert und mit Wasser (200 Milliliter) gefüllt. Zünden Sie 6-7 Minuten an. Bestehen Sie
  • Abkochung von Hopfen, Zug, Brennnessel. Graspflanzen (10 Gramm) gießen kochendes Wasser (150 Milliliter) und bestehen etwa eine Stunde.
  • Löwenzahntee. Die Blätter der Pflanze werden mit kochendem Wasser im Verhältnis 1: 5 gedämpft und 5-10 Minuten lang infundiert. Wird für Lotionen und als beruhigendes Getränk verwendet.

Die Haut wird für einen Monat mit Dekokten von Kräutern und Öllösungen gerieben. Nachts auf die Haut aufgetragene Salbe.

Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht mit zu Hause zubereiteten Salben entlastet nicht die Pathologie, verbessert jedoch den Allgemeinzustand: Entzündungen lindern, die Haut desinfizieren, Juckreiz beseitigen.

Prävention von Dermatitis im Gesicht

Zur Vorbeugung wird empfohlen, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, sich an den Arbeits- und Ruheplan zu halten, vernünftig zu essen und Sport zu treiben.

Dermatitis im Gesicht: Wie kann man die Haut nicht in Panik versetzen und heilen?

Dermatitis - Entzündung der Haut, hervorgerufen durch die Auswirkungen verschiedener schädlicher Faktoren. Die Krankheit führt nicht nur zu körperlichen Beschwerden (Juckreiz, Brennen, Schmerzen), sondern auch zu psychischen Problemen (Einschränkung kosmetischer Defekte führt zu inneren Komplexen). Es ist besonders schwer für Frauen, für die jeder Mangel an Erscheinung eine universelle Katastrophe ist. Je früher eine Dermatitis im Gesicht erkannt wird, desto schneller und einfacher werden Sie davon befreit.

Symptome einer Dermatitis im Gesicht

Die Hauptsache ist, die Dermatitis im Gesicht rechtzeitig zu erkennen: Ihre Symptome können normalen Allergien oder Entzündungen sowie Psoriasis oder Lupus erythematodes sehr ähnlich sein. Darin liegt die Gefahr: Wenn Sie eine Krankheit mit einer anderen verwechseln, verpassen Sie wertvolle Zeit und die Behandlung kann sich über Wochen oder sogar Monate verzögern. Achten Sie auf die Hautausschläge und Neoplasien. Wenn Sie sie mit den typischen Anzeichen einer Dermatitis vergleichen, können Sie die Krankheit rechtzeitig vermuten. In der Medizin gibt es drei Stadien der Entwicklung der Krankheit, je nach Ausprägung der Symptome.

Akute Form der Krankheit:

  • Der Beginn der Krankheit ist durch das Auftreten einer kleinen, aber merklichen Reizung des Gesichts in Form roter Flecken gekennzeichnet.
  • Schwellung;
  • Blasen gefüllt mit seröser Flüssigkeit;
  • Ein Ausschlag bildet sich um den Mund, in der Nähe der Nase, auf Stirn und Wangen;
  • Die Haut beginnt sehr akut auf äußere Einflüsse zu reagieren, obwohl diese Sensibilität früher nicht bemerkt wurde.

Subakute Dermatitis im Gesicht:

  • Es erscheinen Inseln von Peeling, die sehr jucken und jucken.
  • Schorf;
  • Skalen;
  • Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen können gefühlt werden;
  • selten, aber immer noch wurden solche Fälle bemerkt, die Temperatur steigt an;
  • In den Endstadien der Dermatitis kommt es zur Keratinisierung der Gesichtshaut mit der Bildung grober, zyanotischer Narben.

Chronisches Stadium:

  • All diese Symptome beginnen allmählich abzunehmen;
  • saisonal manifestieren sich all diese Zeichen jedoch mit einer neuen, noch größeren Kraft;
  • Chronische Dermatitis im Gesicht ist sehr schwer zu behandeln und kann den Patienten sein ganzes Leben lang verfolgen.

Dies sind die unangenehmen und ziemlich schmerzhaften Symptome der Dermatitis der Gesichtshaut, die viele Probleme verursachen. Wenn die ersten Anzeichen dieser gefährlichen Krankheit auftauchen, sollten Sie versuchen, die Ursache zu finden. In der Tat kann die Therapie ohne deren Beseitigung völlig nutzlos sein.

Über den Namen der Krankheit

Das Wort "Dermatitis" ist griechischen Ursprungs und leitet sich von zwei Begriffen ab - Derma (Haut) und Itis (Entzündung).

Volksheilmittel helfen Ihnen, weiße Flecken auf Ihrem Gesicht zu Hause zu entfernen >>

Ursachen der Dermatitis

Ermitteln Sie die Ursachen für Dermatitis im Gesicht, selbst wenn Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn Sie vermuten, dass Sie an dieser Krankheit leiden, schauen Sie sich Ihre eigene Gesundheit und Ihren Lebensstil genauer an. Vielleicht liegt der provokative Faktor genau in ihnen. Zu den häufigsten Ursachen von Dermatologen gehören folgende.

Hautpathologie:

  • Verletzungen der Drüsen von äußerem Sekret;
  • Die Verwendung von schlechter Qualität ist abgelaufen und für diese Art von Hautkosmetik nicht geeignet.

Interne Faktoren:

  • schlechte Vererbung;
  • hormonelle Störungen;
  • Mangel an frischer Luft.

Lebensweise:

  • rauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • unausgewogene Ernährung;
  • sitzender Lebensstil;

Psychologische Ursachen:

  • chronisches Ermüdungssyndrom;
  • ständiger Stress;
  • Nervosa;
  • häufige Panikattacken.

Wenn eine Person einen ungesunden Lebensstil führt, der häufig Stress, unsachgemäßem Gebrauch von Make-up ausgesetzt ist, wird die Hautdermatitis im Gesicht Sie nicht warten lassen. Solche Personen fallen in die Risikogruppe. Um sich vor einer solchen Katastrophe zu schützen, sollte man regelmäßig vorbeugende Maßnahmen ergreifen: Krankheiten rechtzeitig behandeln, mäßig arbeiten und ruhen, mehr laufen und Sport treiben. Dies gilt für alle Arten von Dermatitis im Gesicht, und tatsächlich gibt es viele davon, und jede von ihnen zeichnet sich durch ihre eigenen Merkmale aus.

Statistik

Nach den neuesten Daten, wenn vor der Dermatitis im Gesicht viele kleine Kinder waren, leiden heute 12 von 100 Menschen an dieser Krankheit.

Arten von Hautdermatitis

Es gibt verschiedene Arten von Dermatitis im Gesicht, die unterschiedliche Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden haben. Sie können nur vermuten, welche Art von Krankheit Sie haben. Eine spezifische Diagnose kann jedoch nur von einem qualifizierten Arzt im Labor durchgeführt werden. In der Medizin werden folgende Arten von Dermatitis unterschieden.

Allergische Dermatitis

Allergische Dermatitis im Gesicht ist eine individuelle, spezielle Reaktion des Körpers auf einen äußeren Reizstoff, ein Allergen.

  1. Symptome: leichte Rötung, Hautausschlag, Tränenfluss, laufende Nase, Schwellungen (zunächst), Kopfschmerzen, Verschlechterung des Allgemeinzustands, Narben im Gesicht (mit der laufenden Form).
  2. Ursachen: Staub, Pollen, Wolle, Lebensmittel, Kosmetika, Haushaltschemikalien.
  3. Versteckter Zeitraum: 4-5 Tage.
  4. Der Wirkungsmechanismus: Ein Allergen gelangt in die Blutbahn und bindet an seine Proteine.
  5. Behandlung: Entfernen Sie das Allergen aus der Umgebung.
  6. Prognose: Die Entwicklung einer atopischen Form.

Allergien gehören zu den häufigsten Dermatitis im Gesicht.

Atopische Ansicht

Atopische Dermatitis im Gesicht (Ekzem) ist eine unbehandelte, vernachlässigte Art von allergischer Erkrankung.

  • Symptome: helle, juckende, weinrote Flecken im Gesicht, bedeckt mit Krusten.
  • Ursachen: Vererbung, Allergene, hormoneller Anstieg, unsachgemäße Hautpflege, Stress;
  • Versteckter Zeitraum: von 3-4 Tagen bis zu mehreren Jahren.
  • Behandlung: Beseitigen Sie das Allergen.
  • Prognose: schneller Übergang zum chronischen Stadium.

Atopische Dermatitis, die das Gesicht betrifft, kann über Monate hinweg behandelt werden. Daher ist es notwendig, den allergischen Typ der Krankheit rechtzeitig zu behandeln.

Kontakt mit der Krankheit

Kontaktdermatitis im Gesicht ist die Reaktion der Haut auf einen äußeren Kontakt mit einem Reizstoff im direkten Kontakt mit einem Allergen.

  1. Symptome: leichte Rötung (zunächst), juckende Blasen und ausgedehnte Peeling-Punkte (mit vernachlässigter Form).
  2. Ursachen: Kleidung, Haushaltsgegenstände, Schmuck mit Nickel, Kosmetika, Medikamente.
  3. Versteckter Zeitraum: 2 Wochen.
  4. Behandlung: äußere Salbe.
  5. Prognose: Die Entwicklung einer atopischen Form.

Kontaktdermatitis im Gesicht ist in der Regel leicht und schnell zu behandeln und hat keine Folgen.

Orale Niederlage

Orale Dermatitis im Gesicht (Rosazea-like) ist die Reaktion des Körpers auf die langfristige Anwendung einiger äußerer Mittel.

  1. Symptome: Hellrosa oder blutrote Stellen im Mund, zumindest auf der Nase und den Augenlidern.
  2. Ursachen: langfristige Verwendung von externen Produkten wie Zahnpasta, Kosmetika, Cremes, Salben, Lippenstift; Stoffwechselstörungen, Verdauungs- und Nervensystem, Hormonarzneimittel.
  3. Behandlung: Äußere Kosmetik ändern.
  4. Prognose: Ungefährliche Stellen verwandeln sich in hügelige Verdickungen, die sich nur schwer entfernen lassen.

Kosmetologen empfehlen, jedes halbe Jahr Ihre Kosmetiktasche und das Erste-Hilfe-Set komplett zu wechseln, ganz gleich, wie sehr Sie sie mögen. Dies erlaubt es der Haut nicht, sich an die gleichen Mittel zu gewöhnen, was an sich die Verhinderung einer oralen Dermatitis im Gesicht ist.

Seborrhoische Dermatitis

Seborrhoische Dermatitis im Gesicht (Speichel) ist eine Fehlfunktion der Talgdrüsen, die anfangen, zu viel subkutanes Sekret zu produzieren.

  1. Symptome: Akne, Komedone, gräuliches Gesicht, glänzende Haut (ölige seborrhoische Dermatitis im Gesicht); Schuppenbildung, Schuppenbildung der Haut, Juckreiz (trockene Krankheit).
  2. Ursachen: saprophytische Flora beginnt sich reichlich zu vermehren, verändert die chemische Zusammensetzung der Talgdrüsen und versagt dem Immunsystem.
  3. Behandlung: die Anwendung einer komplexen Therapie.

Die seborrhoische Dermatitis betrifft häufig nicht nur die Gesichtshaut, sondern auch die Kopfhaut und führt zu Juckreiz und Schuppenbildung. Trotz der vielen verschiedenen Arten der Krankheit ist jede von ihnen für eine komplexe Behandlung geeignet. Dies selbst zu tun wird nicht empfohlen. Selbst Volksmedikamente, die im Laufe der Jahre getestet wurden, sollten nur als Zusatz zur Haupttherapie und nur mit Genehmigung der Ärzte verwendet werden.

Behandlung von Dermatitis im Gesicht

Sobald Sie vermuten, dass Sie eine Geisel der Krankheit geworden sind, müssen Sie in naher Zukunft einen Dermatologen um Hilfe bitten. Der Fachmann wird die Art der Hautläsion herausfinden und die geeignete Behandlung der Dermatitis im Gesicht vorschreiben, die eine Reihe umfassender Maßnahmen umfasst.

Medikation

Der Arzt muss Ihnen zunächst sagen, wie Sie Dermatitis im Gesicht mit Hilfe äußerlicher Mittel (Salben, Cremes) und Zubereitungen zur inneren Anwendung behandeln. Normalerweise bestellt:

  1. Beruhigende Mittel, Antidepressiva: Infusion von Baldrian oder Motherwort, Persen, Novopassit;
  2. Vitamintherapie (komplex oder individuell - am häufigsten verschreiben Sie Pyridoxin);
  3. Antihistaminika (Suprastin, Tavegil);
  4. Immunmodulatorische Wirkstoffe;
  5. Salbe für Dermatitis im Gesicht: Zinksalbe, Elokom, Afloderm, Radevit, Trikzera, Indometacin, Solcoseryl;
  6. Hormontherapie (mit den Laufformen).

Von den nicht-hormonellen Salben kann Losterin getrennt isoliert werden. Diese Salbe basiert auf Naphthalan, das zur Behandlung von Psoriasis, Dermatitis und Ekzemen verwendet wird.

Neben der medikamentösen Therapie wird der Arzt beraten, wie man Dermatitis im Gesicht heilt und eine Lebensweise in Ordnung bringt.

Hilfsmaßnahmen

Da die Dermatitis im Gesicht zu einem großen Teil auf die Lebensweise, die wir führen (Ernährung, Mobilität, schlechte Gewohnheiten), zurückzuführen ist, können Sie diese nur beseitigen, wenn Sie alles in Ordnung bringen. Beachten Sie die folgenden Tipps - und machen Sie sich möglicherweise keine Sorgen über den Zustand Ihrer Haut.

Es gibt eine bestimmte Diät für Dermatitis im Gesicht, die eine schnellere Genesung ermöglicht:

  • essen Sie keine Fast Food, Chips, Cracker;
  • essen Sie weniger geräuchert, eingelegt und Pfeffer;
  • den Konsum von frischem Obst und Gemüse erhöhen, mit Ausnahme von Kaki, Ananas und Zitrusfrüchten;
  • verbotene Lebensmittel: Eier, Nüsse, Weizen, Roggen, Sauerkraut, Meeresfrüchte, Honig;
  • Vergiss den Alkohol.
  • mehr frische Säfte trinken;
  • das gekochte Fett ersetzen;
  • Bei seborrhoischer Dermatitis dürfen keine roten Früchte gegessen werden.
  • Gemüse und Getreide sollten mindestens 10 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden.
  • Fleisch muss mehrmals (2-3) gekocht werden;
  • lehnen Sie sich an Lebensmitteln, die viel Pyridoxin (Vitamin B6) enthalten: Bananen, Tomaten, Karotten, Erbsen, Bohnen, Linsen, Blattgemüse, Samen, Beeren, Getreide, Getreide.

Und natürlich ist die wichtigste Regel der Diät bei Dermatitis im Gesicht der Ausschluss von Allergenen aus der Nahrung.

Körperliche Aktivität verbessert die Durchblutung. Wenn das Blut mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen die Problemzonen der Haut im Gesicht erreicht, wird die Genesung beschleunigt. Deshalb gehen Sie Sport.

Laufen Sie mehr im Freien. Mit Sauerstoff gesättigtes krankes Gewebe erholt sich schneller.

Wenn Sie Ihre Gewohnheiten und Ihren Lebensstil ändern können, wirkt sich dies nicht nur positiv auf den Zustand Ihrer Haut aus, sondern auch auf die anderen Parameter Ihres Aussehens (Haare fallen nicht aus, Fett am Bauch und an den Seiten werden abgelagert usw.). Mit Erlaubnis des Arztes können Sie Dermatitis im Gesicht mit Hilfe von Volksmitteln bekämpfen.

Volksheilmittel

Eine Behandlung der Dermatitis mit Volksheilmitteln ist nur nach ärztlicher Konsultation möglich, da sonst Komplikationen auftreten können.

  • Milchige Glycerinsalbe

Mischen Sie Milch (einen Esslöffel) mit Glycerin (die gleiche Menge). Fügen Sie Reisstärke für Stärke hinzu. Betroffene Bereiche behandeln und über Nacht verlassen.

Drücken Sie die gesamte Tube Rasierschaum in einen separaten Behälter. 10 g Teer dazugeben und auf 60 ° C erhitzen. Problemstellen 2-3-mal täglich schmieren.

Geriebene rohe Kartoffeln (100 g) mit Honig (10 ml) mischen.

Mahlen Sie 4 Blätter frische Bananen, fügen Sie 60 ml Weißwein hinzu. 5 Stunden ruhen lassen. Gaze in die Infusion einweichen und auf Problemzonen auftragen.

Kindercreme (10 g) gemischt mit Myrrhenestern und Zypressen (je 2 Tropfen).

Wenn Sie vermuten, dass die Flecken auf Ihrem Gesicht nicht so harmlos sind und ein beunruhigendes Signal für eine Dermatitis sein können, zögern Sie nicht: Wenden Sie sich möglichst bald an einen Dermatologen. Nach dem Behandlungsverlauf und einer Reihe von geeigneten Maßnahmen können Sie wieder die Samtigkeit und Zartheit Ihrer Haut spüren, ohne sich zu schälen und unangenehmen Hautausschlag zu verursachen. Heilen Sie unbedingt - und dann wird es diese Krankheit nicht mehr wagen, Ihr Gesicht zu berühren.

Dermatitis im Gesicht - Symptome, Ursachen und Behandlung

Unter Dermatitis versteht man eine entzündliche Erkrankung der Haut, deren Entwicklung unter dem Einfluss verschiedener Faktoren erfolgt. Die Krankheit wird in den meisten Fällen von unangenehmen Symptomen begleitet, die sich in Schmerzen der Haut, Brennen und Jucken äußern.

Manchmal erlebt der Patient psychische Beschwerden, da Dermatitis zu kosmetischen Defekten führt. Besonders schwierig ist die Erkrankung des weiblichen Geschlechts, da Hautunvollkommenheiten häufig zum Auftreten von Komplexen führen.

Symptome der Dermatitis

Zunächst ist es notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, da die ersten Anzeichen einer Dermatitis der Entwicklung des Entzündungsprozesses, der allergischen Reaktion, des Lupus erythematodes oder der Psoriasis ähneln. Falsch diagnostiziert führt dies nicht nur zur Vernachlässigung der Krankheit und zum Zeitverlust für die Behandlung, sondern kann auch eine Reihe von Komplikationen verursachen, darunter chronische Dermatitis, die schwer zu behandeln ist.

Es ist notwendig, auf die neuen Erscheinungsformen und Hautausschläge zu achten. Im Vergleich zu den allgemeinen Symptomen einer Dermatitis ist es bereits möglich, eigenständig eine Vordiagnose zu stellen und rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren. Je nach Schweregrad der Hauterkrankung gibt es mehrere Anzeichen für die Entwicklung einer Dermatitis.

Fotodermatitis im Gesicht

Der akute Krankheitsverlauf hat folgende Besonderheiten:

  • Die Wirkung äußerer Reize auf der Haut zeigt eine akute Reaktion, die bisher nicht beobachtet wurde.
  • Hautausschlag an Wangen, Stirn, Nase und im Mundbereich;
  • das Auftreten von roten oder rosafarbenen Flecken von geringer Größe, entzündlicher Natur;
  • Auf der betroffenen Fläche erscheinen Blasenbildungen mit serösem Inhalt.

Subakute Dermatitis:

  • die entzündete Oberfläche der Gesichtshaut wird trocken, was zu einem Abblättern führt;
  • starke Verbrennung der Epidermis und Juckreiz;
  • Skalenabtrennung;
  • Hautformationen;
  • Wenn die Krankheitsprozesse gestartet werden, durchlaufen die betroffenen Bereiche Keratinisierung, was zu Narbenbildung führt.
  • manchmal eine Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schmerzen in den Gelenken und im Kopf.

Chronische Dermatitis im Gesicht:

  • Jede Therapie bringt nur eine vorübergehende Verbesserung.
  • schwer zu behandeln;
  • manifestiert sich mit größerer Kraft während der Saison;
  • Akute Symptome klingen während der Remission ab.

Die Entwicklung der Dermatitis im Gesicht bringt ästhetische und psychische Beschwerden mit sich. Daher sind bei Auftreten der ersten Anzeichen der Erkrankung zunächst die Ursachen für die Entwicklung zu bestimmen, da die Behandlung nicht nur in der Beseitigung der Symptome, sondern auch in der Ursache liegt.

Ursachen der Dermatitis im Gesicht

Die Ursachen für Hauterkrankungen können vor dem Facharztbesuch unabhängig ermittelt werden. Wenn Sie die Entstehung einer Dermatitis vermuten, müssen Sie auf Ihren Lebensstil, Ihre Ernährung und Ihre Hautpflege achten. Vielleicht ist das Aussehen auf den Hautausschlägen damit verbunden. Es gibt die folgenden häufigsten Ursachen der Erkrankung, die in Gruppen unterteilt sind.

Pathologische Prozesse der Haut:

  • Verwendung ungeeigneter kosmetischer Produkte;
  • Kosmetik von schlechter Qualität;
  • Verletzung der Funktionen der Talgdrüsen.
  • unzureichende Außenluft;
  • Versagen des Hormonsystems;
  • genetische Veranlagung.
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • sitzende Arbeit;
  • ungesunde Ernährung;
  • ungesunde Lebensweise: Alkohol trinken, Rauchen.
  • häufige Panikattacken;
  • Neurose;
  • häufige Stresssituationen;
  • Müdigkeit, Überanstrengung.

Wenn eine Person unsachgemäß isst, es im Alltag keine Bewegung gibt und schädliche Gewohnheiten vorhanden sind, ist das Auftreten von Dermatitis-Anzeichen im Gesicht nicht überraschend, da solche Personen automatisch in die Risikogruppe fallen. Um die Entstehung von Hautkrankheiten zu vermeiden, müssen die Präventionsregeln eingehalten werden, die regelmäßige Ruhezeiten, gesunden Schlaf, Bewegung und richtige Ernährung einschließen.

Arten von Hautdermatitis

Es gibt verschiedene Arten von Dermatitis, die auf der Haut des Gesichts auftreten können. Jede von ihnen hat ihre eigenen Merkmale. Wenn Anzeichen auftreten, können Sie die Diagnose selbst bestimmen - Dermatitis, aber nur der behandelnde Arzt kann anhand der Diagnose den genauen Typ der Erkrankung diagnostizieren.

Allergisch

Diese Form manifestiert sich häufig auf der Haut einer Person als Reaktion auf die Einnahme oder Haut des Allergens.

Allergische Dermatitis zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  1. Entwicklungsmechanismus: Nachdem der Reizstoff in den Körper gelangt ist, erfolgt die Proteinbindung an das Blut und das Allergen.
  2. Symptomatologie: Das Auftreten kleiner Entzündungsherde, Hautausschläge, Schwellungen, Otitis, Kopfschmerzen, allgemeines Unwohlsein, mit Vernachlässigung der Krankheit, Narben erscheinen im Gesicht.
  3. Nachdem das Allergen in den Körper gelangt ist, können die Anzeichen für 4-5 Tage fehlen.
  4. Entwicklungsursachen: schlechte Kosmetik, Haushaltsprodukte, Pflanzenpollen, Staub, Wolle.
  5. Therapie: Beseitigung des Kontakts des Patienten mit dem Reizstoff.
  6. Prognose: Bei unsachgemäßer Behandlung besteht die Gefahr, dass die Krankheit atopisch wird.

Atopisch

Atopische Dermatitis kann als Ekzem bezeichnet werden und ist eine fortgeschrittene Form der atopischen Dermatitis.

Atopische Dermatitis hat folgende Eigenschaften:

  1. Ursachen: hormonelles Versagen, in den Körper eingedrungene Allergene, erbliche Natur, Stresssituationen, schlechte Pflege der Haut.
  2. Symptome: Das Auftreten von roten Wunden, starker Juckreiz, Benetzung, das Auftreten von Krusten.
  3. Nach Verschlucken eines Reizstoffes kann ein Zeitraum von mehreren Tagen bis zu einem ganzen Jahr vergehen, bis sich die Krankheit manifestiert.
  4. Therapie: Manchmal reicht es aus, die Auswirkungen eines Allergens auf den Körper zu beseitigen.
  5. Prognose: Bei unsachgemäßer und verspäteter Behandlung besteht die Gefahr, dass die Krankheit chronisch wird.

Kontakt

Diese Form der Dermatitis ist eine Reaktion auf den Kontakt der Haut mit einem Reizstoff.

Kontaktdermatitis hat folgende Eigenschaften:

  1. Ursachen: Hautreizungen durch synthetische Kleidung, Wolle, Reibung, Schmuck, Medikamente und Kosmetika, Haushaltsgegenstände.
  2. Symptomatologie: Am Anfang der Entwicklung äußert sich die Form in kleineren Flecken, das Auftreten von Ablagerungen, Juckreiz und Blasenbildung.
  3. Bei Kontakt mit einem Reizstoff können einige Wochen später Krankheitszeichen auftreten.
  4. Therapie: zur Beseitigung unangenehmer Symptome verschreiben Medikamente für den lokalen Gebrauch (Salben, Gele und Cremes).
  5. Prognose: Bei verspäteter Behandlung besteht die Gefahr des Übergangs zur atopischen Form.

Die Behandlung der Kontaktdermatitis auf der Gesichtshaut ist schnell und einfach, ohne dass Komplikationen und Nebenwirkungen auftreten.

Munddermatitis im Gesicht

Bei Langzeitwirkung auf die Haut eines lokalen Mittels kann sich eine orale Dermatitis entwickeln, die sich durch folgende Merkmale auszeichnet:

  1. Ursachen: Funktionsstörungen des Nerven- und Verdauungssystems, längerer Gebrauch des gleichen Mittels (Creme, Kosmetika, Zahnpasta, Lippenstift), Medikamente auf Hormonbasis.
  2. Symptome: Das Auftreten von rosa oder roten Flecken um den Mund, auf den Augenlidern oder in der Nase.
  3. Therapie: Verwendung topischer Mittel.
  4. Vorhersage: Auf den ersten Blick können sich kaum wahrnehmbare Stellen verdicken, was zu Rauheit führt, die schwer zu entfernen ist.

Experten empfehlen, die Kosmetik zwei Mal im Jahr zu wechseln, damit sich der Körper nicht an die in Cremes und anderen Produkten enthaltenen Substanzen gewöhnen kann. Ein solcher Rat ist einer der Punkte, an denen präventive Maßnahmen gegen Dermatitis der Gesichtshaut getroffen werden.

Seborrheic

Bei einer Fehlfunktion der Talgdrüsen tritt eine Verletzung der Talgproduktion auf, die häufig zur Entwicklung einer seborrhoischen Dermatitis im Gesicht führt.

Die seborrheische Form zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  1. Ursachen: Versagen der Immunität, Fortpflanzung der saprophytischen Flora und Änderungen in der Zusammensetzung der Talgdrüsen.
  2. Symptomatologie: Der Fettgehalt der Haut, das Gesicht wird grau, Juckreiz, Schälen, Ablösen von Schuppen, Komedonen und Mitessern.
  3. Therapie: Um die Krankheit zu beseitigen, bedarf es eines integrierten Ansatzes.

In den meisten Fällen wirkt sich Seborrhoe nicht nur auf die Hautbereiche des Gesichts, sondern auch auf die behaarte Zone aus und manifestiert sich in Schuppen und juckenden Empfindungen.

Jede Form der Dermatitis erfordert einen integrierten Ansatz, die Selbstmedikation ist kontraindiziert. Erlaubt, Volksheilmittel in Verbindung mit Drogen zu verwenden.

Behandlung von Dermatitis im Gesicht

Bei den ersten Anzeichen einer Krankheit muss sofort ein Spezialist kontaktiert werden, der auf der Grundlage diagnostischer Studien die Form der Erkrankung feststellt und eine angemessene Behandlung vorsieht, einschließlich einer Reihe von Maßnahmen.

Medikation

Die erste Dermatitis im Gesicht erfordert die Verwendung von Arzneimitteln, die zur äußerlichen Anwendung sowie zur oralen Verabreichung bestimmt sind. Die Behandlung umfasst die Ernennung der folgenden Medikamente:

  • Dermatitis Cremes und Gele: Solcoseryl, Radevit, Elokom, Zinksalbe;
  • Mittel zur Stärkung des Immunsystems;
  • Antihistaminika: Tavegil, Suprastin;
  • Hormonpräparate für schwere Formen der Krankheit;
  • Einnahme von Vitaminen;
  • Mittel mit beruhigender Wirkung: Novopassit, Infusion von Mutterkraut oder Baldrian.

Hilfsmaßnahmen

Aus dem, was der Dermatitis im Gesicht erscheint - wenn Produkte mit schlechter Qualität in der Ernährung vorherrschen, alkoholische Getränke und Rauchen missbraucht werden und schlechte und unangemessene Kosmetika verwendet werden, verzehnfacht sich das Risiko einer Dermatitis. Daher kann die Beseitigung von schlechten Angewohnheiten und eine ausgewogene Ernährung die Krankheit beseitigen.

Experten geben die folgenden Empfehlungen, um Ihre Haut in einem ausgezeichneten Zustand zu halten.

Power Während der Behandlung müssen Sie eine therapeutische Diät einhalten, die es Ihnen ermöglicht, die Krankheit schneller zu beseitigen:

  • die Verwendung von Chips, Hamburgern und anderen Fast Food-Produkten beseitigen;
  • Bei der Diagnose der seborrhoischen Dermatitis müssen rote Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden.
  • Vor dem Kochen von Getreide und Gemüse müssen sie etwa 10 Stunden in Wasser gehalten werden, um allergische Substanzen zu entfernen.
  • Lebensmittel sollten gedämpft, gebacken oder gedünstet werden;
  • beseitigen Sie fetthaltige, salzige, geräucherte und süße Speisen;
  • Verwenden Sie natürliche Fruchtgetränke und -säfte.
  • alkoholische Getränke ausschließen;
  • Fleisch muss gekocht werden, Wasser 2-3 mal wechseln;
  • Dazu gehören Lebensmittel, die reich an Vitamin B sind: Getreide, Getreide, Beeren, Sonnenblumenkerne, Linsen, Bohnen, Karotten, Bananen;
  • ausschließen: Honig, Meeresfrüchte, Sauerkraut, Weizen, Nüsse, Eier;
  • täglich verwenden: Zitrusfrüchte, Ananas, Kaki, frisches Gemüse und Obst.

Körperliche Aktivität Regelmäßige Bewegung verbessert die Blutzirkulation, so dass mehr Blut und Nährstoffe an die betroffenen Stellen abgegeben werden, was zu einer schnelleren Heilung beiträgt.

Frische Luft. Man muss öfter die frische Luft aufsuchen, in Parks spazieren gehen, im Wald Picknicks machen, wodurch krankes Gewebe mit Sauerstoff gesättigt wird und sich viel schneller erholen kann.

Volksheilmittel

Die Anwendung von Folk-Methoden ist nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten möglich, da Komplikationsgefahr besteht.

Die beliebtesten und effektivsten sind die folgenden Tools:

  • Anwendungen mit ätherischen Ölen: Zypresse und Myrrheether (einige Tropfen) mit Babycreme kombinieren und auf die betroffenen Stellen auftragen;
  • eine Kompresse aus Wein: 50 ml trockenen Wein mit ein paar Blättern Wegerich gießen und 5-6 Stunden ziehen lassen, dann feuchtes Käsetuch mit Infusion auf die Haut auftragen;
  • Kartoffelmaske: 100 g rohe Kartoffeln reiben und mit flüssigem Honig im Verhältnis 10 zu 1 mischen;
  • Creme mit Teer: Rasierschaum mit 10 g Teer mischen und auf 60 Grad erhitzen, Produkt mehrmals täglich verwenden;
  • Glycerin-Milch-Salbe: 1 bis 1 Glycerin und Milch mischen, Stärke zum Verdicken hinzufügen, über Nacht auf die betroffenen Stellen auftragen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Flecken der Dermatitis ohne Behandlung selbst übergehen, aber wenn festgestellt wurde, dass die Krankheit fortschreitet und die Flecken ein harmloses Aussehen annehmen, sollte man so schnell wie möglich einen Arzt konsultieren.

Kontaktdermatitis bei Gesichtsbehandlung

Jede entzündliche Hautreaktion auf Irritation wird Dermatitis genannt. Manifestationen der Krankheit können unterschiedlich sein. Es hängt alles vom menschlichen Immunsystem, den genetischen Eigenschaften, Reizstoffen und anderen Faktoren ab.

  • Dermatitis: Einstufung
  • Ursachen von Dermatitis
  • Behandlung von allergischer Dermatitis
  • Kontaktdermatitis Behandlung
  • Behandlung der atopischen Dermatitis

Dermatitis: Klassifizierung Dermatitis unterscheidet sich in der Natur in ihren Erscheinungsformen. Der Krankheitsverlauf ist oft individuell. Dermatitis wird durch die Art des Flusses nach Ursache klassifiziert. Darüber hinaus gibt es eine Aufteilung der Dermatitis nach Hautläsionen. Wenn wir Dermatitis nach quantitativen Merkmalen betrachten:

  • Grad 1 zeichnet sich durch minimale Manifestationen von Hautfehlern aus oder sie sind nicht vorhanden. Dies kann zu leichtem Juckreiz, Brennen und Rötung der Gewebe führen.
  • Grad 2 ist Haarausfall an den Manifestationsstellen, diffuse Hyperämie, Schwellung, Hitzegefühl, Juckreiz und Kribbeln;
  • 3. Grad - Gewebehypertrophie, offensichtliche Hautveränderungen, Schmerzen, Papeln, Vesikel, Pusteln;
  • Der 4. Grad ist durch die Zerstörung der Haut, Nekrose und Nekrose gekennzeichnet.

Nach der Ätiologie wird die Dermatitis in folgende Gruppen eingeteilt:

  • Mechanisch oder traumatisch, entstehen unter dem Einfluss von Abnutzungen, Windelausschlag, Kallus, Kratzern, Abschürfungen;
  • Licht oder Strahlung, die durch die Einwirkung verschiedener Lichtquellen auf die Haut entstehen;
  • Elektrisch;
  • Thermisch aufgrund der Auswirkungen von Verbrennungen, Einfrieren und Wickeln;
  • Chemikalien, die nach Kontakt mit aggressiven Chemikalien und Substanzen auftreten;
  • Pflanzliche Dermatitis durch die Interaktion mit der Pflanzenumgebung.

Es gibt auch eine Klassifizierung dieser Krankheiten nach den Ursachen von:

  • Allergische Dermatitis - erscheint nach Interaktion mit verschiedenen Reizstoffen;
  • Einfach - entstehen durch mechanische und chemische Einwirkungen;
  • Atopisch - sie basieren auf Erkrankungen der inneren Organe, Fehlfunktionen des endokrinen Systems und dem langfristigen Gebrauch verschiedener Medikamente.
  • Kontaktdermatitis, entwickelt durch direkten Kontakt mit einem Reizstoff;
  • Seborrheic, ihre Ursache - Pilze;
  • Toxidermie ist eine spezielle Art von Dermatitis, die auftritt, wenn Haut, Drogen, Kosmetika und Chemikalien ausgesetzt sind.

Jede Dermatitis kann einen anderen Fluss haben:

  • Akut, wenn sich die Krankheit heftig entwickelt, unerwartet mit hellem Verlauf;
  • Chronisch - verlängerter Verlauf und Saisonalität.

Anhand der charakteristischen Anzeichen dieser oder jener Dermatitis und Analysen stellt der Arzt eine Diagnose ab, auf deren Grundlage die erforderliche Behandlung verordnet wird. Weitere Informationen zur Krankheit Dermatitis finden Sie im Live Healthy-Programmvideo. Ursachen der Dermatitis Wie bereits erwähnt, hat die Dermatitis unterschiedliche Ursachen. Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind vielfältig und die häufigsten sind:

  • Wärmewirkung bei Dermatitis infolge der Reaktion der Haut auf Kälte, Hitze und Hitze;
  • Die Veränderung der Talgdrüsen, die sich häufig vor dem Hintergrund allergischer Reaktionen und Diabetes entwickelt;
  • Auswirkungen verschiedener Substanzen, Metalle, aggressiver Stoffe, Bekleidungsstücke aus synthetischen Kunststoffen, ätherischen Ölen, Farben und anderen auf die Haut;
  • Hautirritationen der Haut an den Anwendungsorten;
  • Pilzinfektionen;
  • Allergische Formen innerer Erkrankungen;
  • Verlängerte Stresssituationen, Erregung, depressive und angeregte Zustände des Nervensystems;
  • Lebensmittelreizstoffe;
  • Vermehrtes Schwitzen;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Insektenstiche und Tiere.

Dies sind nur die häufigsten Ursachen für eine Dermatitis, die sich unter dem Einfluss der Anhäufung irritierender Faktoren sofort oder schrittweise manifestieren kann. Unabhängig von den Gründen stellt Dermatitis immer eine Verformung der Haut dar. In jedem Fall ist eine rechtzeitige Behandlung erforderlich, die einen Arzt ernennt. Therapie ist in jedem Einzelfall der Einsatz von Medikamenten.. Behandlung von allergischer Dermatitis Allergische Dermatitis ist in der modernen Welt ein häufiges Phänomen. Dies ist auf die Verwendung vieler Chemikalien und Substanzen im menschlichen Leben zurückzuführen. Wenn das Immunsystem ausfällt und aggressive Verbindungen die Funktionalität des menschlichen Körpers beeinträchtigen, tritt allergische Dermatitis auf. In solchen Situationen kann nur ein absolut gesunder Körper widerstehen, ein wichtiger Faktor ist die genetische Veranlagung des Menschen. In solchen Fällen treten Hautveränderungen durch den Kontakt mit einem Reizstoff fast sofort auf. Äußere Anzeichen einer atopischen Dermatitis sind:

Der Schweregrad ist unterschiedlich. Solange Kontakt mit einem Reizstoff besteht, sind die äußeren Manifestationen der Krankheit stabil. Der Schweregrad der atopischen Dermatitis hängt von den Umgebungsbedingungen, dem Alterungsfaktor, der Ökologie und der genetischen Veranlagung ab: Die allergische Dermatitis kann sich in unterschiedlichem Ausmaß manifestieren und in verschiedenen Bereichen des menschlichen Körpers zu Luxationsfehlern führen beseitigen Eine Behandlung in einem frühen Stadium der Krankheit wird jedoch dazu beitragen, viele der äußeren Manifestationen zu beseitigen. Nach der Identifizierung von Reizstoffen mit einer vollständigen Untersuchungsmethode verschreibt der Arzt eine Behandlung auf der Grundlage von:

  • Hypoallergene Diät;
  • Ausnahme des Einflusses eines Gefahrstoffs;
  • Die Verwendung von Vitaminkomplexen;
  • Ernennung verschiedener Medikamente: Antibiotika, Antihistaminika und systemische Hormonpräparate - Kortikosteroide.

Bei der Behandlung von Kindern gilt der Einsatz von Hormonen zu therapeutischen Zwecken nicht, es sei denn, der Einsatz von Hormonen stellt einen entscheidenden Faktor dar. Eine besondere Rolle spielen Antihistaminika, die die Freisetzung von Histamin verhindern und äußere Manifestationen abschwächen: Ödem, Juckreiz, Rötung. Die beliebtesten Suprastin, Loratadin, Clemastin, Zodak, Fenkrol, Fenistil. In einigen Fällen kann es ratsam sein, Dimedrol zu verwenden: Je nach Schwere der Erkrankung werden Kortikosteroide verwendet: Hydrocortison, Flucinar, Prednisolon, Elokom, Dermoveit. Diuretika, Hyposensibilisatoren, Enterosorbentien werden empfohlen. Lebensmittelallergene müssen unbedingt von der Ernährung ausgeschlossen werden: Schokolade, Pilze, einige Früchte und Beeren, Honig. Mit Erlaubnis des behandelnden Arztes können Volksheilmittel in Form von Tees, Abkochungen und Lotionen aus Heilkräutern verwendet werden: Nachfolge, Brennnessel, Kamille, Zitronenmelisse, Oregano oder Baldrian, Klette, Eiche und Johannisbeer-Rinde. Dies ist eine ergänzende Behandlung, die den Einsatz von Medikamenten nicht aufhört. Der Behandlungsplan muss mit dem Arzt abgestimmt werden. Selbstbehandlung ist mit Komplikationen verbunden: Behandlung der Kontaktdermatitis Bei Hautkontakt mit lokalen Reizstoffen tritt eine Kontaktdermatitis auf. Sein charakteristisches Merkmal ist das Vorhandensein eines Ausschlags an der Kontaktstelle. Die Symptomatologie dieser Art von Krankheit ist wie folgt:

  • Geschwollenheit an Orten der Irritation;
  • Rötung der Haut;
  • Erosion und Hautausschlag;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Hautspannung;
  • Anstieg der Körpertemperatur;
  • Hautstraffung;
  • Infiltration

Die Kontaktdermatitis erfordert eine Behandlung aufgrund der Merkmale des Krankheitsverlaufs, die folgende systemische Therapie darstellt:

  • Antihistaminika;
  • Augentropfen, wenn sich die Krankheit im Augenbereich manifestiert;
  • Corticosteroide;
  • Sedativa;
  • Enterosorbentien;
  • Lokale Behandlung

Eine zwingende Voraussetzung ist die ständige Pflege der Haut. Verwenden Sie dazu die übliche Babyseife. Gute Schalen aus der Abkochung von Zug und Schöllkraut: Bei starker Hautverformung werden die Mittel zur Regeneration verwendet: Panthenol, Radevit, Bepanten. Die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten ist möglich, die Behandlung der Kontaktdermatitis erfordert die obligatorische Vorabdiagnose und die richtige Wahl der Behandlungstechnik durch den behandelnden Arzt. Die Anwendung präventiver Maßnahmen ist ebenfalls wichtig: Behandlung der atopischen Dermatitis Wenn keine rechtzeitige Behandlung oder genetische Veranlagung vorliegt, kann sich eine atopische Dermatitis oder ein infantiles Ekzem entwickeln. Oft wird diese Krankheit als atopische Dermatitis bezeichnet. Es entwickelt sich aufgrund einer übermäßigen Empfindlichkeit gegenüber Eiweiß und anderen Substanzen und trägt zu einer ausgeprägten Barrieredysfunktion der Haut bei. Die Behandlung von atopischer Dermatitis wird auf die Verwendung von Antihistaminika und Hormonarzneimitteln als Basistherapie reduziert.

  • Antimykotika (mit Langzeitbehandlung);
  • Zubereitungen zur Normalisierung des Säure-Basen-Haushaltes (zum Beispiel Exifitin);
  • Regenerierende Salben: Solcoseryl, Actovegin, Epithelial;
  • Antiseptika;
  • Heilmittel, die zum Kratzen und Reißen empfohlen werden - Furgaseptol, Fukortsin;
  • Entzündungshemmende Medikamente (Pimecrolimus oder Elidel);
  • Antioxidantien;
  • Vitaminkomplexe mit hohem Gehalt an Vitaminen A, E, D.

Wenn chronische Erkrankungen der inneren Organe identifiziert werden, ist es erforderlich, eine medikamentöse Therapie von Krankheiten durchzuführen, Dysbakteriose und Infektionsherde zu beseitigen. Es erfordert häufig einen Drogenwechsel, um keine Sucht zu verursachen. Atopische Dermatitis ist eine komplexe Erkrankung, deren Behandlung von der Immunität des Patienten abhängt: Jede Dermatitis ist ein entzündlicher Prozess, und jede Entzündung kann mit Hilfe einer komplexen Therapie und der Entfernung von Reizstoffen behandelt werden. Die richtige Ernährung und tägliche Routine, ein gesunder Lebensstil, Einschränkungen bei aggressiven Substanzen und Faktoren - der Schlüssel zum Erfolg in der Behandlung.

Symptome der Dermatitis und Arten der Krankheit

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben, eine auf den ersten Blick harmlos erscheinende Allergie, nimmt sie jährlich Millionen von Menschenleben. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken - PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.