Haupt > Windpocken

Effektive antivirale Medikamente gegen Papillomavirus: Behandlung und Therapie

Das humane Papillomavirus gilt heute als die häufigste Pathologie in der Dermatologie bei Frauen und Männern.

Die Verwendung von antiviralen Medikamenten (Immunmodulatoren), die in Abwesenheit von Beweisen verschrieben werden, um das Wachstum auf ambulanter Basis zu entfernen, ist eine Priorität bei der Bekämpfung von papillomatösen Formationen im menschlichen Körper.

Lesen Sie weiter unten den Artikel.

Sorten von antiviralen Medikamenten

Moderne antivirale Medikamente sind in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung, Salben, Lösungen und Gelen zur Behandlung von papilomatösem Wachstum erhältlich. Topische Zubereitungen sollen die Formationen direkt entfernen und eine ätzende oder einfrierende Wirkung haben.

Solche Medikamente beseitigen das Wiederauftreten von Warzen, denen Patienten oft nach Entfernung des Wachstums begegnen.

Die lokale Behandlung von Papillomen und ähnlichen Formationen muss empfohlen werden, um die in Tablettenform hergestellten Methoden antiviraler Medikamente zu ergänzen. Diese Mittel sollen die Aktivität des Papillomavirus von innen her unterdrücken. Ohne den Einsatz von Antivirenmedikamenten in Tablettenform ist die Verwendung von Cremes, Salben und Lösungen zur Behandlung von Wachstum nur eine vorübergehende Lösung des Problems.

Papillomtabletten

Bis heute gibt es viele antivirale Tablettenmedikamente gegen HPV, die die destruktive Behandlung von Papillomen ergänzen können, aber Experten weisen die höchste Wirksamkeit in dieser Kategorie von Medikamenten auf:

    Isoprinosin ist ein immunstimulierendes und antivirales Medikament mit einem breiten Wirkungsspektrum. Tabletten können auch von Kindern eingenommen werden. In diesem Fall ist es jedoch erforderlich, die optimale Dosierung und Dauer der Behandlung richtig zu bestimmen, die nur ein qualifizierter Fachmann durchführen kann.

Im Hinblick auf die Behandlung von HPV mit Izoprinozin bei erwachsenen Patienten wird empfohlen, die tägliche Gabe von 2 Tabletten dreimal täglich zu verabreichen. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 2 Wochen und der Kurs kann nach einer Pause von einem Monat bei Bedarf wiederholt werden. Wie die medizinische Praxis zeigt, wird bereits nach der ersten Woche der medikamentösen Behandlung eine Abnahme des Wachstums beobachtet. Groprinosin - ein Medikament mit antiviralen und immunmodulatorischen Wirkungen. Kinder können erst ab dem dritten Lebensjahr genommen werden. Die optimale tägliche Dosierung des Arzneimittels wird in diesem Fall mit einer Rate von 50 mg pro 1 kg Gewicht bestimmt.

Was die Behandlung von HPV bei erwachsenen Patienten anbelangt, so bedeutet dies, dass die Einnahme von Pillen nicht weniger als dreimal täglich in einer Menge von 6 bis 8 Tabletten erfolgt. Die Dauer der Behandlung reicht von 14 Tagen bis zu einem Monat und hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Immunosin - ein in Weißrussland hergestelltes Medikament, das trotz seiner niedrigen Kosten fast genauso wirksam ist wie das bekannte Izoprinosin.

Es wird empfohlen, etwa 4-mal täglich eine Tablette mit einer Behandlungsdauer von bis zu 2 Wochen einzunehmen, danach wird eine Woche Pause benötigt. Erlaubt, kleine Kinder zu behandeln, jedoch nur im Hinblick auf die Ernennung des behandelnden Arztes und die Einhaltung seiner Empfehlungen. Novirin - ein Medikament mit ausgeprägter antiviraler und immunstärkender Wirkung.

Die medikamentöse Behandlung erfordert einen individuellen Ansatz für die Bestimmung der optimalen Tagesdosis, die für Erwachsene 4 g nicht überschreiten sollte. Gleichzeitig sollte die Therapiedauer nicht länger als 2 Wochen sein und kann nur nach einer Woche Pause wieder ernannt werden.

  • Alpizarin - ein Medikament, dessen Zusammensetzung zur Zerstörung der DNA vieler Krankheitserreger, einschließlich des Papillomavirus, beiträgt. Darf nicht nur Erwachsene behandeln, sondern auch Kinder, die dreimal täglich Pillen empfohlen werden, 1 Stck. Um die Wirksamkeit zu erhöhen, ist es für erwachsene Patienten besser, die Dosierung zu verdoppeln und dreimal täglich 2 Tabletten einzunehmen.
  • Beschreibung der Salben

    Die zerstörerische Behandlung papillomatöser Wucherungen auf der menschlichen Haut kann mit einer Vielzahl von Medikamenten durchgeführt werden, die sich hinsichtlich Kosten, Wirksamkeit und Nebenwirkungen unterscheiden. Wenn Sie Papillome und Warzen schnell entfernen möchten, empfehlen Experten die Verwendung zu diesem Zweck:

    1. Superpurelit - basiert auf dem Extrakt von Schöllkraut, Chlorid, Hydroxid und Natriumbicarbonat. Der punktuellen Anwendung der Zusammensetzung sollte das Dämpfen und Trocknen der Formation sowie die Behandlung von nahegelegener gesunder Haut mit einer weichmachenden Creme vorausgehen. Es wird empfohlen, die Papillome täglich zu verarbeiten, bis sie verschwinden. Dies dauert oft nicht mehr als 5 Tage.
    2. Panavir - Medikament, hergestellt in Form eines Gels. Eine Besonderheit ist die Pflanzenzusammensetzung und das Vorhandensein von Interferon, so dass das Werkzeug praktisch keine Kontraindikationen und Altersbeschränkungen aufweist. Es wird empfohlen, das Überwachsen zweimal pro Tag während der Woche zu behandeln
    3. Viferon - Medikament auf Basis von synthetisiertem Interferon. Die Salbe kann während der Geburt und des Stillens angewendet werden, was Viferon von der Mehrheit der ätzenden Analoga unterscheidet. Die medikamentöse Behandlung dauert eine Woche bis zu einem Monat und wird durch den Schweregrad der Erkrankung bestimmt. Die Zusammensetzung sollte jeden Tag wiederholt auf das Wachstum aufgetragen werden.
    4. Aldar - cremiges Medikament, das die Produktion von Interferon im Körper anregt. Die Zusammensetzung wird auf den mit Seifenaufbau vorgewaschenen Stoff aufgetragen und 6 Stunden in dieser Position belassen, ohne einen Verband oder Pflaster zu verwenden. Die Behandlung sollte täglich durchgeführt werden, bis das Papillom eliminiert ist.
    5. Acyclovir - Creme, die das betroffene Gewebe mindestens viermal täglich für ca. 5 Tage behandeln soll. Das Medikament ist unter den Bedingungen seiner rechtzeitigen Verwendung am wirksamsten.

    Indikationen und Nebenwirkungen

    Die Verwendung eines antiviralen Arzneimittels sollte unter Berücksichtigung der verfügbaren Kontraindikationen und unerwünschten Ereignisse in Betracht gezogen werden. Daher wurden viele Tabletten nicht für die Behandlung von Kindern unter drei Jahren sowie für Patienten mit Gicht, Urolithiasis, Herzrhythmusstörungen und Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile empfohlen.

    Vor der Anwendung topischer Virostatika ist es wichtig, eine individuelle Unverträglichkeit der Zusammensetzung auszuschließen, die eine allergische Reaktion hervorrufen kann, die sich durch Juckreiz, Hautausschlag und Rötung der Haut äußert. Bei der Behandlung von Wachstum ist es äußerst wichtig, den Eintritt von Geldern in gesunde Bereiche auszuschließen, was mit Verbrennungen und Wunden verbunden ist.

    Kosten für HPV-Produkte

    In den Regalen moderner Apotheken findet man teure antivirale Medikamente und deren günstigere Gegenstücke, die auch recht effektiv sind. Zum Beispiel liegen die Kosten von Isopronysin bei 20 Tabletten bei 660 Rubel pro Packung. Sie können jedoch auch andere bekannte und verfügbare Analoga verwenden, nämlich:

    • Groprinosin - etwa 480 Rubel pro Packung mit 20 Tabletten;
    • Novirin - 250 Rubel pro Packung mit 20 Tabletten;
    • Alpizarin - nicht mehr als 200 Rubel pro Packung mit 20 Tabletten;
    • Amizon - etwa 220 Rubel pro Packung mit 10 Tabletten;
    • Katogel - etwa 240 Rubel pro Packung mit 10 Tabletten.

    Bei topischen Zubereitungen liegt der Preis für ein hochwirksames Super Cleaner-Produkt zwischen 15 und 110 Rubel und ist abhängig von Volumen und Hersteller. Teurer ist das Gel Panavir, das sich heute durch Effizienz und Sicherheit auszeichnet. Seine Kosten beginnen bei 160 Rubel pro Volumen von 3 g.

    Bei der Auswahl eines wirksamen antiviralen Medikaments kann auch bevorzugt werden:

    • Viferon - etwa 170 Rubel pro Volumen von 12 g;
    • Acyclovir - 22 Rubel pro Volumen von 5 g;
    • Verrucazid - 232 Rubel für ein Volumen von 2 g;
    • Feresolu - 366 Rubel für ein Volumen von 10 ml.

    Jedes antivirale Medikament ist nur unter den Bedingungen seiner Ernennung wirksam, unter Berücksichtigung der Schwere des Zustands und der individuellen Merkmale. In diesem Zusammenhang wird empfohlen, dem behandelnden Arzt zu vertrauen, die optimale Therapie für Papillomavirus zu bestimmen.

    Wirksame Medikamente zur Behandlung von HPV

    Die Infektion mit dem humanen Papillomavirus ist eine ganze Gruppe von Krankheiten, die durch das humane Papillomavirus verursacht werden. Dieser Mikroorganismus verursacht verschiedene pathologische Zustände, meist infiziert er Haut und Schleimhäute und wird während des Haut- und Sexualkontakts übertragen. Häufige Erkrankungen im Zusammenhang mit HPV:

    • Papillome;
    • Warzen sind vulgär, flach, plantar, filamentös;
    • Genitalwarzen;
    • Juvenile Larynx-Papillomatose (wenn ein Neugeborenes von der Mutter angesteckt wird);
    • Zervikale intraepitheliale Neoplasie.

    Darüber hinaus wurde der Einfluss hoch onkogener HPV-Stämme auf die Entwicklung bestimmter Arten von malignen Tumoren nachgewiesen:

    • Gebärmutterhals und Uteruskörper;
    • Penis;
    • Gehirn
    • Rektum;
    • Brustdrüse;
    • Kehlkopf und Hals;
    • Lungen.

    Wie aus dieser Liste hervorgeht, sind die Manifestationen des Papillomavirus vielfältig, sie finden sich bei Kindern, Frauen und Männern. Jede der Krankheiten erfordert eine eigene Behandlung. In diesem Artikel werden die Fragen der medikamentösen Behandlung von PVI behandelt und herausgefunden, welche Arzneimittel für das Papillomavirus verwendet werden.

    Behandlungsgrundsätze für PVI

    Die Klassifizierung der PVI-Genitalien umfasst drei Staatengruppen:

    1. Klinische Formen - also für das bloße Auge sichtbar. In diesem Fall beobachtet der Arzt während einer Routineuntersuchung exophytische Kondylome, Papillome.
    2. Subklinische Formen. Es gibt keine sichtbaren Manifestationen, aber Epithelgewebe, die von HPV betroffen sind, werden durch die Ergebnisse von Studien (Kolposkopie, Zytologie, Histologie) und Analysen (PCR) nachgewiesen.
    3. Latente Formen Die Virus-DNA wurde in den Analysen nachgewiesen, es wurden jedoch keine klinischen Manifestationen oder morphologischen Veränderungen der Zellen festgestellt.

    Die latente Form der Infektion bedarf keiner Behandlung. Patienten werden in diesem Fall durch therapeutisches Monitoring angezeigt. Wenn ein stark onkogener HPV-Typ festgestellt wird, sollte eine PCR durchgeführt werden. Frauen sollten sich einer Kolposkopie unterziehen und der PAP-Test wird alle sechs Monate empfohlen. Wenn der Typ nicht onkogen ist, dann einmal im Jahr.

    Die Taktik der Behandlung klinischer und subklinischer Infektionsformen wird vom Arzt festgelegt und hängt von den Ergebnissen der Diagnose, der Schwere und dem Ort der Läsion sowie anderen Umständen wie Schwangerschaft, Mitinfektionen usw. ab.

    Chirurgische und chemische Behandlungen

    In der Regel werden Tumoren der Genitalien (Genitalwarzen, Papillome) operativ entfernt. Kryodestruktion, Exzision mit einem Laser, Diathermokoagulation und andere Techniken werden verwendet. Gebärmutterhalsneoplasien werden auch chirurgisch behandelt: Kryo, Diatherm, Laser und Radiowellengerinnung.

    Gute Ergebnisse bei der operativen Entfernung von Tumoren können in 50 bis 95% der Fälle erzielt werden, aber ein Rezidiv ist für PVI charakteristisch, daher muss die Behandlung manchmal wiederholt werden.

    Eine andere übliche Methode ist die chemische Zerstörung von veränderten Geweben. Für dieses Medikament wird Solkoderm verwendet. Es ist eine Lösung zum Auftragen auf die Haut. Bei topischer Anwendung kommt es zur Nekrotisierung der modifizierten Gewebe. In Ampullen erhältlich. Solcoderm-Lösung hält eine Mischung konzentrierter Säuren:

    Dieses chemische Mittel hilft bei Genitalwarzen, Plantar- und Vulgarwarzen, Naevi. Nur ein Arzt sollte Solcoderm anwenden, es kann nicht ohne bestimmte Fertigkeiten selbständig angewendet werden, andernfalls können schwere Verätzungen auftreten. Die betroffenen Bereiche werden einmal pro Woche behandelt. Zur vollständigen Entfernung von Tumoren müssen 5-6 Verfahren durchgeführt werden.

    Der Vorteil dieses Medikaments ist, dass es für die Anwendung während der Schwangerschaft zugelassen ist. Es gibt aber auch ein Minus - Solkoderm ist kontraindiziert und neigt zur Bildung von Narbengewebe. Patienten mit dieser Funktion können nach der Anwendung sichtbare Narben aufweisen.

    Andere Mittel werden auch für den chemischen Abbau verwendet: Wasserstoffperoxid, Salicylsäure, Schöllkraut, Akriquinlösung usw.

    Zytostatika: Podophyllotoxin und 5-Flutoracil

    Zytostatika sind Arzneimittel, die die pathologische Zellteilung hemmen und zur Behandlung von Krebs und Autoimmunerkrankungen eingesetzt werden. Lokal werden einige Substanzen mit zytostatischer Wirkung auf durch HPV verursachte Hauttumoren aufgebracht.

    Verwendung von Podophyllotoxin

    Podophyllotoxin, ein Alkaloid pflanzlichen Ursprungs, behandelt Genitalwarzen und Papillome. Es kann auf Substanzen zur chemischen Zerstörung und auf Zytostatika zurückgeführt werden. Enthalten in Zubereitungen Condilin und Condilayn-Nikomed, in Form einer Lösung zur topischen Anwendung (5%). In Europa wird Vartec-Creme hergestellt, die Podophyllotoxin enthält, in russischen Apotheken jedoch selten. Es wird angenommen, dass die Form der Creme für die Anwendung bequemer ist.

    In der Schwangerschaft ist dieses Medikament kontraindiziert, da die toxische Komponente in geringer Menge ins Blut gelangt. Dieses Tool kann jedoch zu Hause verwendet werden, um Warzen zu entfernen.

    Das Anwendungsschema sieht wie folgt aus: Ein spezielles Applikatorarzneimittel wird drei Tage lang zweimal täglich sorgfältig auf den Tumor aufgebracht. Dann machen Sie vier Tage Pause. Und so weiter bis zum vollständigen Verschwinden von Kondylomen, jedoch nicht länger als fünf Wochen. Zu einem Zeitpunkt, an dem Sie nicht mehr als 2 mg des Arzneimittels verwenden können, ist es wichtig, den Kontakt mit der Haut zu vermeiden.

    Podofillin ist ein wirksames Mittel, um Kondylome zu beseitigen, sie müssen jedoch äußerst sorgfältig angewendet werden. Mögliche allergische Reaktion, Auftreten von Rötungen, Entzündungen.

    Verwendung von 5-Fluoruracil

    Dieses Medikament wird zur Behandlung von bösartigen Tumoren und Pilzkrankheiten eingesetzt. Um Genitalwarzen loszuwerden, tragen Sie 5% Creme oder Salbe sowie eine Lösung auf. 5-Fluorouracil ist toxisch, daher ist es für schwangere und stillende Frauen nicht angezeigt. Verschreibt dieses Medikament nur Arzt. Es sollte einmal täglich eine Woche lang auf die betroffenen Gebiete angewendet werden.

    Es sollte beachtet werden, dass chemische Wirkstoffe Kondylome und andere Manifestationen von PVI schnell heilen können, aber nach einiger Zeit sind Rückfälle möglich. Bei normaler Immunität wird HPV ein oder zwei Jahre nach der Infektion aus dem menschlichen Körper entfernt, was jedoch nicht immer der Fall ist. Daher müssen immunomodulierende und antivirale Medikamente miteinander verbunden werden.

    Medikamentöse Behandlung

    Die medikamentöse Therapie wird für den Fall, dass eine Virusinfektion erneut auftritt, sowie für große Bereiche und mehrere Läsionen verordnet, die nur schwer mit Hilfe der Zerstörung zu entfernen sind. Zur Behandlung werden antivirale und immunstimulierende Mittel verwendet. Sie können nicht unabhängig voneinander angewendet werden. Ein Rezept eines Arztes basiert auf der Untersuchung des Immunstatus und anderer Daten.

    Antivirale Medikamente hemmen gezielt die Synthese von DNA- und RNA-Viren in Zellrippensomen. Sie werden unabhängig (in den frühen Stadien) oder in Kombination mit anderen Methoden (in den späteren) angewendet.

    Immunmodulatoren aktivieren Schutzzellen - T-Lymphozyten und Monozyten, die ihre eigenen Interferone bilden. Manchmal wirken Medikamente zusammen, das heißt, sie regen das Immunsystem an und unterdrücken die Fortpflanzung des Virus.

    Die Liste der am häufigsten verschriebenen Medikamente:

    • Isoprinosin;
    • Licopid;
    • Immunomax;
    • Panavir;
    • Allokin-Alpha;
    • Keraworth;
    • Interferon-Vorbereitungen.

    Isoprinosin

    Ein wirksames Mittel gegen PVI, das häufig von Ärzten verschrieben wird. Es hat sowohl antivirale als auch immunmodulatorische Aktivität. Bei einer Monotherapie wird das Medikament in der Regel zwei bis drei Wochen dreimal täglich mit zwei Tabletten (1000 mg) getrunken. Bei der kombinierten Behandlung (chirurgische Zerstörung oder Verwendung von Zytostatika plus antivirale Therapie) wird ein anderes Behandlungsschema verwendet - zwei Tabletten dreimal täglich für fünf bis zehn Tage. Der Kurs wird dreimal mit einer Pause in einem Monat wiederholt.

    Eine klinische Studie mit Isoprinosin zeigte, dass bei Neoplasmen mit BL I- und II-Grad 88,6% der Frauen epitheliale Läsionen vollständig verschwanden. In diesem Fall wurde ein Rückfall innerhalb von sechs Monaten nur bei 2,6% beobachtet.

    Die Anwendung während der Schwangerschaft wurde nicht untersucht, und obwohl das Medikament als sicher und nicht toxisch angesehen wird, wird es für Frauen in dieser Position nicht empfohlen.

    Lycopid

    Es ist ein synthetisches Immunstimulans, das wenig Nebenwirkungen hat und von den Patienten gut vertragen wird. Bei exophytischen Warzen und Papillomen werden 10 Tage vor der Entfernung von Tumoren (1 Tablette à 10 mg zweimal täglich) und weitere 10 Tage danach vorgeschrieben. Zur gleichen Zeit nehmen Sie gleichzeitig ein Antivirus-Medikament.

    Licopid-Tabletten von HPV sollten zur gleichen Tageszeit eingenommen werden, ohne sie zu übersehen. Es ist wichtig, die Immunreaktion zu stimulieren. Kindern unter 18 Jahren und älter wird das Medikament in einer Dosierung von 1 mg verordnet. Likopid ist für schwangere und stillende Frauen kontraindiziert.

    Immunomax

    Ärzte halten dieses pflanzliche Arzneimittel für vielversprechend bei der Behandlung von PVI bei Frauen und Männern, da es die antivirale Immunität stimuliert. Verfügbares Immunomax-Pulver, verpackt in Durchstechflaschen zur Injektion. Ernennung nach chirurgischer Entfernung von Tumoren zur Verhinderung eines erneuten Auftretens.

    Aus dem Pulver wird eine Lösung hergestellt, die anschließend intramuskulär injiziert wird. Die Injektion erfolgt an den Tagen 1, 2 und 3 nach der Behandlung. Der Kurs wird an den Tagen 8, 9 und 10 wiederholt.

    Panavir

    Die Kräutermedizin hat antivirale und immunmodulatorische Wirkungen. In verschiedenen Formen erhältlich: Vaginal- und Rektalsuppositorien (Suppositorien), Lösung für intravenöse Injektionen, Gel.

    Injektionen wirken systemisch. Wird bei der Behandlung von PVI in der komplexen Therapie verwendet. Es ist möglich, für schwangere Frauen im 2. und 3. Trimester mit Erlaubnis eines Arztes zu verwenden. Die Behandlung dauert zwei Wochen. Die erste Injektion erfolgt dreimal mit einer Pause von zwei Tagen. In der zweiten - zweimal mit einer Pause von drei Tagen.

    Rektalsuppositorien werden auf dieselbe Weise verordnet, dh sie können Injektionen ersetzen, wenn der Patient sie nicht toleriert.

    Gel und Vaginalzäpfchen - Mittel für lokales Handeln. Nach Entfernung von Tumoren zugewiesen, um Entzündungen zu lindern, die Heilung zu beschleunigen und ein Wiederauftreten der Infektion zu verhindern.

    Allokin-Alpha

    Dieses Tool hat auch eine kombinierte Wirkung: antiviral und stimuliert das Immunsystem. In Pulverform in Ampullen erhältlich, aus denen die Lösung zur Injektion hergestellt wird. In der Regel erhält der Patient jeden zweiten Tag 6 Schüsse, der Wirkstoff wird in einer Menge von 1 mg verabreicht.

    Allokin-Alpha reduziert das Risiko eines erneuten Auftretens und Wiederauftauchens von Hauttumoren signifikant. Es werden sowohl Frauen als auch Männer empfohlen, die besten Ergebnisse werden jedoch im Frühstadium der Krankheit gezeigt. Frische Tumore können auch ohne Operation auskommen. Nicht für Kinder und schwangere Frauen bestimmt.

    Keraworth

    Diese Creme, die einen synthetischen Imunomodulator Imichimod (5%) enthält, wird bei der komplexen Behandlung von externen Genitalwarzen nur bei Männern und Frauen verwendet. Für die Behandlung von Neoplasmen in der Harnröhre, am Gebärmutterhals, im Rektum und in anderen Bereichen wird nicht empfohlen. Nachts dreimal wöchentlich auf die Haut auftragen und morgens mit warmem Wasser und Seife abwaschen.

    Schwangere Frauen werden ausschließlich für strenge Indikationen mit mehreren Formationen ernannt. Verschreibung Das Medikament ist wirksam, verursacht jedoch häufig Juckreiz und Schmerzen an der Applikationsstelle.

    Interferon-Vorbereitungen

    Interferone sind Proteine, die der menschliche Körper als Reaktion auf das Eindringen von Viren produziert. In den letzten Jahren haben sie begonnen, Interferon-basierte Medikamente aus Spenderblut oder mit Methoden der Mikrobiologie und Gentechnik herzustellen.

    Interferonpräparate hemmen die Synthese der DNA des Virus, reduzieren seine Konzentration in den Geweben (Viruslast) und aktivieren Immunreaktionen. Zur Behandlung von PVI werden verschiedene Wirkstoffe im Rahmen einer komplexen Therapie mit antiviralen Mitteln eingesetzt. Gemeinsame Markennamen:

    • Menschliches Leukozyteninterferon;
    • Reaferon;
    • Interal;
    • Intron-A;
    • Cycloferon;
    • Viferon;
    • Altevir;
    • Laferon und andere.

    Sie sind in verschiedenen Formen erhältlich: Injektion, Suppositorien, Gele, Salben. In diesem Fall sind Injektionen für Schwangere nicht vorgeschrieben, jedoch ist die Verwendung lokaler Formen im 2. und 3. Trimester nach ärztlicher Verschreibung zulässig.

    Die Behandlung von HPV bei Frauen mit Interferon ist wirksam. Dies belegen klinische Studien. Die Verwendung dieser Substanzen kann jedoch die Produktion der eigenen Interferone durch den Körper reduzieren, so dass sie unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Immunogramms verschrieben werden. Ansonsten kann es zu einer reaktiven Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte und einer Abnahme des Immunsystems kommen. Der Arzt ist aufgrund seiner Berufserfahrung ein spezifischer Algorithmus für den Einsatz von Medikamenten, der strikt eingehalten werden muss.

    Die Kosten für Interferon-Medikamente variieren stark. Beispielsweise ist Viferon relativ kostengünstig und wird meistens als Teil einer komplexen Therapie nach Entfernung von Tumoren und zur Prophylaxe verwendet. Und Intron-A, das bei der Behandlung von nicht-invasivem Krebs der BL eingesetzt wird, wird eine Größenordnung teurer sein.

    Bewertungen der persönlichen Erfahrung in der Behandlung von PVI

    Marina K.:

    Während der Schwangerschaft bekam ich Papillome im Intimbereich, anscheinend sank die Immunität. Es ist schrecklich unangenehm und hässlich. Der Arzt hat mir empfohlen, Solkoderm direkt in der Gynäkologie zu entfernen. Im Krankenhaus habe ich nicht gelogen, kam nur zur Manipulation, und dort wurde mir alles behandelt. Ein bisschen verbrannt, aber erträglich. Nach einiger Zeit sind die Papillome einfach verschwunden, jetzt ist die Haut an dieser Stelle etwas heller. Sie sind nie wieder aufgetaucht, daher ist das Medikament wirksam.

    Karina V.:

    Der Frauenarzt machte mir Angst mit einer Diagnose - Dysplasie Grad 3. Ich bin erst 33 Jahre alt und bereits eine Vorerkrankung. Und als ich die Tests bestanden hatte, war nichts da: CMV, HPV, Ureaplasma. Ich musste für alles behandelt werden und der intravenöse Arzt verschrieb Panavir. Es hilft gegen Infektionen und erhöht die Immunität. Meine Erosion ist von mir selbst geheilt, in der Zytologie ist es rein, die Analysen sind auch gut.

    Alla R.:

    Der Gynäkologe hat mir Genferon Kerzen zugewiesen, ich verstehe, dass dies nur Interferon ist, das im Körper produziert werden sollte. Anscheinend ist sein kleiner, wenn die Immunität reduziert ist, von hier aus alle Wunden und raus. Ich hatte ein unwirkliches Jucken und eine Entzündung, der Arzt sagte, dass alles im Inneren mit kleinen Papillomen bedeckt ist. Sie bestand eine Reihe von Tests für verschiedene Infektionen, aber außer HPV wurde nichts gefunden. Genferon hat mir wirklich geholfen, er entfernt auch die Beschwerden, als wäre es eine Anästhesie. Außerdem sah er Likopid. Der Arzt hatte Angst, dass sie verbrennen würde, wenn sie das alles nicht bestehen würde, aber ich hatte Glück.

    Übersicht über HPV-Behandlungstabletten

    Behandlungsgrundlage für die Entstehung von Neuwuchs und Fortschreiten alter Wucherungen - Tabletten für HPV. Sie wirken immunstimulierend und antiviral und helfen, Viren von innen heraus zu bekämpfen. Medikamente müssen von Ärzten verschrieben werden, die Selbstbehandlung ist gefährlich.

    Merkmale der Behandlung von HPV mit Medikamenten

    Akzeptanz von Medikamenten - der Schlüssel zur Bekämpfung des Virus, parasitär im Körper. Aufkommende Formationen - ein Symptom, das von seiner Anwesenheit spricht. Daher ist die Behandlung mit Pillen keine zusätzliche, sondern die Hauptmaßnahme, zusammen mit der Entfernung von Formationen auf der Haut mit HPV.

    Pharmazeutische Präparate in Form von Gelen, Salben, Vaginal- und Rektalsuppositorien werden zur Behandlung von Papillomen und Warzen an intimen Orten verwendet. Bei den Geschlechtsorganen von Männern und Frauen treten häufig Komplikationen auf, beispielsweise eine Verschlechterung der Harnfunktionen, Beschwerden, das Eindringen von Infektionen und Dysplasie.

    Warum Pillenbehandlung im Kampf gegen HPV wichtig ist:

    1. Unterdrücken Sie die Wirkung des Virus. 95% der Stämme verursachen keine onkologischen Erkrankungen. Weil Tabletten die Ausbreitung von Papillomen sicher beseitigen und andere Symptome beseitigen können.
    2. Immunität stimulieren. Der Hauptfaktor beim Auffinden von HPV in einem passiven Zustand ist das menschliche Immunsystem.

    Überprüfung der wirksamen Papillomavirus-Tabletten

    Sollte sich ein Medikament gegen das Virus aussuchen und das Regime streichen, sollte der Arzt dies tun. Pharmazeutika in hoher Dosierung können den Körper schädigen. Dies verringert die Chancen auf Erholung und Veräußerung von Wachstum.

    Pharmazeutika sind hochspezialisiert und unterteilen sich in Immunstimulation und Antivirus. Außerdem können Sie Vitamine verwenden - das Immunsystem wird die Wirkung von HPV schneller unterdrücken. Tabletten Papillome helfen, die Immunität zu verbessern und Viren zu bekämpfen.

    Antiviral

    Die Aufgabe der antiviralen Pillen des Papillomavirus besteht darin, zu verhindern, dass Fortschritte auf neue Organe übertragen werden. Dies ist ein starkes Medikament, deren Dosierung mit dem Arzt abzustimmen ist.

    Tabelle der antiviralen Tabletten für das humane Papillomavirus:

    • 2 Tabletten dreimal täglich;
    • der Kurs dauert 2-3 Wochen;
    • für Kinder - 250 mg (0,5 Tabletten) pro 5 Kilogramm Körper. 2-3 mal am Tag.
    • 1 Tablette 30-40 Minuten vor den Mahlzeiten;
    • Behandlungskurs ist 1 Monat.
    • 4-5 mal täglich 1 Tablette;
    • Empfangsdauer - 5-7 Tage.
    • 1 Kapsel 2-3 mal täglich während der Mahlzeiten;
    • Zulassungsdauer - bis zu 6 Monate (die Empfehlung des Arztes ist obligatorisch).

    Darüber hinaus können Sie mit HPV Panavir verwenden. Dies ist ein antivirales Medikament, das aus pflanzlichen Bestandteilen besteht. Wirksam gegen Kondylome - Genitalveränderungen und wird in Form eines Suppositoriums, eines Gels, eingesetzt. Sein Vorteil besteht in der direkten Exposition mit Viruszellen mit minimalem Gesundheitsrisiko. Verfügbar in Form von vaginalen, rektalen Zäpfchen oder Gel zum Schmieren von Formationen im Gesicht, an den Händen usw.

    Groprinosin ist ein Analogon von Isoprinosin, aber diese Art von Pille hat eine loyalere Wirkung auf den Körper. Es kann von Menschen mit Angina pectoris und Herzerkrankungen verwendet werden.

    Immunstimulation

    Pharmazeutische Immunmodulatoren helfen dem Körper, HPV zu überwinden und die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung auf eine gesunde Person durch Berührung zu verringern. Der Vorteil von Immunstimulanzien ist die geringe Wahrscheinlichkeit, sich selbst zu verletzen. Kann für Kinder und ältere Menschen verwendet werden, da sie eine kleine Liste von Kontraindikationen enthalten.

    Pharmazeutische immunstimulierende Tabletten:

    1. Galavit - hat entzündungshemmende und immunstimulierende Wirkungen und beeinflusst die Produktion von Zytokinen, T-Lymphozyten und Interferonen.
    2. Arbidol - hat eine lokale immunmodulatorische Wirkung auf den Körper. Geringe Toxizität und kann für Kinder während der Schwangerschaft verwendet werden.
    3. Licopid - ein Analogon von Arbidol - bewirkt die Produktion von Immunzellen, ohne eine Vergiftung mit HPV zu verursachen.

    Immunstimulatorische Medikamente können als Ergänzung zur Haupttherapie mit antiviralen Mitteln eingesetzt werden. Sie sind unwirksam, wenn sie alleine verwendet werden, aber unter Bedingungen der Unterdrückung der Virusaktivität mit speziellen Präparaten erhöhen sie die Schutzfunktionen des Körpers erheblich.

    Vitamine

    Vitamine sind im Allgemeinen nützliche Substanzen, die gleichzeitig die Immunität des Körpers gegen Infektionen, pathogene Mikroben und Viren erhöhen. In 90% der Fälle gibt es keine Kontraindikationen oder Nebenwirkungen.

    Vitaminkomplexe in Tabletten:

    1. Aevit - ist aufgrund der Funktionen der Vitamine A und E in der Zusammensetzung für HPV nützlich. Sie verbessern die Abtrennung neuer Epithelzellen von den Toten, fördern die Hautverjüngung.
    2. Vitrum - enthält 9 Vitamine und mehr als 17 Mineralstoffe, die das Immunsystem allgemein unterstützen.
    3. Immun - erhöht die Anzahl der Leukozyten im Blut. Dadurch trägt es zur Unterdrückung der Aktivität von Mikroorganismen, Infektionen und Viren im Körper bei.

    Warum sind Antibiotika für die Behandlung nicht erforderlich?

    Antibiotika sind Arzneimittel, die das Fortschreiten und das Wachstum von Bakterien blockieren. Sie werden für Infektionskrankheiten verschrieben, die durch Bakterien verursacht werden. Eine bakterielle Infektion und ein Virus werden jedoch wie bei Parasiten auf unterschiedliche Weise behandelt.

    Behandlungsprognose und Vermeidung von Rückfällen

    Der Körper hat genügend eigene Kräfte, um das Virus im Schlaf zu halten. Die Behandlung zielt auf die Wiederherstellung der Immunität nach einem deutlichen Rückgang ihrer Aktivität ab. Die zeitliche Prognose zur Unterdrückung von HPV beträgt 1 bis 3 Monate. Sie können dies nachverfolgen, indem Sie das Auftreten von Wachstum und deren Entwicklung stoppen.

    Was die Behandlung verschlimmert:

    • Missbrauch des Rauchens, Alkohol;
    • Mangel an Schlaf;
    • unausgewogene Ernährung;
    • Übertragung von Infektionskrankheiten, Vergiftungen usw.

    Ein Rückfall ist nicht möglich, sofern die Immunität erhalten bleibt. Bewegung, Vitamine, Diät und Schlaf helfen, diesen Effekt zu vermeiden.

    Wenn ein Virus trotz des Fehlens erschwerender Faktoren verschärft wird, besteht der einzige Weg, um damit umzugehen, darin, einen Spezialisten zu Rate zu ziehen und Tabletten von HPV zu bestellen. Ein Arzt muss Papillome an dem Ort behandeln, an dem sie auftraten. Im Mund - der Zahnarzt, an den Genitalien - ein Frauenarzt oder Urologe. Zögern Sie nicht bei der Untersuchung eines Spezialisten, da das aktive Virus die Entstehung neuer Papillome hervorruft und die Immunität unterdrückt.

    Effektive Behandlung des humanen Papillomavirus

    Die Behandlung des humanen Papillomavirus erfolgt nur nach ärztlicher Untersuchung. Der Grund für einen Spezialistenbesuch ist oft das charakteristische Wachstum, das das Hauptsignal für die Entwicklung der Krankheit ist.

    Das humane Papillomavirus manifestiert charakteristische Formationen im Körper

    Kann man Papillomavirus heilen?

    Es gibt zwei verbreitete Mythen über die HPV-Therapie:

    1. Das Papillomavirus ist vollständig heilbar.
    2. Es ist unmöglich, diese Infektion loszuwerden, sie führt immer zu Krebs und Tod.

    Die Formulierung selbst - "das Virus heilen" - ist in diesem Fall falsch. Die Stämme abzutöten und sie vollständig aus dem Körper zu entfernen, kann nicht sein, aber man kann ihre Aktivität einstellen oder die Krankheit heilen, deren Auftreten durch pathogene Mikroorganismen ausgelöst wurde.

    Ohne Schmerzen und Narben. Saubere Haut nach 2 Tagen zu Hause!

    Das Behandlungsschema sollte auch von einem Spezialisten vorbereitet werden, in den meisten Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

    Methoden zur Behandlung des Papillomavirus bestimmen den Spezialisten

    Es gibt mehr als 600 Papillomastämme, die in 3 Gruppen unterteilt sind:

    • harmlos;
    • Warzen verursachen;
    • Mikroorganismen, die Krebs auslösen.
    Die aggressivsten Viren gehören der letzteren Gruppe an und sind daher schwieriger zu behandeln.

    Symptome manifestieren sich in Zeiten der Schwächung des Immunsystems oder treten vor dem Hintergrund von Stress oder der Entwicklung von Krankheiten auf. Der Träger des Virus kann die Infektion durch Körperkontakt auf andere Menschen übertragen und sich dessen nicht bewusst sein. Unabhängig davon ist eine Person nicht in der Lage, die Art der Mikroorganismen zu bestimmen und dementsprechend die notwendigen Präparate anzuwenden.

    Welcher Arzt behandelt die Infektion mit dem humanen Papillomavirus?

    Es ist notwendig, sich an einen Spezialisten zu wenden, der sich mit der Behandlung des Bereichs befasst, in dem die Tumoren aufgetreten sind (Warzen). Es gibt keinen Universalarzt, der an der Papillomatherapie beteiligt ist.

    Bei Frauen und Männern kann eine humane Papilomavirus-Infektion an folgenden Stellen auftreten:

    • Mundhöhle (Sie müssen sich an Ihren Zahnarzt wenden);
    • Intimzone (der Gynäkologe oder Urologe wird sich mit der Behandlung befassen);
    • Augenlider (Augenarzt).

    Zunächst wird jedoch empfohlen, einen Dermatologen zu kontaktieren. Im Verlauf der Behandlung kann die Hilfe eines Chirurgen, eines Immunologen und eines Onkologen erforderlich sein.

    Der Frauenarzt beschäftigt sich mit der Behandlung des Papilloms bei Frauen

    Verfahren zur Behandlung des humanen Papillomavirus

    Die Selbstmedikation des Papillomavirus ist eine sinnlose und riskante Übung, die höchstwahrscheinlich zu verheerenden Folgen führen kann. Einige Medikamente können die häufigsten Symptome einer Infektion beseitigen, eine kompetente Therapie erfordert jedoch immer noch einen Spezialistenbesuch.

    Warzen werden operativ oder per Laser entfernt. In einigen Fällen verschwinden sie ohne Eingreifen von außen.

    Medikamentöse Behandlung

    Die Behandlung des Virus erfordert die Auswahl von Medikamenten, die die Schutzfunktionen des Immunsystems wiederherstellen und die Krankheit selbst überwinden können.

    Injektionen

    Die Injektionen werden intravenös verabreicht. Die Injektionen erfolgen ausschließlich nach einem Facharztbesuch. Folgende Medikamente werden zur Therapie eingesetzt:

    1. Cycloferon. Das Medikament wird jedem zweiten Patienten mit HPV verschrieben. Das Medikament ist besonders wirksam bei mittelonkogenen Viren. Kosten: etwa 350 Rubel.
    2. Interferon alfa Das Medikament zur Stärkung der Immunität und zur Bekämpfung gefährlicher Mikroorganismen. Es hat entzündungshemmende und antiproliferative Wirkungen. Kosten: etwa 120 Rubel.
    3. Panavir Kräuterhilfsmittel, das die Widerstandskraft des Körpers gegen die Belastungen erhöht. Der Preis des Medikaments beginnt bei 110 Rubel.
    4. Ingaron Lösung für die intramuskuläre Verabreichung. Regt das Immunsystem an und bekämpft Krankheitserreger. Kosten: etwa 130 Rubel.

    Cycloferon ist eine übliche Behandlung von HPV.

    Pillen gegen das humane Papillomavirus

    Tabletten, die zur HPV-Therapie verschrieben werden:

    1. Isoprinosin. Das Medikament beeinflusst das Immunsystem und wirkt antiviral. Preis: etwa 1000 Rubel.
    2. Lycopid Dieses Medikament ist ein wirksamer Immunmodulator. Preis: von 800 Rubel.
    3. Lovemax Antivirale Tabletten. Preis: etwa 300 Rubel.
    4. Alpizarin Antivirale und antibakterielle Kräuterwirkstoffe. Erhältlich in Form von Tabletten und Salben, die auch zur Behandlung von Papillomen verwendet werden. Die Salbe wird auf die Warzen aufgetragen. Die Kosten des Medikaments: etwa 200 Rubel.
    Antivirale Medikamente werden für die Behandlung von HPV sowie Vitamine und Antibiotika (individuell) verordnet.

    Isoprinosin stärkt das menschliche Immunsystem

    Kerzen

    Kerzen werden in Fällen verwendet, in denen sich virales Papillom im Intimbereich manifestiert. Diese Medikamente werden verwendet, um das Wachstum von Gebärmutterhals, Genitalien und Vagina zu behandeln. Die effektivsten Suppositorien:

    • Genferon - etwa 500 Rubel;
    • Betadin - von 400 Rubel;
    • Viferon - der ungefähre Preis von 280 Rubel.

    Kerzen sind die Hauptmedikamente zur Behandlung von Papillomen im Genitalbereich. Sie wirken antiviral und immunmodulatorisch, bekämpfen Ödeme und beseitigen Warzen. Suppositorien werden nicht zur Anwendung bei Kindern unter 7 Jahren und schwangeren Frauen empfohlen.

    Kerzen werden zur Behandlung von HPV in intimen Bereichen verwendet.

    HPV-Salbe

    Salbe bei regelmäßiger Anwendung kann das Wachstum beseitigen. Behandlungen für HPV-Hilfe umfassen:

    1. Oxolinsäure-Salbe Wird oft verwendet, um Warzen an intimen Orten zu töten. Das Tool bekämpft Viren effektiv und trocknet die Haut nicht aus. Preis: 30 Rubel.
    2. San Fen Zhong. Salbe chinesischer Herkunft wirkt brennend. Kaufen Sie am einfachsten im Internet. Kosten: etwa 200 Rubel.
    3. Stefalin Eine recht teure Salbe, 8 ml, kostete etwa 4.000 Rubel. Das Medikament ist schnell und effektiv. Diese Salbe ist in der Lage, Maulwürfe und Papillome in 14 bis 30 Tagen zu entfernen (je nach Schädigungsgrad).

    Oxolinsalbe ist eine gute Behandlung für Papillome.

    Vitamine

    Vitamine werden zur Wiederherstellung der Immunität und zur Förderung der Gesundheit eingesetzt. Sie reduzieren die Anfälligkeit des Organismus gegenüber pathogenen Mikroorganismen. Vitamine helfen dabei, die Ursache der Krankheit zu bekämpfen. Patienten wird empfohlen, solche Vitaminkomplexe einzunehmen:

    • Aevit (Preis ca. 50 Rubel);
    • Complivit (kostet etwa 150 Rubel);
    • Alphabet (Preis ab 250 Rubel).

    Diese Arzneimittel enthalten mehrere nützliche Substanzen, durch die sie den gesamten Körper positiv beeinflussen. Der Spezialist kann nach der Untersuchung weitere Arzneimittel verschreiben.

    Vitamine verbessern Gesundheit und Immunität

    Welche anderen Werkzeuge zur Beseitigung von Papillomen verwendet werden, lesen Sie unseren Artikel.

    Volksbehandlung

    Traditionelle Rezepte werden verwendet, um Wucherungen zu beseitigen. Die üblichste und erschwinglichste Methode der Warzenvernichtung besteht darin, sie mit Kartoffelsaft zu schmieren. Diese Methode kann für 30–40 Tage verwendet werden. Kartoffelsaft wird auch verwendet, um Tumore im Intimbereich zu beseitigen.

    Tinktur aus Zitrone und Essig

    Mit 100 ml Essig gemischte Zitronenschalen wirken gut gegen das Virus. Das Arzneimittel sollte 7 Tage an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden. Danach kann die Tinktur zwei- bis dreimal am Tag aufgetragen und damit Warzen verschmiert werden. Die Behandlung dauert 2 Wochen.

    Zitrone und Essig helfen, das Papillom zu Hause loszuwerden

    Tannenöl und Schöllkraut

    Frische Stiele und Blüten von Schöllkraut müssen mit Tannenöl gemischt werden. Diese Komponenten helfen, Wucherungen loszuwerden, wirken antiviral. Übernehmen Sie die Mischung auf Punkt. Als zusätzliche Zutat können Sie Löwenzahnsaft verwenden. Behandlungsverlauf: 10 bis 40 Tage (je nach Schädigungsgrad).

    Tannenöl hat antivirale Eigenschaften

    Ammoniak

    Die billigste und einfachste Möglichkeit ist, die Warzen mit Ammoniak zu schmieren. Diese Methode ist nur für Erwachsene geeignet. Alkohol kann nicht im Genitalbereich und in den Schleimhäuten angewendet werden. Es wurde kein einziger Fall festgestellt, als die Anwendung dieser populären Methode zu einem starken Abschälen und einer Reizung der Haut führte. Der Vorteil von Ammoniak ist schnelles Handeln. Die Behandlung dauert mehrere Tage bis 2 Wochen.

    Ammoniak ist eine einfache Möglichkeit, HPV zu bekämpfen

    Prävention

    Empfohlene Methoden zur Verhinderung des Papillomavirus:

    1. Kondomgebrauch. Das Verhütungsmittel kann keinen 100% igen Schutz gegen HPV bieten, es verringert jedoch das Infektionsrisiko um ein Vielfaches.
    2. Impfung Viele Menschen haben Angst vor Impfungen gegen Papillome, aber diese Angst ist unbegründet und dumm. Die Impfung kann vor den aggressivsten (onkogenen und moderaten onkogenen) Typen des Virus schützen.
    3. Gesunden Lebensstil. Dieser Artikel umfasst gesunde Ernährung, Vermeidung von schlechten Gewohnheiten und Vermeidung von Stresssituationen. Papillome sind ständig im menschlichen Körper, aber sie manifestieren sich nur während des Abfalls des Immun- und Nervensystems.

    Bewertungen

    „Vor einigen Jahren hatte ich Wucherungen auf meinem Körper. Ich wandte mich an einen Dermatologen und er stellte bei mir HPV fest. Warzen wurden vom Chirurgen entfernt, das Verfahren war schmerzlos. Ein Dermatologe verschrieb mir immunmodulatorische Medikamente: Lavomax und Licopid. Ich hatte auch Cycloferon-Aufnahmen. Dank der literarischen Therapie konnte ich eine Remission erzielen. “

    „Während der Schwangerschaft hatte ich Neoplasmen im Genitalbereich. Ich hatte große Angst, dass dies die Entwicklung des Fötus beeinflussen könnte. Sie ging zu einem Dermatologen, er schickte mich zu einem Frauenarzt. Mir wurden Viferon-Kerzen und Vitamine (Aevit) verschrieben. Sie erklärten mir, dass HPV die Schwangerschaft nicht beeinflusst, aber von einem Baby vererbt werden kann. “

    „Der Fall hat mir geholfen, die Krankheit zu diagnostizieren. Im Intimbereich gab es einen Juckreiz, ich dachte sofort an Drossel und ging zum Frauenarzt. Er fand mich in der Vagina. Ich schrieb sofort die Kerzen: Genferon und Betadine sowie Lavomax-Tabletten. Ich besuchte regelmäßig einen Spezialisten, trank Vitamine. Infolgedessen verschwanden Tumore. HPV wurde sexuell an mich übertragen, daher empfehle ich dringend die Verwendung von Kondomen und werde regelmäßig von einem Spezialisten untersucht. “

    Befreien Sie sich von Warzen und Papillen etwas mehr als 1 Monat

    PAPILLOMOMS UND WARTE ZU JEDEM MOMENT KANN MELANOMA WERDEN - DER KREBS DER HAUT, DER UNGESUNDLICH IST! Papillome verschwinden selbst wenn. PRESSE Um ein Interview mit dem Chef-Onkologen Russlands zu lesen, tötet dieses Instrument sofort alle Papillome und Warzen.

    Bewerten Sie diesen Artikel
    (5 Bewertungen, Durchschnitt 4.20 von 5)

    Die wirksamsten Pillen von Papillomen

    Tabletten für Papillome gehören zu den beliebtesten Medikamenten. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das humane Papillomavirus (HPV) eines der häufigsten auf der Erde ist. Laut Untersuchungen sind rund 60% der Menschen damit infiziert.

    Die Wirkung von Papillomavirus auf den menschlichen Körper

    Die Wissenschaft kennt 600 HPV-Sorten. Einige von ihnen provozieren das Auftreten von Warzen und Kondylomen, während andere bösartige Tumore verursachen können. Das Virus wird in die DNA von Epithelzellen eingefügt, wodurch deren abnormes Wachstum verursacht wird. Die Infektion erfolgt durch Haushalt oder sexuellen Kontakt.

    Das Hauptsymptom der Krankheit sind Warzen, Warzen und andere Neoplasien, die auf der Haut und den Schleimhäuten der Arme, Beine, des Gesichtes, des Halses, der Brust, der Genitalien auftreten. Gallen kann an den inneren Organen auftreten, z. B. an den Wänden der Speiseröhre oder des Darms, im Nierenbecken, an der Trachea, den Stimmbändern, dem Harnleiter.

    Mit HPV können unangenehme Symptome für längere Zeit abwesend sein. Die Dauer der Latenzzeit beträgt manchmal mehrere Jahre. Die ersten Anzeichen der Krankheit treten bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem auf, nämlich: Menschen, die an schweren Infektionskrankheiten erkrankt sind, sich einer Antibiotika-Behandlung oder einer Operation unterzogen haben. Zur Risikogruppe gehören Menschen, die unter ständigem Stress leiden, schwangere und stillende Frauen, Menschen mit HIV, Menschen mit Alkohol und Drogenabhängigkeit.

    Die wichtigsten Möglichkeiten, um die Krankheit zu bekämpfen

    Der Schlüssel zur wirksamen Krankheitsbekämpfung ist die richtige Behandlung. Viele Menschen, die Geschwülste entdecken, haben es eilig, Drogen zu kaufen und sie zu Hause zu verwenden. Selbstmedikation kann jedoch zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zur Umwandlung gutartiger Tumore in maligne Tumoren führen. Um dies zu verhindern, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

    Bei der Rezeption wird der Dermatovenereologe das Wachstum untersuchen, eine Biopsie durchführen und das erhaltene Material für die histologische Analyse übertragen. Er kann einen Patienten auf Labortests hinweisen, deren Zweck die Bestimmung einer bestimmten Belastung ist. Die Pillen hängen vom Papillomavirus der Person ab, die der Arzt dem Patienten verschreiben wird. Die Auswahl der Medikamente wird für jeden Patienten individuell durchgeführt, abhängig von der Art des in seinem Körper vorhandenen Virus und unter Berücksichtigung des allgemeinen Gesundheitszustands.

    Die Therapie gegen das humane Papillomavirus muss umfassend sein, es wird in mehreren Richtungen gleichzeitig durchgeführt. Die Behandlung wird auf folgende Weise durchgeführt:

    1. antivirale Medikamente, die die Intensität der HPV-Exposition des Patienten reduzieren;
    2. Immunmodulatoren, die die menschliche Immunität erhöhen und es ihm ermöglichen, die Krankheit erfolgreicher zu bekämpfen;
    3. Salben und Cremes, mit deren Hilfe die Wucherungen entfernt werden.

    In einer Ambulanz oder einem Schönheitssalon können Hardwareverfahren zum Entfernen von Tumoren verwendet werden, zum Beispiel Kryodestörung, Laserentfernung, Elektrokoagulation, Entfernung von Läsionen durch eine Operation oder mit Hilfe eines Funkmessers.

    Merkmale der Verwendung von vorgeformten Tabletten für Papillomavirus

    Viele Patienten suchen nach Papillomen am Körper mit Pillen, da sie am einfachsten anzuwenden sind. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass nur antivirale und immunomodulierende Arzneimittel in Form von Pillen freigesetzt werden, d. H. Arzneimittel, die den Zustand des Körpers verbessern und das Auftreten neuer Warzen verhindern, das vorhandene Wachstum jedoch nicht beseitigen. Um das Papillom loszuwerden und das Auftreten neuer Formationen zu verhindern, müssen Sie Pillen einnehmen und gleichzeitig Cremes und Salben verwenden.

    Es muss beachtet werden, dass es unmöglich ist, HPV vollständig zu beseitigen, aber wenn es richtig gewählt wird, kann es die Immunität verbessern und die Reproduktion des Virus unterdrücken. Die Einnahme solcher Medikamente kann nur von einem Arzt verordnet werden, da verschiedene HPV-Stämme auf verschiedene antivirale Medikamente ansprechen und nur ein Arzt feststellen kann, welche für einen bestimmten Patienten geeignet sind.

    Ein obligatorischer Teil der komplexen Therapie ist die Verabreichung von Immunmodulatoren. Sie erhöhen die Abwehrkräfte des Körpers bei wiederkehrenden Infektionen. Ihr Hauptwirkstoff ist gereinigtes Interferon, das aus menschlichen Blutzellen gewonnen wird. Es sind diese Zellen, die bei einem gesunden Menschen durch die Aufnahme pathogener Mikroorganismen produziert werden. Interferon hat einen ähnlichen Effekt: Es verhindert die Proliferation von HPV, da es die Produktion seiner Proteine ​​hemmt. Einige Präparate von Interferon haben antivirale Wirkungen, z. B. Acyclovir, Viferon.

    Es ist notwendig, die Immunmodulatoren vorsichtig zu trinken, da sie die bereits aktiven Teile des Immunsystems aktivieren können und gleichzeitig eine Unterdrückungswirkung auf die Teile haben, deren Aktivität unzureichend ist. Und dies führt zu einem Ungleichgewicht im Körper. Nur der Arzt kann den richtigen Immunmodulator auswählen.

    Eine ordnungsgemäß durchgeführte medikamentöse Therapie führt zu einer Abnahme der Aktivität von Viren, zur Stabilisierung des Immunsystems und zum Verschwinden des Juckreizes im Bereich der Tumoren. Die Wucherungen selbst können in ihrer Größe schrumpfen und sogar ganz verschwinden.

    Izoprinozin, Groprinosin

    Isoprinosin, das zur Gruppe der antiviralen Medikamente gehört, hilft Papillomen im Körper. Es ist in der Lage, HPV direkt zu beeinflussen, seine Entwicklung zu unterdrücken, indem es die Synthese der Dihydropteratsynthase blockiert. Gleichzeitig stimuliert Izoprinozin die Schutzfunktionen des Körpers, aktiviert die Synthese von Immunglobulinen und Leukozyten und trägt so zur vollständigen Zerstörung der betroffenen Zellen bei.

    Das Medikament ist in Form von Tabletten erhältlich, von denen jede 500 mg des Wirkstoffs Inosin Pranobex enthält. Das Behandlungsschema wird vom Arzt individuell für jeden Patienten ausgewählt, wobei die Art des Virus, das Alter und das Gewicht des Patienten berücksichtigt werden. Erwachsene und Kinder über 12 Jahre werden am häufigsten nach dem Standardschema verschrieben: 1-2 Tabletten 4-mal täglich. Sie müssen sie mit viel Wasser trinken.

    Die Dauer des therapeutischen Kurses variiert zwischen 2 Wochen und 1 Monat. Dann müssen Sie eine Pause von 30 Tagen einlegen und die Therapie noch zweimal wiederholen. Die Verwendung von Izoprinozin ist für Kinder ab 3 Jahren erlaubt, die Dosierung wird je nach Körpergewicht berechnet: 500 mg Inosin-Pranobex pro Tag pro 10 kg Kindergewicht. Diese Dosis sollte in 3 Dosen aufgeteilt werden.

    Dieses Arzneimittel verbessert die Wirkung anderer immunmodulatorischer und antiviraler Mittel, die zur Behandlung von Papillomen eingesetzt werden, auf den Körper. Daher gilt Izoprinozin als ideales Mittel für eine komplexe Therapie. Darüber hinaus kann es nach der operativen Entfernung von Warzen verschrieben werden, um ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern. Eine mögliche Nebenwirkung der Einnahme des Arzneimittels ist eine Störung der Organe des Verdauungssystems, insbesondere der Leber.

    Isoprinosin-Analogon ist Groprinosin, sein Vorteil ist eine mildere Wirkung auf den Patienten. Daher wird dieses Medikament häufig Kindern, älteren Menschen und Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verschrieben.

    Alpizarin

    Sein Hauptwirkstoff ist Magniferin, das aus einer Pflanze namens Kopeke gewonnen wird. Magniferin zerstört die DNA des Virus. Jede Tablette enthält 10 mg der Substanz. Beginnen Sie mit der Einnahme von Alpizarina am ersten Tag des erneuten Auftretens der Krankheit.

    Da das Medikament aus natürlichen Zutaten hergestellt wird, können Sie es auch Kindern trinken. Dosierung für Kinder - 1 Tablette dreimal täglich und für Erwachsene - 2 Tabletten dreimal täglich. Die Einnahme der Medikamente hat nichts mit der Verwendung von Lebensmitteln zu tun. Die Dauer der Behandlung sollte 3 Wochen und für das Wiederauftreten der Krankheit 4 Wochen betragen. Die Nebenwirkungen der Einnahme des Medikaments umfassen Verdauungsstörungen, Müdigkeit und Allergien.

    Rimantadine

    Dies ist ein wirksames Medikament, das die Zerstörung der äußeren Hülle des Papillomavirus sicherstellt. Verfügbar in Pulverform für Kinder sowie Tabletten, die von erwachsenen Patienten empfohlen werden. Es wird häufig verwendet, um das Wiederauftreten der Krankheit nach der operativen Entfernung von Wachstum zu verhindern. Auch als prophylaktisches Mittel nach Kontakt mit einem HPV-Träger geeignet. In solchen Fällen muss das Arzneimittel 14 Tage lang einmal täglich getrunken werden.

    Rimantadin ist kontraindiziert für Patienten mit einer Unverträglichkeit der Bestandteile sowie schweren Erkrankungen der Nieren, der Leber und des Gastrointestinaltrakts. Nicht während der Schwangerschaft oder Stillzeit eingenommen. Nebenwirkungen sind selten, darunter Verdauungsstörungen, Tachykardie, erhöhte nervöse Reizbarkeit. Diese Symptome verschwinden innerhalb weniger Stunden nach dem Drogenentzug.

    Andere Medikamente

    Die Behandlung des Papillomavirus kann mit anderen Arzneimitteln durchgeführt werden, die eine hohe Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Anwendung zeigen. Dazu gehören:

    1. Acyclovir Erhältlich in Form von Tabletten, Salben, Cremes. Es ist ein synthetisches Analogon der Purinbase, es hat eine immunstimulierende Wirkung und blockiert auch die Synthese von viraler DNA, wodurch die Vermehrung von Krankheitserregern verhindert wird. Acyclovir kann von Kindern ab 2 Jahren, dem Standardschema, 5-mal täglich verwendet werden. Bei schweren Formen der Erkrankung kann die Dosis auf jeweils 2 Stück erhöht werden. Kontraindikationen für die Anwendung sind Allergien gegen die Bestandteile des Arzneimittels sowie die Stillzeit. Vorsicht ist geboten bei Nierenversagen, Schwangerschaft.
    2. Cycloferon. Medikament, das die Synthese von Interferon anregt und die Abwehrkräfte erhöht. Zur Behandlung von Papillomaviren sowie anderen schweren Krankheiten wie HIV. Die Dosierung wird durch den im Körper des Patienten vorhandenen Virusstamm bestimmt. Cycloferon kann süchtig machen und wird daher nur für einen begrenzten Zeitraum von einem Arzt verordnet.
    3. Galavit Erhöht die Abwehrkräfte des Körpers, stoppt die HPV-Reproduktion und beseitigt Entzündungen. 4 mal täglich trinken. Gegenanzeigen sind individuelle Unverträglichkeit, Schwangerschaft, Alter bis zu 12 Jahre.
    4. Arbidol. Dieses Medikament aus dem Papillomavirus ist nicht nur schädlich für die Infektion, sondern verbessert auch die lokale Immunität. Daher verringert das Medikament das Risiko einer Infektion mit anderen HPV-Stämmen. Es wird empfohlen, Arbidol nach Kontakt mit einer infizierten Person zu verwenden (trinken Sie einmal täglich 0,2 mg für 14 Tage). Nach der Operation sollte das Medikament 3-5 Tage lang eingenommen werden, viermal täglich 0,5 g. Eine mögliche Nebenwirkung ist eine allergische Reaktion. Es wird nicht empfohlen, Arbidol gleichzeitig mit Umifenovir-haltigen Medikamenten einzunehmen, da diese Substanzen die Wirkung voneinander beeinflussen.
    5. Lycopid Es hat eine immunstimulierende Wirkung und hilft auch bei der Bekämpfung von humanen Papillomaviren, Pilzen und pathogenen Mikroorganismen. Licopid verbessert die therapeutische Wirkung anderer Medikamente gegen HPV, hat keine Kontraindikationen und kann zur Behandlung kleiner Kinder eingesetzt werden. Die empfohlene Dosierung beträgt dreimal täglich 1 Tablette, die Behandlungsdauer beträgt 10-14 Tage. Dann müssen Sie 10 Tage Pause machen und die Behandlung wiederholen.

    Die maximale therapeutische Wirkung kann durch die kombinierte Anwendung von antiviralen und immunmodulatorischen Medikamenten sowie durch lokale Mittel erreicht werden, die die Entfernung von Papillomen gewährleisten.