Haupt > Allergie

Wie behandelt man die Schuppenflechte der Kopfhaut?

Psoriasis ist eine chronische Erkrankung der Haut des nicht infektiösen Typs, die zur Gruppe der schuppigen Herpes gehört und häufig auf dem Kopf lokalisiert ist. Kann schwerwiegende Verletzungen des physischen und psychischen Zustands einer Person provozieren. Die Hauptgefahr der Psoriasis besteht in der möglichen Entwicklung psoriatischer Formen von Arthritis und Hepatitis. Wenn Sie wissen, wie Psoriasis am Kopf behandelt wird, können Sie solche schwerwiegenden Folgen vermeiden.

Dies ist das Auftreten von Hautausschlag auf der Kopfhaut.

Gründe

WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel, das Ihre Haut reinigt und Psoriasis für immer lindert. Ärzte im Geheimen begannen, seine Patienten zu beraten! Lesen Sie mehr >>>

Psoriasis ist eine nicht ansteckende Krankheit, bei der die Faktoren, bei deren Auftreten dies auftritt, berücksichtigt wird:

  1. Häufige mechanische Wirkung auf die Haut des Kopfes in Form von Reibung, Reiben, intensivem Kämmen.
  2. Die Verwendung von Kosmetika zur Haarpflege, die die Haut reizen.
  3. Allergische Reaktionen, gekennzeichnet durch ein konstantes Aussehen.
  4. Trockenes Haar und Kopfhaut, manifestiert in Form von Schuppen, was die Ursache für die Entwicklung der seborrhoischen Psoriasis ist.
  5. Häufiger Stress und Depressionen.
  6. Das Vorhandensein von Krankheiten des nichtinfektiösen Typs.
  7. Eine abrupte Änderung des Lebensstils, die sich in der Ablehnung von schlechten Gewohnheiten oder nach strengen Diäten sowie in den Wetterbedingungen beim Umzug in eine andere Klimazone manifestiert.
  8. Erbliche Veranlagung
  9. Hormonelle Störungen.
  10. Falsches und unzeitiges Essen.
  11. Missbrauch von schlechten Gewohnheiten.

Symptome

Das Krankheitsbild der Krankheit hängt von der Art der Psoriasis ab:

1. Plakette

Die häufigste Form der Krankheit wird bei fast 90% der Patienten mit Psoriasis diagnostiziert. Charakterisiert durch folgende Eigenschaften:

  • Die entzündeten Hautpartien des Kopfes sind rot und sie sind mit grauer Haut bedeckt, die sich durch Trockenheit und Schuppen auszeichnet. An der Stelle der Läsion wird ein lokaler Temperaturanstieg festgestellt
  • Die graue Hautschicht kann leicht entfernt werden und die rote Haut darunter wird schnell verletzt und blutet.

Solche Bereiche der betroffenen Haut werden als Psoriasis-Plaques bezeichnet. Sie neigen dazu, sich zu vergrößern, mit anderen Plaques zu verschmelzen und bilden so ganze Cluster.

2. Teardrop

Manifestiert in Form tropfenähnlicher Hautveränderungen, bei denen es zu Trockenheit, Rötung und Schwellung kommt. Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Psoriasis-Pute ist die Streptokokken-Infektion.

3. pustulös

Die schwerste Form der Psoriasis, gekennzeichnet durch das Auftreten von Blasen oder Blasen auf der Haut des Kopfes, gefüllt mit einer klaren Flüssigkeit, Pusteln. Die Haut um diese Läsionen erhält Rötung und Schwellung. In der pustulösen Form der Psoriasis besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung, wenn die klare Flüssigkeit in den Quaddeln eitrigen Inhalt nachgibt.

Psoriasis am Kopf einer der drei Arten kann geheilt werden: Foto davor und danach.

Stufen

Die Entwicklung der Psoriasis der Kopfhaut ist durch die Inszenierung gekennzeichnet:

  1. Progressiv Das Anfangsstadium wird durch das Auftreten einer großen Anzahl kleiner Formationen hervorgerufen, die dazu neigen, schnell zu wachsen und sich zu vereinigen.
  2. Stationär Zu diesem Zeitpunkt ist das Wachstum von Plaques, die mit Schuppen bedeckt werden, beendet.
  3. Regressiv Es kommt zu einer Resorption von Plaques, einer Abnahme der Schuppung der Kopfhaut, und die Formation wird blass.

Behandlung

Therapeutische Maßnahmen zur Beseitigung der Psoriasis sind durch Komplexität gekennzeichnet, die sowohl äußere als auch interne Auswirkungen auf die Krankheit hat. Die Hauptmittel gegen Psoriasis am Kopf sind:

1. Medikation


Bei mittelschweren oder schweren Formen der Krankheit wird Psoriasis mit Medikamenten behandelt:

  • Reamberin. Dargestellt in Form einer Lösung, die zum Abtropfen bestimmt ist. Aufgrund der antihypoxischen und wiederherstellenden Wirkung ist die Hauptwirkung auf die Entfernung von Vergiftungszeichen gerichtet. Die Hauptkomponente des Arzneimittels ist Bernsteinsäure, die für ihre antioxidativen Eigenschaften bekannt ist, sowie die Fähigkeit, die Zellen mit Sauerstoff zu sättigen.
  • Methotrexat. Das Arzneimittel wird nur verwendet, wenn schwere Formen der Krankheit geheilt werden müssen. Die Aktion zielt darauf ab, den Prozess der Zellteilung zu verlangsamen. Der Empfang erfolgt intravenös oder mündlich. Aufgrund einer Vielzahl von Nebenwirkungen wird das Arzneimittel nur nach ärztlicher Beratung verwendet.
  • Diprospan Gehört zu einer Gruppe von Hormonarzneimitteln. Aufgrund vieler Kontraindikationen ist es für schwere Formen der Psoriasis vorgeschrieben.

2. Physiotherapie

Die Physiotherapie ist bei der Behandlung von Haarpsoriasis gut etabliert. Bis heute haben sich die bewährten und hochwirksamen physiotherapeutischen Methoden bewährt:

a) Phototherapie

Es ist ein Verfahren zur Unterdrückung von Anzeichen von Psoriasis durch ultraviolette Strahlen. Am positivsten hat sich die PUVA-Therapie erwiesen, die auf eine Bestrahlung mit ultravioletter Strahlung schließen lässt. Die Bestrahlung erfolgt nach der Einnahme eines Photosensibilisators, eines Arzneimittels, das die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht. Nach der Einnahme wird ultraviolettes Eindringen in die tieferen Hautschichten möglich, wodurch die Krankheit wirksam behandelt werden kann.

b) Kryotherapie

Das Verfahren ist durch kurzzeitige Kälteeinwirkung auf die betroffenen Hautbereiche des Kopfes gekennzeichnet. Die Essenz des Verfahrens ist wie folgt:

  • der Patient befindet sich in einem speziellen Gerät, das wie eine Kamera aussieht und als Kryosauna bezeichnet wird;
  • Ein kaltes Gas mit einer Temperatur von -130 Grad wird in die Kammer eingeleitet. Das Ergebnis ist eine sofortige Abkühlung der Haut sowie die Stimulierung natürlicher Schutzprozesse.
  • Der Patient ist einige Minuten in dieser Position.

Die Wirkung der Kryotherapie wird nach einem vollständigen Kurs von 30 Sitzungen erreicht. Jeden Tag können bis zu 4 Eingriffe durchgeführt werden, um Juckreiz, Schmerzen und Entzündungsprozesse zu vermeiden.

c) Lasertherapie

In diesem Fall wird der Laser verwendet. Der Vorteil liegt in der therapeutischen Wirkung auf die betroffene Haut, ohne die gesunden Bereiche zu beeinträchtigen. Die Prozeduren sind schmerzlos und harmlos: Dies zeigt sich in Abwesenheit von Narben und anschließender Pigmentierung nach der Behandlung.

3. Cremes und Salben

Um Psoriasis durch lokale Vorbereitungen zu beseitigen, ist es ratsam, Folgendes zu verwenden:

a) Cremes

Die folgenden Verbindungen haben sich gut bewährt:

  • Pikladol. Eine hohe Wirksamkeit der Creme wird nur mit einer komplexen Behandlung der Krankheit erreicht. Es hat eine helle entzündungshemmende, weichmachende Wirkung. Fördert die schnelle Regeneration der Haut. Das Werkzeug wird bis zum Regressionsstadium der Krankheit verwendet.
  • Zinkap. Der Hauptbestandteil Pyrithion Zink hat eine antibakterielle Wirkung, die den Tod von Bakterien hervorruft.
  • Psoryl. Es hat eine reichhaltige Pflanzenzusammensetzung mit einem reichen Gehalt an Vitaminen, aufgrund dessen die Desinfektion der Haut des Kopfes erfolgt. Es hat auch eine wundheilende und antimykotische Wirkung.

b) Salben


Experten empfehlen zu verwenden:

  • Naftaderm Die Salbe ist dafür bekannt, juckende Empfindungen am Kopf wirksam zu unterdrücken. Charakterisiert durch regenerierende, analgetische, antiseptische und entzündungshemmende Wirkungen. Der Hauptbestandteil ist Naftalan-Öl, das dem Medikament einen ausgeprägten Ölgeruch verleiht. Die Applikationsmethode reduziert sich auf ein einfaches Auftragen der Salbe auf die Haut unter dem Haar, ohne zu reiben. Der Behandlungskurs beträgt 5 Wochen.
  • Salicylsalbe. Die Basis des Arzneimittels ist die gleichnamige Säure, die sich durch das Fehlen provozierender Nebenreaktionen auszeichnet.
  • Dayvoneks Die Salbe hat eine viskose Konsistenz einer transparenten Farbe. Die Hauptsubstanz ist Calcipotriol, ein synthetisches Analogon von Vitamin D.

4. Lotionen

Selbst "vernachlässigte" Psoriasis kann zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu schmieren.


Auch verschiedene Lotionen wirken gegen Psoriasis:

  • Belosalik Es gehört zu der Gruppe der hormonellen Wirkstoffe, zu denen Betamethason und Salicylsäure gehören. In Kombination miteinander haben diese Substanzen eine entzündungshemmende, antihistaminische und antiseptische Wirkung, begleitet von der Entfernung von juckenden Empfindungen. Das einfache Auftragen der Lotion ist auf das Vorhandensein einer speziellen Düse zum Besprühen der betroffenen Kopfbereiche zurückzuführen.
  • Diprosalik. Es hat eine ähnliche Zusammensetzung. Auf Kosten eines Sprays wird es mit leichtem Reiben aufgetragen. Wirksam zur Linderung von Symptomen und Entzündungsprozessen.
  • Calamine Das Medikament hat eine natürliche Zusammensetzung, die Zink und Calamin enthält. Das Ergebnis ist ein entzündungshemmender und kühlender Effekt.

5. Shampoos


Shampoos bei der Behandlung von Psoriasis am Kopf im Haar werden in mehrere Kategorien unterteilt:

a)

Die Kompositionen enthalten notwendigerweise Teer von Birken, Weiden und Nadelbäumen in Form von Kiefern und Wacholder. Diese Komponenten tragen dazu bei:

  • Entfernung übermäßiger Talgmanifestationen;
  • Hautreinigung von toten Zellen;
  • Salben ölige Konsistenz;
  • Entfernung von Entzündungen und Juckreiz;
  • das Wachstum von Pilzmikroorganismen unterdrücken.

Die effektivsten Shampoos: "Friderm Tar", "Psoril", "Algopiks". Sie wirken beruhigend und bewältigen die juckenden Empfindungen der Haut.

b) Antimykotikum

Ein starker antimykotischer Effekt wird erreicht, indem die Juckreizempfindungen zu Beginn der Anwendung von Shampoos verstärkt werden. Der Wirkstoff der fraglichen Gruppe ist Ketoconazol.
Die effektivste Shampoo-Antipilzgruppe wird als "Nizoral" bezeichnet:

  • saniert Pilzläsionen;
  • beruhigt die Haut;
  • heilt die betroffenen bereiche.

Das Shampoo eignet sich zur Bekämpfung von Pilzschäden am Kopf.

c) medizinisch

Die medizinische Kategorie der Shampoos zeichnet sich durch Folgendes aus:

  • Salicylsäure;
  • Harnstoffe;
  • Ichthyol;
  • Zink und andere.

Sie haben eine ausgeprägte antibakterielle und feuchtigkeitsspendende Wirkung. Medizinische Shampoos werden in einem großen Sortiment präsentiert. Am beliebtesten ist "Skin Cap", geeignet für eine andere Art von Pilzhautläsionen. "Skin Cap" wird auch als Aerosol verkauft. Es wird äußerlich durch Sprühen im Abstand von 15 cm auf das Haar aufgetragen.

6. Volksheilmittel

Um die Manifestationen der Psoriasis zu beseitigen, verwenden Sie häufig Rezepte der traditionellen Medizin. Achten Sie auf das günstigste für den Heimgebrauch:

a) Öle:

  • Wesentlich. Die häufig verwendeten ätherischen Essenzen sind: Ylang-Ylang, Oregano, Myrrhe, Sandelholz, Geranium. Sanddornöl ist bei der Behandlung einer Krankheit nicht weniger wirksam. Es wirkt beruhigend, desinfiziert und regeneriert die Haut.
  • Leinsamen Leinsamenöl hilft, Entzündungen zu stoppen, Schwellungen zu lindern und die betroffenen Bereiche des Kopfes schnell zu heilen.

Masken für den Kopf werden aus den genannten Ölen hergestellt:

Rezept Nr. 1:
  • Klettenöl in der Menge eines Löffels wird mit 5 Tropfen Ylang-Ylang und Kamille gemischt;
  • die Mischung wird erhitzt und in die Haut des Kopfes gerieben;
  • Die Maske wird 40 Minuten belassen und dann mit Shampoo abgewaschen.

Ein positives Ergebnis zeigt sich in einer beschleunigten Hautheilung, Verbesserung der Haarstruktur und Verhinderung von Haarausfall.

Rezept Nr. 2:
  • Traubenkernöl in der Menge eines Teelöffels gemischt mit einem Esslöffel Grapefruitpulpe;
  • 10 Tropfen Zitronenessenz werden hinzugefügt;
  • Die Ölmischung wird in die betroffenen Bereiche eingerieben und eine halbe Stunde stehen gelassen.
  • Nach Ablauf der erforderlichen Zeit wird die Maske abgewaschen.

b) Waschmittelseife


Die besondere Beliebtheit dieser Seife beruht auf den folgenden Eigenschaften:

  • verbesserte Durchblutung;
  • Zerstörung pathogener Bakterien;
  • Desinfektion der betroffenen Bereiche;
  • Entfernung schmerzhafter und juckender Empfindungen.

Waschmittelseife kann entwässernd wirken. Dies sollte bei Patienten mit erhöhter trockener Kopfhaut berücksichtigt werden. Sie sollten auch darauf vorbereitet sein, dass die Seife einen ziemlich stechenden Geruch hat.

c) Zwiebeln

Rezept zur Behandlung von Psoriasis: Zwiebeln werden zerdrückt, in Gaze gewickelt und einige Minuten auf die betroffene Haut aufgetragen. Nach dem ganzen Kopf müssen Sie ihn mit kaltem Wasser abwaschen und die Stelle der Plaques lokalisieren.

7. Diät

Eine der Hauptursachen für Psoriasis sind allergische Reaktionen. Während des Behandlungszeitraums ist es wichtig, eine bestimmte diätetische Ernährung einzuhalten:

  • Ausschluss von Alkoholprodukten aus der Ernährung;
  • das Vorhandensein einer gebrochenen Stromversorgung, bei der in kleinen Portionen gegessen und die Pause um drei Uhr gehalten wird;
  • Minimierung der Salzaufnahme;
  • Ablehnung von geräuchertem Fleisch und Pickles;
  • Ausnahme von der Diät künstlicher Zusatzstoffe in Form von Farbstoffen und Konservierungsmitteln;
  • häufiger Konsum von frischem Gemüse und Obstprodukten;
  • täglicher Verbrauch fermentierter Milchprodukte.

Psoriasis der Kopfhaut vor und nach der Behandlung

Prävention

Um das Auftreten von Psoriasis der Kopfhaut zu verhindern, ist es hilfreich:

  1. Überhitzung und Sonnenbrand vermeiden.
  2. Zeit, um Krankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln.
  3. Haare sorgfältig waschen und kämmen.
  4. Waschen Sie den Kopf regelmäßig mit heilenden Shampoos.
  5. Halten Sie sich an eine gesunde und nahrhafte Ernährung.
  6. Schützen Sie sich vor negativen Emotionen und vermeiden Sie Stresszustände.
  7. Wählen Sie kosmetische Produkte für die Kopf- und Haarpflege entsprechend ihrem Typ aus.

Obwohl die Psoriasis der Kopfhaut eine schwere Erkrankung ist, kann die Behandlung schnell und schmerzlos sein. Die Hauptsache ist, sich an die Empfehlungen der Ärzte zu halten, ihre Gesundheit genau zu überwachen und pathologische Manifestationen zu verhindern.

Psoriasis am Kopf: Foto, Symptome, Ursachen, Behandlung

Die Psoriasis der Kopfhaut ist eine ziemlich häufige Form der Hautpathologie, die keine ernsthafte Gefahr für das Leben des Patienten darstellt. Trotzdem führt diese Krankheit häufig zu schwerwiegenden psychischen Komplikationen. Es ist auch erwähnenswert, dass das unästhetische Erscheinungsbild des Patienten seine vollständige Existenz in der Gesellschaft unmöglich macht und in den meisten Fällen zu einer freiwilligen Isolation führt.

Gründe

Ein charakteristisches Merkmal dieser Pathologie ist Plaque auf dem Kopf, die sich nicht im Haar, sondern auf der Haut befindet. Diese Schuppenherde können unterschiedliche Größen haben und zeigen in den meisten Fällen die Entwicklung des Anfangsstadiums der Krankheit an. Psoriasis-Schuppen können leicht durch übermäßige Mengen an Talgsekret von Schuppen unterschieden werden.

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Kopfschuppenflechte ist, dass die moderne Medizin eine Verletzung der Stoffwechselprozesse im Körper berücksichtigt.

Es sollten auch einige Faktoren erwähnt werden, die die Entstehung dieser Pathologie auslösen können:

  1. Mechanische Schädigung der Haut in der Kopfhaut.
  2. Geschwächte Immunität.
  3. Patientenbelastung in Stresssituationen.
  4. Falsche und nicht moderierte Leistung.
  5. Progression im Körper des Patienten bei chronischen Erkrankungen mit infektiöser Ätiologie.
  6. Das Vorhandensein schädlicher Abhängigkeiten, insbesondere des Missbrauchs alkoholischer Getränke und des Rauchens.
  7. Störungen in der Arbeit des Verdauungstraktes.
  8. Langzeitmedikation (vor allem Steroid).
  9. Systematische Wirkungen auf das Haar und die Haut des Kopfes bei niedrigen Temperaturregimen.
  10. Hormonelle Störungen (z. B. Gestationsalter, Übergangsalter, endokrine Erkrankungen usw.).

Plötzlich kann sich Psoriasis am Hinterkopf, an den Augenbrauen, an der Stirn und am Bart in einem über 35-jährigen weiblichen und männlichen Publikum manifestieren. Bei jüngeren Patienten entwickelt sich diese Krankheit aufgrund der genetischen Veranlagung. Laut Statistiken, die von medizinischen Einrichtungen aus verschiedenen Ländern der Welt durchgeführt werden, schreitet diese Form der Psoriasis innerhalb von 5 Tagen voran, während die Erkrankung in anderen Körperteilen für 3 oder mehr Wochen akut auftreten kann.

Symptome und Behandlung

Wenn eine Person ein Anfangsstadium der Krankheit hat, zeigt sie möglicherweise keine charakteristischen Symptome. Wenn die Krankheit in ein fortschreitendes Stadium übergeht, macht sich auch das bloße Auge ihrer Manifestation bemerkbar.

Wenn Sie das Foto der Psoriasis auf dem Kopf untersuchen, können Sie ein Abblättern der Haut feststellen, das von starkem Juckreiz begleitet wird.

Im Laufe der Zeit entwickeln die Patienten Psoriasis-Plaques und Risse in der Kopfhaut. Peeling-Stellen verdicken und vergröbern sich, die Haut wird rot und entzündet. Wenn die Patienten den auftretenden Symptomen keine Bedeutung beimessen, wird die Pathologie sehr schnell in andere Teile des Körpers gelangen.

Klassifizierung

Psoriasis, die auf der Kopfhaut erscheint, kann verschiedene Entwicklungsstadien haben:

  1. Anfangs. Der Patient erscheint auf der Haut einzelne Papeln, die an Pickeln erinnern, rosa gefärbt sind und klar definierte Ränder haben. Sie erheben sich über die Haut und rufen den stärksten Juckreiz hervor. Wenn der Patient nicht aufsteht und zu kämmen beginnt, können die Papeln bluten. Einige Patienten messen den aufgetretenen Symptomen keine Bedeutung bei und nehmen Psoriasis-Skalen für normale Schuppen wahr. Sie beginnen mit verschiedenen Mitteln, um Schuppen loszuwerden, wodurch der Verlauf der Psoriasis verschlimmert wird. In diesem Stadium wirkt sich die Krankheit auf die Kopfhaut aus, sie kann jedoch auch Hals, Ohren und Gesicht erfassen.
  2. Progressiv Wenn die Krankheit fortschreitet, erscheinen neue Hautausschläge auf der Haut der Patienten.
  3. Stationär Neue Hautausschläge treffen auf die alten Psoriasis-Plaques.
  4. Regressiv Wenn eine Krankheit in dieses Stadium eintritt, tritt eine Neutralisierung der ausgeprägten Symptome auf. Leichte Ringe bilden sich um Papeln.
  5. Schwer In diesem Stadium tritt eine vollständige Schädigung der Kopfhaut auf. Psoriasis-Schuppen nehmen zu und verdicken sich. Männliche Patienten sind von der Armee befreit.

Diagnosemaßnahmen

Wenn eine Person Symptome wie Desquamation, Pickel oder Juckreiz in der Kopfhaut bemerkt, sollte sie sich unverzüglich mit einer medizinischen Einrichtung in Verbindung setzen. Ein Dermatologe wird den Patienten untersuchen und eine Reihe weiterer Studien vorschreiben, z. B. eine Blutuntersuchung und eine Biopsie.

Nachdem die Psoriasis diagnostiziert wurde, wählt der Spezialist ein individuelles Behandlungsschema für den Patienten aus, das normalerweise Folgendes umfasst:

  1. Arzneimittelempfang und Verwendung von externen Arzneimitteln.
  2. Der Übergang zu Diätkost.
  3. Die Passage der Physiotherapie.
  4. Regelmäßige Besuche in spezialisierten Resorts und Resorts.
  5. Vorbeugende Maßnahmen.

Drogentherapie

Spezialisten können für diese Patientenkategorie folgende Medikamente verschreiben:

  1. Wenn die Pathologie von starkem Juckreiz und Schwellung begleitet wird, werden Antihistaminika verschrieben, z. B. Claritin-, Diazolin- oder Suprastin-Tabletten.
  2. Zur Stärkung des Körpers sowie zur Erhöhung der Krankheitsresistenz wird die Einnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen empfohlen.
  3. Um die Immunarbeit zu verbessern, sollten die Patienten spezielle Medikamente einnehmen, die zur Gruppe der Immunmodulator gehören. Dazu gehören Methyluracil, Leacadin, Splenin, Taktivin-Tabletten.
  4. Den Patienten werden Retinoide verschrieben, darunter Acitretin und Etretinate.
  5. Wenn die Pathologie in einer schweren Form verläuft, werden den Patienten Kortikosteroide, zum Beispiel Dexamezaton, Prednisolon, verschrieben.
  6. Wenn sich eine Infektion (sekundär) der Krankheit anschließt, passen die Spezialisten das Behandlungsschema an und nehmen Antibiotika mit. Patienten sollten solche Medikamente sehr sorgfältig einnehmen, da sie verschiedene Komplikationen hervorrufen können.
  7. Wenn sich die Pathologie einer Person im Hintergrund von Stress oder ständigem psychoemotionalem Stress manifestiert, können Ärzte Psychopharmaka verschreiben, beispielsweise Fitsedan, Deprim usw.

Bei der Behandlung dieser Krankheit werden häufig Medikamente verwendet, die zur äußerlichen Anwendung bestimmt sind:

  1. Vorgeschriebene Salbe (Keratoplastik).
  2. Es wird empfohlen, zur Behandlung der Haut spezielle Lotionen zu verwenden, darunter Vitamin D3 oder Dithranol. Zum Beispiel Dayvoneks, Psorkutan, Dyrastik, Tsignoderm usw.
  3. Bei schwerer Krankheit werden Salben, Gele und Cremes aus der Gruppe der Glukokortikoide verschrieben. Zum Beispiel Beloderm, Triderm, Belosalik, Dermoveit.
  4. Für Hygieneverfahren sollten die Patienten spezielle Shampoos wie Friderm oder 911 verwenden.
  5. Zur Behandlung der betroffenen Bereiche der Kopfhaut empfehlen Dermatologen die Verwendung von Solcoseryl-Lösung.
  6. Um die Symptome zu neutralisieren, raten Ärzte zur Verwendung von Salicylsalbe. Dieses Medikament kann nicht nur während der Remission, sondern auch während der akuten Phase der Krankheit verwendet werden.

Für therapeutische Zwecke können Patienten spezielle Shampoos verwenden:

  1. Antimykotische Wirkungen besitzen.
  2. Mit einer Säure (Salicylsäure) oder Ichthyol beispielsweise Skin-Cap.
  3. Mit der Zugabe von Teer wie Zink Plus, Friederm, Algopix.

Physiotherapie

Psoriasis ist eine Hautpathologie, die in einem integrierten Ansatz behandelt werden muss. Deshalb werden dieser Kategorie von Patienten neben Medikamenten auch verschiedene physiotherapeutische Verfahren gezeigt:

  1. Es wird empfohlen, sich einer Hirudotherapie zu unterziehen.
  2. Die Haut sollte durch einen ultravioletten Laser (Erbium) beeinträchtigt werden.
  3. Dargestellt sind Sitzungen der Hämosorption, Plasmapherese oder PUVA-Therapie.
  4. Ein großer Nutzen bringt die Behandlung in spezialisierten Sanatorien.

Power

Menschen, die mit dieser unheilbaren Krankheit konfrontiert sind, müssen ihre Ernährung unbedingt überdenken. Da eine solche Kategorie von Patienten fast immer eine Verletzung des Fettstoffwechsels darstellt, wird ihnen eine spezielle Diät empfohlen. Sie müssen den folgenden Regeln folgen:

  1. Es ist verboten, Produkte zu verwenden, die Farbstoffe und chemische Zusätze enthalten.
  2. Es sollte alle Nachfüllungen und Gewürze aufgeben.
  3. Alle schädlichen Speisen und alkoholischen Getränke sind von der Speisekarte ausgeschlossen.
  4. Das Menü sollte keine Produkte sein, die allergische Reaktionen auslösen können.
  5. Es ist verboten, Obst, Gemüse und Beeren in hellen Farben sowie Zitrusfrüchte und Schokolade zu essen.
  6. Milch und Honig dürfen nicht konsumiert werden.

Wie pflege ich dein Haar?

Patienten, die an der Kopfhaut Psoriasis entwickelt haben, sollten wissen, wie sie diesen Bereich richtig behandeln müssen:

  1. Bei der Durchführung von Hygieneverfahren dürfen nur medizinische Shampoos verwendet werden.
  2. Zum Kämmen der Haare müssen Kämme gewählt werden, deren Borsten aus natürlichen Materialien bestehen. Während der Manipulation ist es unmöglich, starke physische Auswirkungen auf die betroffenen Bereiche auszuüben, da dies zu Verletzungen der Psoriasis-Plaques und deren anschließenden Infektion führen kann.
  3. Die Haut sollte regelmäßig mit Desinfektionsmitteln behandelt werden, die von einem Dermatologen verschrieben werden.
  4. Nasses Haar sollte nicht mit einem Fön getrocknet werden, da Psoriasis-Plaques nicht thermisch beeinflusst werden sollten.
  5. Während des gesamten Verlaufs der medikamentösen Therapie sollten die Patienten keine Frisuren machen. Es ist strengstens verboten, Haare zu färben, da Farbstoffe ernste Komplikationen verursachen können.
  6. Wenn eine Frau langes Haar hat und die Psoriasis in diesem Bereich voranschreitet, wird empfohlen, einen kurzen Haarschnitt vorzunehmen, um die Pflege der Haut und das Kämmen der Psoriasis-Schuppen zu erleichtern.

Folgen

Zunächst verursacht eine Hautpathologie wie Psoriasis schwere psychische Störungen bei Patienten. Aufgrund der starken Hautveränderung der Patienten beginnen sie sich in sich selbst zurückzuziehen und sind in jeder Hinsicht vor dem Kontakt mit der Außenwelt geschützt. Bei vielen Patienten beginnt vor dem Hintergrund äußerer Veränderungen eine anhaltende Depression, von der sich nur ein erfahrener Psychotherapeut zurückziehen kann.

Psoriasis, die sich auf der Kopfhaut entwickelt hat, verursacht selten physische Effekte. Wenn sich der Patient jedoch nicht der komplexen Therapie unterzieht, kann sich die Krankheit auf andere Körperteile ausbreiten, was wiederum die folgenden Komplikationen bedroht:

  • Hepatitis (Psoriasis) entwickelt sich;
  • Blutinfektion tritt auf (wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt);
  • Arthritis entwickelt sich (Psoriasis).

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Fortschreiten dieser Hautpathologie zu verhindern, sollten Patienten regelmäßig die Vorbeugung durchführen:

  1. Bei längerer Einwirkung von direkter Sonneneinstrahlung sollte die Möglichkeit von Überhitzung und Verbrennung ausgeschlossen werden.
  2. Alle chronischen und Infektionskrankheiten sollten umgehend behandelt werden.
  3. Patienten sollten alle Suchtprobleme vollständig aufgeben.
  4. Es wird empfohlen, nicht nur während der Behandlung, sondern auch während des gesamten Lebens an einer richtigen Ernährung festzuhalten.
  5. Während der Haarwäsche ist es notwendig, medizinische Mittel zu verwenden, um mechanische Hautschäden zu vermeiden. Nach Abschluss der Hygienemaßnahmen wird empfohlen, das Haar mit Kräuterabkühlung zu spülen.

Psoriasis auf dem Kopf

Psoriasis am Kopf ist für das Leben des Patienten nicht gefährlich. Häufig können die Ursachen dieser Erkrankung jedoch die Entwicklung vieler psychischer Probleme sowie die Isolation des Patienten in einer sozialen Gesellschaft auslösen.

Die Kopfhautpsoriasis ist nicht ansteckend und eine chronische Erkrankung, die von häufigen Rückfällen begleitet sein kann. Die charakteristischen Ausprägungen umfassen das Auftreten von Psoriasis-Plaques in verschiedenen Größen im Bereich des Haarwuchses am Kopf und den angrenzenden Hautbereichen.

Oft ist diese Form der Ausgangspunkt für die Entwicklung der Psoriasis. Anschließend können sich Hautausschläge im ganzen Körper ausbreiten. Ein signifikanter Unterschied zu Schuppen im Bereich der Kopfhaare ist der Gehalt an überschüssiger Talgsekretion in Psoriasis-Skalen.

Faktoren der Psoriasis

Eine eindeutige Antwort auf die Frage, warum Psoriasis den Bereich des Haarwuchses am Kopf beeinflusst, ist unmöglich, da die Ätiologie der Psoriasis nicht vollständig verstanden wird. Mit 100% iger Sicherheit kann jedoch behauptet werden, dass Psoriasis jeglicher Form nicht ansteckend ist und nicht durch Kontakt übertragen wird.

Vergleichsdaten zeigen, dass die Psoriasis im Kopfbereich über 5 Tage fortschreitet, während die Standard-Zellmultiplikationszeit etwa 3 Wochen beträgt.

Nach Ansicht von Wissenschaftlern gibt es auch Ursachen für Haarkrankheiten, darunter:

  • Hautschäden in der Haarwuchszone der Kopfhaut durch mechanische Einwirkung;
  • Schwächung des Immunsystems und Aussetzung von Stresssituationen;
  • schlechte Ernährung;
  • Eine Intensivierung der Psoriasis-Symptome am Kopf ist möglich, wenn der Körper chronische Infektionen hat.
  • schlechte Angewohnheiten (Nikotin, Alkohol);
  • Häufig sind die Ursachen der Psoriasis im Bereich des Haarwuchses am Kopf eine Verletzung des Verdauungstraktes;
  • Langfristige medikamentöse Therapie kann zur Entwicklung von Psoriasis führen (insbesondere wenn Steroid-Medikamente zur Behandlung verwendet werden);
  • gleichbleibender Einfluss niedriger Temperaturen auf Kopf und Haar;
  • hormonelle Störungen (Übergangsalter, Schwangerschaft usw.).

Eine plötzliche Entwicklung der Psoriasis am Kopf in der Haarwachstumszone wird am häufigsten bei Patienten über 35 Jahren beobachtet, und die genetisch vererbte Form der Psoriasis tritt gewöhnlich nach 25 Jahren auf.

Symptome von Psoriasis am Kopf

Im primären Stadium der Psoriasis bleiben die Symptome unbemerkt und bei äußerlicher Untersuchung hat der Patient keine nennenswerten Beschwerden.

Die Psoriasis der Kopfhaut in einem fortschreitenden Stadium setzt ein leichtes Abschälen und Jucken ein. In Zukunft können die Symptome durch das Auftreten von Psoriasis-Plaques (auf dem Foto) ergänzt werden, es gibt Anzeichen für Hautrisse. Das Peeling wird durch eine Verdickung und Desensibilisierung der von Psoriasis betroffenen Bereiche (auf dem Foto) ersetzt.

Stadium der Krankheit

Die Art der Behandlung sowie die Art und Weise, wie die Psoriasis auf dem Kopf aussieht, wird durch das Stadium der Psoriasisentwicklung beeinflusst:

INITIAL In diesem Stadium werden auf dem Kopf einzelne rosa Papeln beobachtet (im Foto), die auf der Haut aufsteigen, von starkem Juckreiz begleitet werden und bei mechanischer Beschädigung zu bluten beginnen. Das Aussehen von Papeln ähnelt kleinen Pickeln mit klar definierten Rändern. Dieses Stadium ist durch ein Symptom der Psoriasis-Triade gekennzeichnet.

Oft verwirrt dies einige Patienten, die Psoriasis gegen Schuppen einnehmen und vergeblich versucht haben, sie durch eine Schuppenbehandlung für lange Zeit loszuwerden.

Dieses Stadium der Erkrankung wird von Psoriasis-Ausschlägen nicht nur auf der Kopfhaut, sondern auch im Bereich der Ohren und des Halses begleitet. In seltenen Fällen gibt es im Gesichtsbereich psoriatische Manifestationen (Abbildung), die an seborrhoische Dermatitis oder Allergien erinnern. Wenn ein Hautausschlag auf der Kopfhaut auftritt, ist das Auftreten einer "Psoriasiskrone" charakteristisch.

Die Psoriasis im Kopf geht einher mit dem symmetrischen Auftreten von abgerundeten Papeln, die bis zu 10 cm betragen können.Das Anfangsstadium wird vom Patienten oft nicht ernst genommen, obwohl diese Anzeichen auf das seborrhoische Auftreten von Psoriasismanifestationen hindeuten.

PROGRESSIVE. In dieser Phase entstehen neue Elemente. Vorhandene Papeln können sich jedoch auf die Peripherie ausbreiten, die als Kebner-Symptom eingestuft wird.

STATIONÄR In dieser Phase werden keine neuen Ausbrüche beobachtet und die auf der Kopfhaut bereits vorhandenen verschwinden nicht.

REGRESSIV. In diesem Stadium beginnen sich die Symptome der Psoriasis in der Wachstumszone der Kopfhaut langsam zu neutralisieren. Dieses Stadium ist durch ein Symptom von Voronov (Lichtringe um die Papeln im Kopfbereich) gekennzeichnet.

Bei schwerer Symptomentwicklung kann die Haut Plaque im Bereich des Haarwuchses am Kopf vollständig schädigen. In diesem Fall verdicken sich die Skalen deutlich und werden größer. Schwere Psoriasis ist ein Hinweis auf eine Befreiung vom Militärdienst, da die Armee die Schwere der Symptome nur noch verstärkt.

Verlauf der Psoriasis in der Kindheit

Psoriasis bei Kindern kann atypisch auftreten, so dass Eltern die ersten Manifestationen der Psoriasis nicht bestimmen können. Bei einem Kind manifestiert sich die Psoriasis durch Rötung der Haut am Kopf und im Bereich der Falten, an der sich später Mazeration und Ablösung abgestorbener Hautpartikel der Epidermis ereignen. Die Symptome der Psoriasis erinnern oft an Candidiasis, Windeldermatitis und Ekzematiden.

Je jünger das Kind, desto atypisch entwickeln sich die ersten Symptome der Psoriasis. Manchmal kann bei einem Kind ein psoriatischer Hautausschlag auftreten, wenn das Baby mit Medikamenten behandelt wird. Bei Kindern ist die Psoriasis im Gegensatz zu Erwachsenen länger ausgeprägt. Es ist notwendig, mit einer spezifischen Behandlung zu kämpfen. Die Ausnahme ist die tropfenförmige Form der milden Psoriasis bei einem Kind.

Häufig werden durch eine anormale Diät negative Manifestationen auf der Haut hervorgerufen. Bei der Diagnose von Psoriasis bei Kindern stellt der Arzt zunächst fest, ob die Diät befolgt wird und welche Lebensmittel in der Speisekarte des Kindes enthalten sind. Nach Beantwortung Ihrer Fragen kann die Ernährung individuell angepasst werden.

Für eine schnelle Beseitigung der äußeren Manifestationen der Psoriasis ist eine medizinische Behandlung erforderlich. Beseitigen Sie schnell den pathogenen Prozess und stellen Sie den Zustand der Haut und des Haares wieder her, indem Sie Spray und Lotionen für die äußerliche Anwendung verwenden, z. B. Skin-Cap. Wenn die Anweisungen befolgt werden, ist das Spray sowohl für Kinder als auch für Schwangere sicher. Der Vorteil dieses Arzneimittels ist die Möglichkeit, das Spray mit anderen Therapeutika zu kombinieren. Außerdem enthält das Skin-Cap-Spray keine hormonellen Komponenten. Der Preis des Medikaments beträgt im Durchschnitt 1600 Rubel. und hängt von der Region des Wohnsitzes des Patienten ab.

Behandlung der Kopfschuppenflechte

Viele Patienten mit einer ähnlichen Diagnose interessieren sich für die Frage, wie die Psoriasis am Kopf loszuwerden ist. Die Behandlung der Psoriasis der Kopfhaut wird durch spezielle Maßnahmen durchgeführt:

  • medikamentöse Therapie;
  • äußerliche Zubereitungen (Spray, Gele);
  • richtige Ernährung;
  • Physiotherapie;
  • Behandlung in Erholungsgebieten.

Eine unabdingbare Regel für die Wirksamkeit der Behandlung ist die Begleitung durch einen hochqualifizierten Spezialisten, da die Selbstbehandlung den Patienten enorm schädigen kann.

ALLGEMEINE THERAPEUTISCHE AKTIVITÄTEN. Die Behandlung der Psoriasis im Kopf wird medikamentös in folgenden Fällen durchgeführt:

  • Antihistaminika, die das Anschwellen und Jucken von Geweben lindern (Suprastin, Diazolin, Claritin-Tabletten);
  • Bei Psoriasis des Kopfes werden Vitamine in der Regel verordnet, um die Widerstandskraft zu erhöhen und den Körper zu stärken.
  • Zur Verbesserung des Immunsystems werden Immunmodulatoren empfohlen (Dekaris, Taktivin, Splenin-Tabletten, Leaccine-Tabletten, Methyluracil-Tabletten);
  • Einnahme von Retinoiden (Tabletten Etretinat, Atsitretin);
  • In schweren Fällen können Sie mit Hilfe von Kortikosteroiden (Prednisolon, Dexamezaton) psoriatische Symptome auf der Kopfhaut beseitigen. Es sollte jedoch bedacht werden, dass in erster Linie Arzneimittel verwendet werden, die für Arzneimittel weniger toxisch sind.

Beim Anhängen von Sekundärinfektionen kann die Psoriasis mit Antibiotika behandelt werden, jedoch müssen solche Medikamente wie Corticosteroide sehr vorsichtig genommen werden, da diese Medikamente zu Komplikationen führen können.

AUSSENBEHANDLUNG. Um akute Symptome zu lindern, wird empfohlen, externe Medikamente zur Behandlung zu verwenden:

  • Keratoplastische Salben: Naphthalon, Salicylsäure, Resorcinol, Ichthyol, Schwefelsäure, Teer;
  • Lotionen mit Vitamin D3 - Lotion Psorkutan, Dayvoneks;
  • Lotionen mit Zusatz von Dithranol (Lotionen Tsignoderm, Dyrastik);
  • Glukokortikoide (Creme) - werden für schwere Erkrankungen verschrieben. Die am häufigsten verwendete Creme Dermoveit, Creme Belosalik, Triderm, Creme Beloderm;
  • Shampoos - (911, Friderm Shampoo).

Häufig wird, wenn die Symptome der Psoriasis neutralisiert werden, Salicylsalbe im Kopfbereich verordnet. Es ist zu beachten, dass diese Salbe sowohl in der akuten Phase der Erkrankung als auch im Falle einer Remission verabreicht werden kann. In der akuten Periode wird Salicylsalbe 1-2% angewendet. Während der Ruheperiode wird die Verwendung einer Konzentration von 3-5% empfohlen.

Ein weiteres Heilmittel, das nicht weniger als Salicylsalbe hilft, ist Solcoseryl Solution, die eine Mischung konzentrierter Säuren enthält. Solcoseryl-Lösung wird empfohlen, um die betroffenen Bereiche der Kopfhaut zu behandeln.

PSYCHOTROPISCHE ZUBEREITUNGEN. Bevor Sie diese Gruppe von Medikamenten verwenden, sollten Sie sich bewusst sein, dass sie nur in Kombination mit der Hauptbehandlung zur Behandlung von Psoriasis beitragen. Die am häufigsten verwendeten Psychopharmaka (Deprim, Mutterkrautextrakttabletten, Fitsedan usw.) werden verschrieben, um Stresssituationen effektiv zu behandeln und die nervösen Spannungen des Patienten zu reduzieren.

Es ist unmöglich, Psychopharmaka allein zu verwenden, da sie eine Erkrankung entwickeln können, wenn eine traditionelle Medizin zur Entwicklung der Kopfpsoriasis unwirksam ist. Eine solche Wirkung kann durch serotonerge Antidepressiva (Paroxetin und Fluoxetin) verursacht werden. Darüber hinaus können sie ein erhöhtes Hormonwachstum hervorrufen, das nur die Symptome der Psoriasis verstärkt.

SHAMPOOS Einige Patienten, vor allem Frauen, sind an der Frage interessiert, ob mit einem Shampoo Psoriasis am Kopf geheilt werden kann.

Die folgenden Shampoos werden häufig zur Behandlung der Krankheit verwendet:

  • degarynye - Algopiks, Friderm Tar, Tana, Shampoo Zink Plus;
  • Ketoconazol-Antipilz-Shampoos - Perhohot, Nizoral, Sebozol, Ketosoral;
  • Medizinische Shampoos mit Ichthyol oder Salicylsäure, Skin-Cap;
  • für Kinder - Hipp, Johnsons-Baby, ich und Mama, Karapuz.

Es ist zu beachten, dass es für die vollständige Behandlung psoriatischer Symptome nicht ausreicht, nur Shampoos zu verwenden. Bei der allgemeinen Behandlung von Psoriasis im Kopfbereich spielen Shampoos eine wichtige Rolle, wie die Bewertungen von Patienten und Ärzten bestätigen.

PHYSIKALISCHE VERFAHREN. Bei einer komplexen Behandlung können Sie Psoriasis-Plaques mit folgenden Maßnahmen entfernen:

  • PUVA-Therapie;
  • UFO;
  • Hydrotherapie;
  • Auswirkungen auf die Psoriasisbereiche des Erbiumlasers;
  • Hämosorption;
  • Spa-Behandlung;

Viele Patienten hinterlassen ein positives Feedback nach der Behandlung in Sotschi, Pjatigorsk und der Krim. Die Spa-Behandlung hilft effektiv, eine langfristige Remission zu erreichen.

NATIONALE BEHANDLUNG. Die Frage, wie Psoriasis nach Volksrezepten am Kopf geheilt werden kann, stellt sich häufig. Heiler helfen Patienten seit jeher mit Hilfe von Heilkräutern. Es sollte beachtet werden, dass die Hauptmethode zur Behandlung von Symptomen der Psoriasis der Kopfhaut unter Verwendung von Volksrezepten nicht sein sollte. Sie sind nur in Kombination mit einer traditionellen Behandlung wirksam.

Es ist wichtig zu wissen, dass traditionelle Arzneimittel eine ausreichend starke Wirkung auf den Kopfbereich haben können, was zu Hautreizungen führen kann. Daher müssen Sie sich vor Beginn der Behandlung mit Ihrem Arzt beraten.

Die am häufigsten verwendeten Rezepte zur Behandlung von Psoriasis sind:

  • zu Hause, oft verwendet Schöllkraut und Rezepte mit seiner Teilnahme. Sie können eine heilende Infusion machen. Nehmen Sie dazu Schöllkraut (300 g), mahlen Sie es in einem Fleischwolf und drücken Sie dann den gesamten Saft aus. Dann wird trockener Rotwein (30 ml.) Zu dem Schöllkraut gegeben. Es ist notwendig, die Psoriasisbereiche am Kopf mit der vorbereiteten Mischung zu bestreichen, so dass sie mindestens 15-20 Minuten lang maximal belichtet werden kann. Danach werden die Reste der Mischung weggespült.
  • Es wird empfohlen, eine Lösung von Schöllkraut mit Alkohol herzustellen. Dazu gehackter trockener Schöllkraut (¼ Art.) 0,5 Liter einfüllen. Alkohol, 2-3 Stunden ziehen lassen. Waschen Sie die von Psoriasis betroffene Stelle mit einem vorbereiteten Mittel und spülen Sie das Haar anschließend mit Kamillenextrakt ab.
  • zu Hause können Sie eine Salbe mit Fett (300 g), 2 Hühnereier, 1 EL. l Honig und 1 EL. gemahlener Schöllkraut Es wird empfohlen, den Kopfbereich für Psoriasis mit der resultierenden Mischung für 1 Stunde zu schmieren. (morgens) für 5 Tage, danach ist eine kurze Pause erforderlich;
  • Die Psoriasis der Kopfhaut wird mit hausgemachten Salben (Vaseline + Asche aus den Hüften) im Verhältnis 1: 1 gut neutralisiert. Dieses Werkzeug sollte den Kopf täglich verschmieren. Die positive Wirkung der Behandlung zeigt sich nach 7 Tagen. Eine wichtige Voraussetzung für eine solche Behandlung ist das tägliche Waschen der Haare. Es wird daher empfohlen, Ihr Haar mit Waschmitteln unter Zusatz von Teer zu waschen.
  • In beliebten Rezepten wird empfohlen, eine Salbe für den Kopf zuzubereiten, wobei Schöllkraut, Pferdesauerampfer und Birkenteer zu gleichen Teilen verwendet werden. Die Lösung wird 1 p angewendet. pro Tag, nicht mehr als 20 Minuten und ermöglicht es Ihnen, die Psoriasis-Manifestationen auf der Kopfhaut effektiv zu beseitigen. Es sollte beachtet werden, dass diese Salbe stark ist und ihre Anwendung für die Nacht nicht empfohlen wird.

MENSCHENREZEPTE FÜR DEN HAUSHALT. Traditionelle Rezepte, die zur Behandlung von Psoriasis am Kopf verwendet werden, dienen nicht nur zum lokalen Gebrauch von Kräutern und Tinkturen, sondern auch im Inneren:

  • ein recht wirksames Mittel gegen die Entwicklung von Psoriasis auf dem Kopf - Tinktur aus schwarzen Holunder. Dieses Rezept zu Hause wird wie folgt zubereitet: 1 EL. Holunderblüten gossen 0,5 Liter. kochendes Wasser und 1,5 Stunden infundiert. Die Infusion muss eine Stunde nach dem Verzehr von 0,5 Tassen pro Woche eingenommen werden.
  • Bei schwerer Entwicklung der Symptome wird die folgende Behandlung empfohlen: Nehmen Sie Schöllkraut, Johanniskraut, Althea-Wurzel, Baldrian und eine Serie von 1 EL. einen Löffel Eine Mischung aus trockenen, zerkleinerten Kräutern und dann 2 EL. l Mischung gegossen 0,5 Liter. kochendes Wasser und 6 Stunden ziehen lassen. Die medizinische Abkochung wird 30 Minuten nach dem Essen (morgens und abends) für ½ EL eingenommen.

ÖL ZUR BEHANDLUNG VON PSORIASIS. Um die akuten Symptome der Psoriasis zu beseitigen, können Sie verschiedene Öle verwenden. Natürliches Öl kann viele Medikamente ersetzen. Gleichzeitig ist das Öl praktisch nicht nachteilig.

Bei der äußeren Behandlung von Psoriasis werden Haarwuchszonen am Kopf verwendet:

  • Rizinusöl ist ein hervorragendes natürliches Oxidationsmittel, das die Ausbreitung von Psoriasis-Plaques durch Erleichterung des Entzündungsprozesses verhindert.
  • Klettenöl - empfohlen für die Bildung von Psoriasiskrusten am Kopf. Klettenöl trägt zur Erneuerung der Zellstruktur und zur Wiederherstellung der Haarwurzel bei Psoriasis bei;
  • Amaranth-Öl - pflegt die Haut perfekt und wirkt antibakteriell auf die Haut mit Psoriasis. Amaranth-Öl umfasst Vitamine (D, B, E);
  • Jojobaöl - neutralisiert aktiv den Entzündungsprozess und reinigt die Haut von Psoriasisschuppen. Aufgrund seiner dicken Konsistenz wirkt das Öl auf die tieferen Schichten der Plaques und beschleunigt deren Erweichung.

Laut Volksheilern kann Öl als ein Allheilmittel bei der Behandlung von dermatologischen Hauterkrankungen, einschließlich Psoriasis, angesehen werden.

Therapeutische Diät

Bei Patienten mit Psoriasis besteht eine Verletzung des Fettstoffwechsels. Daher wird eine spezielle Diät vorgeschrieben, die den übermäßigen Verzehr tierischer Fette ausschließt. Eine solche Diät trägt zur Normalisierung der Darmarbeit bei und kann Haut und Haare gesünder machen. Die Ernährung bei Psoriasis der Kopfhaut unterscheidet sich nicht besonders von den allgemeinen Empfehlungen der richtigen Ernährung.

Zunächst muss auf Konservierungsmittel, Farbstoffe und Aromen verzichtet werden. Das Essen sollte Gewürze, Gewürze und würzige Gerichte einschränken.

Die Diät schließt die Verwendung von alkoholischen Getränken, Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln, bunten Früchten und Gemüse aus. Sie können Schokolade und Zitrusfrüchte nicht essen. Darüber hinaus ist die Verwendung von Honig und Vollmilch begrenzt.

Regeln zur Haarpflege

Bei Psoriasis in der Kopfhaut ist eine spezielle Haarpflege erforderlich. Bei Bedarf hilft die Kopfhaut, den Allgemeinzustand des Körpers zu verbessern.

Pflegehinweise:

  1. Kopf und Haare sollten mit medizinischen Shampoos gewaschen werden.
  2. Wenn Sie Haare kämmen, müssen Sie einen Kamm mit Naturborsten verwenden.
  3. Es ist notwendig, den Kopf mit von einem Arzt verordneten Desinfektionsmitteln zu bestreichen.
  4. Beim Kämmen müssen keine scharfen Bewegungen ausgeführt werden, da dies die Plaques beschädigen kann.
  5. Es wird nicht empfohlen, einen Haartrockner zu verwenden.
  6. Es ist nicht wünschenswert, Verfahren durchzuführen, die die Haut am Kopf verletzen und auch die Struktur des Haares stören können. Wenn möglich, sollten Sie die Lockenwickler und Lockenwickler aufgeben.
  7. Bei der Entwicklung der Schuppenflechte der Kopfhaut wird empfohlen, komplexe Frisuren und Frisuren zu vermeiden. In diesem Fall ist es die beste Lösung, kurze Haarschnitte zu machen, da die Salbe und die Creme die Haare oft verschmutzen und sie häufig gewaschen werden müssen.

Eine wirksame Beseitigung der Kopfhautpsoriasis auf dem Kopf ist ohne die Beobachtung von Zuständen, die eine medikamentöse Behandlung und prophylaktische Verfahren einschließen, unmöglich. Es ist unmöglich, die Psoriasis am Kopf vollständig zu heilen, selbst mit den modernsten Medikamenten. Die moderne Medizin ermöglicht es Ihnen, die akuten Symptome der Krankheit zu beseitigen, basierend auf einem systematischen Behandlungsansatz. So können Sie später eine langfristige Remission der Psoriasis erreichen.

Psoriasis am Kopf - Ursachen, Symptome (Foto) und Behandlung

Eine der häufigsten Formen der Psoriasis ist die Psoriasis der Kopfhaut. Wie alle anderen Formen der Krankheit bezieht sich dieser Typ auf chronische Entzündungsprozesse, die nicht infektiös sind. Die häufigsten klinischen Anzeichen sind das Auftreten von roten oder rosa Flecken, deren Luxation hauptsächlich der Haaransatz ist. Hautausschlag begleitet von Juckreiz und Peeling. Äußerlich ist das Bild unangenehm. Warum tritt die Krankheit auf, welche Hauptursachen und Symptome gibt es und wie wird sie beseitigt und was ist eine gefährliche Psoriasis auf dem Kopf, wird versucht, den Artikel zu verstehen.

Ursachen der Krankheit

Als Ergebnis zahlreicher Studien zum Krankheitsverlauf konnten die Wissenschaftler herausfinden, dass die Ursache für die Entstehung der Krankheit die Störung einiger Körpersysteme ist, nämlich endokrine, metabolische sowie Störungen der Immunität. Die Leute fragen sich oft: Ist die Psoriasis des Kopfes ansteckend? Es sollte sofort darauf hingewiesen werden - die Krankheit ist nicht ansteckend und kann nicht durch häusliche Tröpfchen, Lufttröpfchen oder auf andere Weise übertragen werden. Vertreter der Wissenschaft und Medizin behaupten, die Pathologie sei eine Art Reaktion des Körpers auf äußere und innere Reize. Häufige Krankheitsursachen sind:

  • nervöse Anspannung und häufiger Stress;
  • Verringerung der Immunität unter dem Einfluss verschiedener Faktoren;
  • chemische und mechanische Schädigung der Haut;
  • Übertragung einiger Infektionskrankheiten;
  • die Auswirkungen schlechter Gewohnheiten und Drogenkonsum auf den Körper;
  • Verwendung bestimmter Drogen und mehr.

Dies sind nur einige der Gründe, warum sich eine Krankheit entwickeln kann, einschließlich einer Form wie Psoriasis auf dem Kopf. Die genauen Ursachen der Erkrankung sind noch nicht geklärt. Es gibt viele Theorien, mit denen Gruppen von Wissenschaftlern die möglichen Auslöser der Krankheit erklären. Mögliche Gründe umfassen auch:

  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds des Körpers aufgrund einer Verletzung des endokrinen Systems;
  • Schwangerschaft
  • entzündliche Prozesse im Körper verschiedener Herkunft;
  • Exposition gegenüber einigen giftigen Stoffen der Umwelt;
  • falsche Ernährung.

Die Lage des Hautausschlags bei der Psoriasis der Kopfhaut

Bei dieser Art von Krankheit sind vorwiegend Bereiche in den Bereichen des Haarwuchses sowie auf der Haut nahe der Wachstumslinie betroffen. Psoriasis der Kopfhaut ist die häufigste Form, sie wird in mehr als 60% der Fälle beobachtet. Meistens verschwindet das Problem nach korrekter und rechtzeitiger Behandlung. Wenn die Pathologie jedoch nicht die nötige Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist es möglich, eine strengere Form anzunehmen. Die häufigsten Stellen des Psoriasisausschlags sind also die folgenden Stellen:

  • Haut über und über den Ohren, oft betroffene Lappen;
  • Teile von Haar und Stirn;
  • der Nacken;
  • Abschied auf dem Kopf.

In den meisten Fällen wird die Krankheit leicht durch das Vorhandensein von Peeling, starkem Juckreiz und dem Auftreten eines Ausschlags in Form von roten Flecken erkannt.

Formen und Stadien der Krankheit

Die Psoriasis auf der Kopfhaut verläuft oft in mehreren Stufen und ersetzt sich. Diese Formulare umfassen:

  1. Leichtes Stadium - geht ohne akute Symptome vor. Es zeichnet sich durch sporadische Erscheinung von mit Lichtschuppen bedeckten Punkten aus. Die Läsionen sind klein und meistens nicht von einem starken Entzündungsprozess begleitet.
  2. Akutes Stadium - das Auftreten eines Hautausschlags, der sich im gesamten Kopf ausbreitet, begleitet von starkem Juckreiz, Unbehagen und Entzündungen.

Auch in der medizinischen Praxis ist es üblich, verschiedene Stadien der Erkrankung zu unterscheiden. Jeder von ihnen beschreibt den Krankheitsverlauf und hat seine eigenen Symptome. Dazu gehören:

  1. Das Stadium des Fortschritts ist durch das Auftreten neuer Flecken sowie das Zusammenführen von bereits vorhandenen Plaques zu einer großen Läsion gekennzeichnet.
  2. Das stationäre Stadium ist das Fehlen des Auftretens neuer Läsionen, aber die zuvor entwickelten Läsionen verschwinden nicht.
  3. Stadium der Regression - allmählicher Rückgang der Symptome, Wundheilung, Wiederherstellung der Haut.

Symptome und Anzeichen der Krankheit

Die Hauptsymptome der Psoriasis des Kopfes (siehe Foto unten) sind Hautausschläge. Im Anfangsstadium erscheinen rosa oder rote Papeln, die meistens eine runde oder ovale Form haben. Oben auf den Stellen befinden sich kleine Schuppen, die sich leicht abblättern lassen. Der weitere Verlauf der Erkrankung beinhaltet eine Zunahme des Hautausschlags an der Peripherie und die Bildung von Psoriasis-Plaques. Betrachten Sie als Nächstes die Symptome genauer:

  • Das frühe Stadium der Krankheit verursacht keine großen Beschwerden, die Patienten haben im Allgemeinen keine Beschwerden.
  • ferner Juckreiz, Unbehagen, Hautirritationen;
  • In der dritten Stufe verbindet der Entzündungsprozess die zuvor auftretenden Symptome.
  • der Patient kämmt die Wunden, was das Auftreten von Schürfwunden, Rissen und häufig den Eintritt einer bakteriellen Infektion auslöst;
  • die weitere Entwicklung der Krankheit beinhaltet eine signifikante Verdickung der Haut und deren Abschälen infolge pathologisch beschleunigter Zellteilung;
  • Integumente werden verletzlich und können leicht Verletzungen und Schäden nachgeben;
  • Die Krankheit breitet sich auf den Hautbereich in der Nähe des Haaransatzes aus. Plaques und Papeln werden von starkem Juckreiz, Abblättern der Haut und einer deutlichen Verschlechterung des Hautbildes begleitet.

Ist es möglich, Psoriasis am Kopf zu heilen?

Diese Krankheit kann vollständig geheilt werden, wobei alle Termine des behandelnden Arztes beachtet werden. Bei chronischer Psoriasis sollten zur Vermeidung von Verschlimmerungen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Vermeiden Sie die negativen Auswirkungen von Chemikalien auf die Kopfhaut.
  • Setzen Sie die Haut keinen mechanischen Schäden aus.
  • duschen, es ist besser, auf heiße Bäder zu verzichten;
  • Verwenden Sie nur weiche Kämme.
  • keine Kopfbedeckung tragen;
  • vermeiden Sie nervöse Anspannung und Stresssituationen.

Sie sollten auch die Luftfeuchtigkeit im Raum nicht vergessen. Dafür ist es besser, einen speziellen Luftbefeuchter zu kaufen.

Diagnose der Krankheit

Der erste Schritt zur erfolgreichen Behandlung der Psoriasis ist die rechtzeitige und korrekte Diagnose. Um eine angemessene Behandlung vorzuschreiben, muss der Patient die folgenden Schritte ausführen:

  1. Besuchen Sie einen Dermatologen. Der Arzt untersucht visuell den Zustand der Kopfhaut des Patienten, beurteilt die Situation und führt auch eine mündliche Befragung des Patienten durch.
  2. Laboruntersuchungen von Blut und Material des Patienten, die beim Peeling der Haut aufgenommen wurden.
  3. Es beurteilt auch den Zustand des Ausschlags beim Menschen für mehrere Tage.
  4. Möglicherweise benötigen Sie auch eine Hautbiopsie.
  5. Untersuchung von Hautschuppen unter dem Mikroskop.

Das Vorhandensein von Psoriasis wird durch folgende Faktoren bestätigt:

  • pathologische Verletzung der Hautintegrität;
  • stachelige Dermis hat einen geschwollenen Charakter;
  • andere Erkrankungen der tiefen Hautschichten auf zellulärer Ebene.

Das Kind hat Psoriasis am Kopf

Die Hauptursachen für Psoriasis am Kopf des Kindes sind:

  • genetische Veranlagung;
  • ungesunde Ernährung;
  • mangelnde Hygiene der Kopfhaut.

Alle Kinder, die von den Eltern abhängig sind, werden automatisch von der Krankheit befreit. Daher ist es erforderlich, die Hygiene der ersten Lebenstage des Babys sorgfältig und korrekt zu beachten, und das Kind sollte nur qualitativ hochwertige und gesunde Produkte zu sich nehmen.

Bei älteren Kindern kann Psoriasis vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit auftreten. In solchen Fällen helfen nur eine ausgewogene Ernährung und ein aktiver Lebensstil. Sie sollten auch nicht die Unterstützung des Kindes in dieser für ihn schwierigen Zeit vergessen.

Nehmen sie zur Armee mit

Viele junge Menschen, die an Psoriasis am Kopf leiden, sind an der Frage interessiert: Nehmen sie diese Krankheit mit in die Armee? Es gibt zwei Optionen für das Ergebnis von Ereignissen:

  1. Die vorübergehende Unfähigkeit der Armee wird den jungen Menschen zugewiesen, deren Krankheitsdauer weniger als 6 Monate beträgt. In diesem Fall wird der potenzielle Neuzugang um ein Jahr verschoben. Nach dieser Zeit gibt er die Provision erneut ab. Wenn die Krankheit fortschreitet, wiederholt sich die Situation. Wenn sich der junge Mann in dieser Zeit vollständig erholt hat, kann er sicher zur Armee gehen.
  2. Die eingeschränkte Eignung beinhaltet Hautverletzungen mit Psoriasis über einen längeren Zeitraum. Wenn die Krankheit in Remission ist, ist der junge Mann für den Militärdienst geeignet.

Eine vollständige Befreiung von der Wehrpflicht mit einer solchen Diagnose ist nicht vorgesehen.

Diät für Psoriasis der Kopfhaut

Ein wichtiger Punkt bei der Behandlung der Psoriasis der Kopfhaut ist die Einhaltung einer speziellen Diät. Dabei werden Produkte verwendet, die Pflanzenöle enthalten. Die Leberfunktion sollte mit Ballaststoffen aufrechterhalten werden. Nützliche Produkte für Psoriasis sind:

  • Salate, gewürzt mit raffiniertem Sonnenblumenöl;
  • Haferbrei, gekocht aus Buchweizen oder Haferflocken;
  • Leber;
  • Milchprodukte wie Hüttenkäse, Sauerrahm oder Käse.

Der Patient sollte eine ausreichende Menge an Vitaminen der Gruppen A, B und D zusammen mit den verzehrten Lebensmitteln erhalten.

Was nicht zu essen

Jede Diät enthält eine Liste verbotener Lebensmittel. Was kann man nicht mit Psoriasis auf dem Kopf essen? Verbotene Produkte für diese Krankheit sind:

  • Gerichte, die durch Braten mit viel Fett zubereitet werden;
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokoladen- und koffeinhaltige Getränke;
  • Vollmilch mit hohem Fettanteil;
  • rote Früchte und Gemüse;
  • Liebling

Auch während des Behandlungszeitraums ist es erforderlich, auf die Verwendung von alkoholischen Getränken zu verzichten.

Behandlung der Kopfschuppenflechte

Also werden wir versuchen herauszufinden, wie man Psoriasis am Kopf behandelt? Nach der Diagnose verschreibt der Spezialist am häufigsten eine medikamentöse Behandlung zur Wiederherstellung der normalen Stoffwechselprozesse der menschlichen Haut, ihrer Regeneration, ihrer Heilung und ihrer Genesung. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, schreibt der Arzt eine umfassende Behandlung vor, die folgende Methoden umfasst:

  1. Allgemeine Therapie
  2. Behandlung mit externen Mitteln.
  3. Physiotherapie
  4. Behandlung in Sanatorien und Resorts.

Die Anwendung der allgemeinen Therapie

Impliziert die Behandlung mit Medikamenten, die zu folgenden Medikamentengruppen gehören:

  • Drogen im Zusammenhang mit Sedativa;
  • Antihistaminika;
  • Immuntherapie (Pyrogen, Aloe und andere);
  • die Verwendung von Vitaminen;
  • Arzneimittel, die die Immunität erhöhen (Decaris, Splenin, Leucadin);
  • aromatische Retinoide (Etritinat, Acitretin);
  • Corticosteroide.

Corticosteroid-Medikamente und Zytostatika werden hauptsächlich in akuten Stadien der Erkrankung eingesetzt. Diese Medikamente erfordern besondere Sorgfalt, da bei unsachgemäßer Anwendung schwere Nebenwirkungen und Komplikationen auftreten können.

Verwendung der Mittel für die lokale Anwendung

Zur äußerlichen Anwendung in der medizinischen Praxis unter Verwendung der folgenden Salbengruppen:

  • Keratoplastika: Ichthyol, Teer, Salicylsalbe;
  • Glukokortikoide: Sinalar, Lokakorten und andere.

Alle Mittel werden in verschiedenen Freisetzungsformen hergestellt, es können Salben, Gele, Shampoos, Lotionen, Schaumstoffe und andere sein. Sehr wirksam bei der Behandlung von Psoriasis des Kopfes ist das Medikament Silkoderm, das Medikament wird in Form einer Lösung hergestellt, die sehr praktisch ist, um die betroffenen Bereiche zu behandeln.

Shampoo für Psoriasis der Kopfhaut

Die Kombinationstherapie bei Psoriasis der Kopfhaut umfasst die Verwendung spezieller Shampoos. Die häufigsten und effektivsten Mittel sind:

  1. Sulsena. Aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung lindert dieses Shampoo schnell die Schuppenflechte am Kopf. Es hilft, die betroffene Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie zu mildern, und beseitigt außerdem den unangenehmen Juckreiz, der mit der Krankheit einhergeht.
  2. Friderm Teer Der Vorteil dieses Tools liegt in seiner natürlichen Basis. Der Teer dient als Hauptzutat. Es hat einen eigenartigen Geruch, aber es hat auch eine antimikrobielle, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung auf die Kopfhaut. Peeling und befeuchtet effektiv.
  3. Psoryl. Es besteht nur aus pflanzlichen Zutaten, wie beispielsweise einer Serie Johanniskrautschöllchen. Aufgrund dessen wirkt das Shampoo antiseptisch. Entfernt effektiv die Symptome der Psoriasis.
  4. Libriderm Zink Es ist besonders wirksam auch bei schwerer Form der Krankheit. Lindert Entzündungen und Juckreiz, die die Krankheit begleiten. Kann als prophylaktisches Mittel bei chronischer Psoriasis eingesetzt werden.
  5. Algopix Der Wirkstoff dieses Shampoos ist Wacholderteer. Lindert Entzündungen und Rötungen der Kopfhaut. Beseitigt unangenehmen Juckreiz.